Alrik im WrestlingFever.de Interview (11.11.2018)

WF: Wir freuen uns Euch ein weiteres, deutschsprachiges Wrestling Talent vorstellen zu dürfen. „Alrik“ kommt von der ACW Wrestlingschool und feierte erst kürzlich sein Debüt. Danke für Deine Zeit, Alrik!?

A: Hallo. Vielen Dank, dass ich da sein darf.

WF: Als erstes stolpert man natürlich über Deinen Ringnamen. Darf ich fragen wie Du zu diesem gekommen bist?

A: Da ich mich für die Geschichte unserer Vorfahren interessiere, wusste ich gleich, dass ich die Werte der damaligen Zeit den Fans vermitteln möchte und dafür brauchte ich einen passenden Namen. Also machte ich mich über germanische Namen schlau und stieß auf den Namen Alrik (der Name bedeutet so viel wie „Allherrscher“) und er gefiel mir sofort.

WF: Wrestling ist eine Randsportart. Wann hat Dich das Wrestlingfieber gepackt, weißt Du wie Du zum Wrestling gefunden hast?

A: Ehrlich gesagt bin ich noch gar nicht so lange Wrestlingfan. Das erste Mal als ich mich wirklich für Wrestling interessiert habe war 2015. Auf das Wrestling brachte mich mein Freund Timo der hier auch schon einmal interviewt wurde. Da wir beide eine Kampfsportart suchten und wir beide Wrestlingfans waren dachten wir beide natürlich wir könnten mal ein Probetraining machen.

WF: Weißt Du noch welchen Event, Wrestler oder welches Match Du gesehen hast? Was gefiel Dir an diesem Sport denn so?

A: ACW Riptide 2017 war das erste Wrestling-Event das ich live gesehen habe. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir das 6-man Gauntlet-Match um den ACW Wrestling Challenge Championship Titel. Nachdem ich die herausragende Leistung der Wrestler dort gesehen habe wusste ich, diesen Sport will ich machen. Denn im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten hat man im Wrestling viel mehr Möglichkeiten seinen eigenen Kampfstil zu entdecken und weiter zu entwickeln.

WF: Dein erster Wrestling Event war ein ACW Event? Wie hat sich das ergeben?

A: Ich hatte im Januar 2017 mit dem Wrestling-Training bei ACW begonnen und der Event war im Februar. Es war eine hauseigene Show und bin ich selbstverständlich dahin gegangen um mir das anzusehen und zu lernen.

WF: Hast Du einen Kampfsport oder generell sportlichen Hintergrund?

A: Mit 15 habe ich mit Kraftsport angefangen und dann verschiedene Kampfsportarten, darunter Thaiboxen, MMA und Ringen, ausprobiert. An sich fand ich jede in ihrer eigenen Art gut, aber mir fehlte das gewisse Etwas – was mir nun Wrestling bietet.

WF: Nun hast Du inzwischen schon einige Zeit auf dem Buckel aber beim Debüt einen großen Eindruck hinterlassen. Gleich bei Deinem ersten offiziellen Kampf konntest Du Dir den ACW German Championship sichern. Es sieht wirklich so aus, als hält die Promotion bzw. deren Verantwortliche sehr viel von Dir…

Alrik: Ja, mein Debüt, ACW Riptide 2018, Jack Anderson hat eine Open Challenge ausgesprochen und mein Mentor „Nok Su Kau“ sagte zu mir, dass dies die perfekte Möglichkeit wäre, mein Debüt zu geben. Ich war natürlich überrascht, das er bereits soviel Vertrauen in meine Fähigkeiten hat. Das Match dauerte keine 4 (3:26) Minuten und ich wurde ACW German Champion. Es ging alles so schnell, aber ich habe es genossen. Nach dem Match wurde ich von meinen Mentor gelobt und viele Fans waren überrascht.

WF: Welche Ziele hast Du Dir selbst gesteckt? Versuchst Du auch außerhalb der ACW Erfahrungen zu sammeln? Deine Heimatpromotion veranstaltet ja leider nicht an jedem Wochenende?

Alrik: Fürs erste möchte ich erstmal Erfahrung in der ACW sammeln, aber wenn ich etwas länger dabei bin könnte ich es mir gut vorstellen.

WF: Verfolgst Du auch das Geschehen um die anderen deutschsprachigen Promotions, gibt es da Wrestler, mit denen Du unbedingt einmal arbeiten möchtest?

Alrik: Im Moment habe ich leider keine Zeit mir andere Promotions live anzuschauen oder mir Ergebnisse durchzulesen. Das finde ich nicht so reizvoll wie es selbst zu erleben.

WF: Wäre es eine Option für dich, „Full-Time“ als Wrestler zu arbeiten und dafür auch das Heimatland zu verlassen?

Alrik: Ich habe mir schon oft überlegt ob ich bereit wäre “Full-Time” zu wrestlen und ich würde es auch gerne mal versuchen. Im Ausland zu wrestlen stelle ich mir auch sehr interessant vor, da man dabei sicher viel lernen kann.

WF: Wenn ein Fan die Frage stellt, warum man eine ACW Show besuchen sollte, oder generell eine Live Wrestling Show, wie würdest Du das beantworten?

Alrik: Weil sie sehr viel für faires Geld geboten bekommen. Unsere Wrestler stecken echt viel Herzblut in ihre Matches und geben jedes Mal alles dafür, das die Fans Bestens unterhalten werden.

WF: Ich danke Dir für Deine Zeit und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, aber vor allem Gesundheit!

Alrik: Vielen Dank für das Interview und auf Wiedersehen.

_____________________________
Like & Support us on FACEBOOK & TWITTER – THX 🙂

About