Brian Cage im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 14.04.2015)

Brian Cage (a.k.a. Kris Logan) wird in Kürze „He-Man“ in einem Fanfilm (Fall of Grayskull von Daniel Benedict) verkörpern. Die Premiere findet auf der „Grayskull Convention“ in Essen (bei Oldenburg) vom 11.-13. September 2015 (Premiere am Freitag Abend) statt. Viele Fans kennen ihn sicherlich noch aus seiner Zeit bei PWG, TNA, FCW oder aktuell von Lucha Underground. Wir freuen uns, ihn für ein exklusives Interview gewonnen zu haben.

WF: Danke für Deine Zusage Brian, wir freuen uns Dir ein paar Fragen stellen zu dürfen!

BC: Kein Problem, ich bin froh Fans in Deutschland zu haben, die mich interviewen wollen 😀

WF: Du steigst nun schon knapp 10 Jahre in den Ring und bist weit rumgekommen. Wie viele andere warst Du auch bei FCW, der damaligen Development Liga der WWE. Gab es hier jemals wieder Kontakt?

BC: Ja ich habe ein paar mal mit WWE gesprochen und wurde wieder eingestellt aber einiges ging schief und letztlich wurde im vergangenen September ein Tryout abgelehnt.

WF: Du bist Opfer einer Entlassungswelle gewesen und gilst als sehr talentiert, immer wieder hört man das viele auf den großen Sprung ins Mainroster warten. War die Entlassung so was wie die wieder gewonnene Freiheit oder stand der Sprung ins Main Roster möglicherweise an?

BC: Jeder dachte ich würde als nächstes aufsteigen und erwartete ebenfalls eine Gehaltserhöhung. Ich verpasste einen Anruf meiner Vorgesetzten und rief sie erwartungsvoll zurück um herauszufinden dass sie mich entlassen. Ich war schockiert und fragte sogar ob sie die richtige Person angerufen hätten.

WF: Du hast einen wirklich beeindruckenden Körper, wie oft trainierst Du und wie sehr achtest Du auf die Ernährung?

BC: Ich trainiere und mache Ausdauertraining an 6 Tagen in der Woche und ja, ich habe einen strikten Ernährungsplan. Ich halte mich 365 Tage im Jahr daran und bereite mein eigenes Essen zu und packe es mir auch für unterwegs ein. Ich belohne mich schonmal hier und da aber ich bin auch da streng. Ich muss das! Wenn ich zu viel Kohlehydrate und zu wenig Eiweiß zu mir nehme werde ich schrumpfen und fett werden. Ich muss mir wirklich meinen Hintern aufreißen um mich oben zu halten und auszusehen wie ich es tue. Definitiv keine leichte Sache und ich bin nicht so körperlich gesegnet dass ich Trainingsstunden absagen könnte oder essen was ich wollte. Ich wünschte es wäre so.

WF: Du bist sicherlich auch als Fan zum Pro-Wrestling gekommen. Wer oder was hat Dich dazu bewegt, inspiriert selbst Wrestler zu werden?

BC: Als Kind war ich großer Fan von Shawn Michaels und Razor Ramon und mit 10 Jahren wurde mir klar dass ich das selbst tun will. Als ich mich mehr damit beschäftigt habe, wollte ich mehr Chris Kanyon, Chris Benoit und Chris Jericho nacheifern. Die 3 Chris´s.

WF: DU hast internationale Erfahrung sammeln können, von AAA bis WWE & TNA. Wo siehst Du die Unterschiede zwischen den Promotions, von der Bezahlung abgesehen?

BC: Mir hat die Arbeit bei allen gefallen. WWE offensichtlich ist am distanziertesten und eingeschränktesten. Sie sind die bekanntesten, machen aber am wenigsten Spaß es sei denn man ist einer Stars. AAA ist recht entspannt und komplett anders da es *Lucha* ist und ein anderes Land. TNA hat mir sehr gefallen und war ähnlich der WWE aber weniger eingeschränkt und mit viel weniger Druck oder dem Gefühl auf dünnem Eis zu laufen.

WF: Lucha Underground wird aktuell weltweit verfolgt, auch Du bist ein Teil davon. Ist eine Promotion wie diese evtl. die Zukunft des Pro-Wrestling, auch die „neue“ Art der Geschichtenerzählung?

BC: Das hoffe ich sehr! Es ist zweifellos die beste der großen Promotions für die ich arbeiten durfte. Großartiges Wrestling, großartige Kameradschaft und die beste Behandlung die ich von einem Unternehmen bekommen habe. Und der Fakt dass es anders und etwas Neues ist, ist sehr spannend.

WF: Lucha Underground wird von Wrestlern wie Veranstaltern gelobt. Was denkst Du macht dieses Produkt so besonders?

BC: Wie bereits oben gesagt: es ist anders und neu, und spannend. Es hat überragende Wrestler welche phänomenale Athleten sind und nicht zurückgehalten werden. Sie dürfen in den Ring steigen und das bestmögliche Match abgeben das in ihnen steckt. Und die Backstageszenen sind brilliant.

WeltDerMeisterMagazin

Brian Cage zierte bereits als „He-Man“ das „Welt der Meister“ Magazin Cover.

 

WF: Du bist ein großer und wichtiger Name im Indy Wrestling. Ist es (inzwischen) das was Du machen möchtest oder hättest Du nichts gegen ein festes Engagement bei WWE oder TNA?

BC: Ich bin bei Underground und AAA unter Vertrag und dies sind meine Heimaten momentan. Ich trete aber trotzdem noch indepentent an was noch immer viel Spaß macht, vor allem PWG.

WF: Wie stehst Du zu Intergender Matches?

BC: Sie stören mich nicht aber sie sollten im Bereich des Realen bleiben. Ich meine, ich werde nicht in den Ring steigen und mich von einer Frau durch die Gegend werfen lassen, ich bitte Euch, das ist einfach unglaubwürdig.

WF: „He-Man“ und die „Masters of the Universe“ haben heute (nach über 30 Jahren) immer noch viele Fans weltweit. Hast Du die Serie auch verfolgt?

BC: Ich habe die Serie als Kind gesehen und hatte ein paar Figuren aber ich war kein echter Fan um ehrlich zu sein.

WF: Wie hat Dir die Verfilmung mit Dolph Lundgren gefallen?

BC: Als Kind habe ich es geliebt und ich war ein großer Fan der zusätzlichen Szene nach dem Abspann, in der Skeletor zurück kommt. Ich glaube das war das erste Mal dass ich etwas nach dem Abspann gesehen habe und das führte dazu dass ich ihn immer wieder durchguckte in der Hoffnung nachträglicher Filmszenen. Und heute haben das alle Marvel Filme, ich liebe es. Zurück zur Dolph Lundgren Verfilmung, als Erwachsener, es ist immer noch lustig und nostalgisch aber es gibt offensichtlich einige Schwachstellen bei dem Film … nett gesagt.

WF: Bekanntlich wirst Du bei einer Neuverfilmung „He-Man“ verkörpern. Realisierst Du da evtl. einen Kindheitstraum?

BC: Ich weiß nicht ob ich es als Kindheitstraum bezeichnen kann, aber es ist definitiv eine großartige Rolle und eine krasse Ergänzung zu meinem Lebenslauf.

WF: Auch in Deutschland warten die Fans sehnsüchtig auf diesen Film, welche Charaktere gefallen Dir (neben Prince Adam & He-Man) noch und was faszinierte Dich so an dieser Serie?

BC: Skeletor ist mein absoluter Liebling. Ich mag generell den Hauptschurken wenn er hart drauf ist. Ich finde, um einen großartigen Helden zu haben braucht es einen außergewöhnlich großartigen Schurken. Skeletor in *Fall of Grayskull* war toll.

WF: Zum Abschluss möchten wir Dich um ein paar persönliche Worte für deutschen Fans bitten.

BC: Vielen Danke Leute für Eure Unterstützung und unterstützt weiter Lucha Underground so wie das Independent Wrestling. Hoffentlich werde ich zur Filmpremiere in Deutschland sein. Danke und passt auf Euch auf!

WF: Vielen Dank für Deine Zeit!

About