Big Grizzly im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 28.08.2015)

WF: Danke „Big Grizzly“ für Deine Zusage!

BG: Es ist mir eine Freude, Markus. Danke.

WF: Es ist uns ein großes Anliegen Wrestler und Talente aus aller Welt vorzustellen. Du bist seit 2012 aktiv, fast 140 kg. schwer und ca. 1.94, groß. Wie entstand Dein Name „Big Grizzly“, wer hatte die Idee dazu?

BG: Nun, ich hatte schon immer eine Art Gesichtsbehaarung, solange ich mich zurückerinnern kann. Selbst zu meinen Rugby Zeiten aber als ich dann 2012 mit dem Wrestling begann wurde mir klar dass ich noch mehr herausstechen muss als ich es schon tat. Bärte waren damals so cool wie sie heute zu sein scheinen, also entschied ich mich ihn wachsen zu lassen. Dann eines Tages nannte mich ein Kumpel *Grizz*, einfach so aus dem Blauen und es blieb hängen. Ich wünschte meine Geschichte wäre aufregend aber es ist die Wahrheit, haha!

WF: In den UK hat das Wrestling eine große Tradition. Wie gestaltete sich Dein Training?

BG: Mein Training war gut. Angefangen hat es Anfang 2012 bei DragonPro Wrestling Academy in Newport, South Wales unter Cheftrainer Mike Bird. Ebenfalls an der Academy, zur Unterstützung des Trainings waren Mark Andrews und *Wild Boar* Mike Hitchman. Wie man sich vorstellen kann, habe ich in kurzer Zeit eine Menge über das Wrestling gelernt aber erst Mitte 2013, als ich anfing regelmäßig mit Alan Ravenhill´s Welsh Wrestling zu arbeiten, habe ich es wirklich begriffen und konnte beginnen alles zusammenzufügen. Meine ersten Matches dort waren hauptsächlich gegen die Britische Legende James Mason. Ich kann nicht aufzählen was ich alles durch ihn und einen Umkleideraum voller talentierter unterschätzter Jungs, gelernt habe.

WF: Obwohl Du noch nicht soo lange im Ring stehst, ist deine Bilanz in den letzten Monaten ganz gut, du konntest viele Siege verzeichnen. Was erwartet die Fans,wenn „Big Grizzly“ angekündigt ist?

BG: Erwarten kann man einige große Kraftaktionen und einen großartigen Bart … und Lärm! Ich will immer wissen ob die Fans mich hassen oder mögen daher gebe ich immer alles um die besten Reaktionen zu erzeugen.

WF: Wie bist Du dazu gekommen, Pro-Wrestler zu werden?

BG: Ich wollte immer Wrestler werden, so wie die meisten Kinder aber ich wusste nie wie groß das Wrestling im Vereinten Königreich war bis der Wrestling-Sender erschien. Es dauerte noch ein paar Jahre bis ich auf DragonPro stieß aber seither habe ich nie zurück gesehen. Wie die meisten anderen Wrestler, bin ich damit aufgewachsen. Ich könnte mich nicht erinnern mal kein Fan gewesen zu sein. Angefangen habe ich mit *WCW Worldwide*. Es lief hier auf itv in der frühen 90ern deshalb sind die ersten Wrestler an die ich mich erinnere Größen wie Sting, Vader und Cactus Jack. Dann begann meine Familie mir mehr und mehr WWF Shows auf Kassette und da sah ich dann zum ersten Mal Hulk Hogan, Ultimate Warrior und Macho Man.
Meine Top 5 sind aber: Undertaker, Kane, Sting, Ric Flair und Bret Hart.

WF: Wenn Du heute mit einem großen Namen den Lockerroom teilst, bist Du da recht cool oder ist es schon noch etwas besonderes für dich? Gab es schon einmal diesen Fall ?

BG: Es ist immer etwas unwirklich wenn man in jemanden rennt den man im TV gesehen hat aber sie sind in der selben Show mit dem gleichen Ziel, die Fans zu unterhalten.

WF: Holst Du dir Feedback und Kritik von den Veteranen ab und schaust Du evtl. Deine Matches nochmals?

BG: Wenn es Aufnahmen gibt, sehe ich sie mir definitiv später erneut an. Ob ich mir Feedback hole, natürlich … jedes Mal. Wenn jemand mein Match gesehen hat frage ich sie. Ich möchte mich immer weiter verbessern und weiter lernen.

WF: Unter anderem bist Du schon mit Bad Bones im Ring gestanden, er ist aktuell DER Wrestler in Deutschland. Wie erinnerst Du Dich an dieses Match und den Menschen Bones?

BG: Ich habe das Match gegen Bad Bones wirklich genossen, er war ein klasse Typ. Ich hoffe ihm gefiel es auch.

WF: Gibt es Länder wo Du unbedingt einmal im Ring stehen möchtest?

BG: Die Top 3 Orte an die ich reisen möchte sind die USA, Japan und Deutschland, was aber Bookings anderswo nicht ausschließt! Ich denke dass das britische Wrestling sich auf einem massiven Hoch befindet und ich möchte mich weiter verbessern und darauf aufbauen.

WF: Vor kurzem lief die zweite Staffel von TNA – „British Bootcamp“ – Wie kommt das bei Euch Jungs an und warst Du evtl. auch Teil davon?

BG: Haha, nein ich war kein Teil davon aber ich finde *Bootcamp* eine gute Möglichkeit das Wrestling in das normale Fernsehen zu bekommen. Je mehr Publicity für unsere Wrestler desto besser.

WF: Du bist seit April 2013 CW Tag Team Champion – Gibt es diese Liga noch? 😉

BG: Leider existiert sie aktuell nicht, aber sag niemals nie!

WF: Hast Du schon ein besonderes Highlight in Deiner Karriere gehabt, wovon Du uns erzählen möchtest ?

BG: In meiner noch kurzen Zeit als Wrestler hatte ich bereits die Chance gegen einige Größen aus den USA und dem Vereinten Königreich anzutreten aber wenn es um richtige Highlights geht werde ich in einiger Zeit noch einmal darauf eingehen, wenn ich etwas länger im Geschäft bin.

WF: Nehmen wir an Du stehst im Wrestlemania Main Event. Wer darf Dein Gegner sein ?

BG: Das ist eine schwierige Frage. Momentan vielleicht Cesaro oder Bray Wyatt. Cesaro weil er zur Zeit einfach großartig ist und Bray Wyatt für das *Bart gegen Bart* Match.

WF: Wir lieben Road Storys, hast Du eine für uns?

BG: Leider fällt mir nichts ein. Ich bin fast immer der Fahrer. Also ich konzentriere mich während die anderen herumalbern.

WF: Danke für Deine Zeit – Wenn man Dich buchen möchte, wie kann man Dich erreichen?

BG: Danke für Deine Einladung!
Für Bookings kann man mich wie folgt kontaktieren:
e-Mail biggrizzlywrestling@outlook.com
oder Facebook: facebook.com/biggrizzlywrestler

About