Felix Weber im WrestlingFever.de Interview (30.06.2018)

WF: Felix, wir freuen uns, Dich für dieses Interview gewonnen zu haben, wie geht es Dir aktuell?

FW: Hallo, sehr gerne. Momentan geht es mir sehr gut. Etwas stressig auf der Arbeit aber der Sport gleicht es aus.

WF: Wer die GWF verfolgt oder auch andere deutschsprachige Ligen, ist sicherlich bereits auf Dich aufmerksam geworden. Viele kennen Dich noch als „Gefreiter Weber“. Wie kam es denn zu diesem Gimmick, mit Kadettin Kati und dem Camouflage Look?

FW: Genau, ich bin eine ganze Weile als Gefreiter Weber aufgetreten. Zu diesem Gimmick kamen wir eigentlich relativ spontan. Wir haben lange überlegt welche Möglichkeiten es für mich gibt. Nach langen Gesprächen mit meinen Trainer Crazy Sexy Mike und Ahmed Chaer, kamen wir auf die Idee mit Rambo eine Gruppierung zu erschaffen.

Ich fand diesen Rambo Look immer sehr cool und habe eine Zeit lang gebraucht ihn wirklich zu vertiefen und zu verbessern. Aber ich denke mir ist es letztendlich gut gelungen. Mein Facepaint sollte mich einfach abheben von anderen damit man mich sofort im Gedächtnis behält.

WF: Du hast Dich dann entschieden, mit Deinem echten Namen aufzutreten, wie kam es denn dazu?

FW: Ja das ist richtig. Ich trete seit Anfang des Jahres 2018 unter meinem bürgerlichen Namen auf. Bei Legacy letztes Jahr wurden Kati und ich von Rambo und Mike hintergangen. Rambo gewann das Match gegen Ahmed und wir wollten ihm gratulieren, als er hinterrücks Kati und mir einen Cutter verpasst hat. Nach diesem Tag lösten wir uns von der Gruppierung und erschufen etwas neues.

WF: Wie oben erwähnt, kennt man Dich hauptsächlich aus der GWF. Diese hat eine anerkannte und beliebte Wrestlingschule in Berlin. Kannst Du uns kurz umschreiben wie Du zur GWF gekommen bist?

FW: Ehrlich gesagt ist die Geschichte dazu sehr lustig. Mitte/Ende 2012 machte ich im Fußball meinen Schiedsrichterschein. Es war ein 2 Wochen Kurs den ich in den Ferien damals gemacht habe und er hatte immer sehr früh begonnen. Ich war todmüde jedes Mal. Mein Trainer Ahmed war auch dort in dieser Gruppe. Wie zu jedem Kurs sollten wir uns alle vorstellen.

Die Reihe ging rum und als Ahmed dran war, sagt er wie er heißt, wie alt er ist und beim Beruf stockte er und meinte ist was nicht so übliches. Der Dozent fragte nach und er sagte er sei Profiwrestler und betreibe mit seinem Bruder eine Wrestlingschule. Bei diesem Satz war ich plötzlich hell wach haha.

Da ich seit Ewigkeiten ein großer Wrestlingfan war/bin und ich es sonst nur aus dem Fernsehen von der WWE kannte wurde ich sehr neugierig und wollte mehr erfahren.
In der Pause und in vielen weiteren, redet ich mit Ahmed über alles. Er erzählte mir viel über seine Schule und über das Wrestling und ich war vollkommen begeistert. Er lud mich dann zu einer Show ein und 2013 war es dann soweit ich war auf meiner 1. GWF Show im Shake. (Den Schiedsrichterschein bestanden wir übrigens beide haha)

Ich kann mich noch gut daran erinnern bei welchem Moment für mich klar war: „Ich will Wrestling machen“, es war ein Tag Team Match zwischen Chris Colen/Ivan Kiev vs. Cash Money Erkan/Murat AK (Stuhlmatch/Titelkampf). Die Atmosphäre war Wahnsinn und die Wrestler kamen raus und ich war schon baff, sie wurden bejubelt oder teilweise ausgebuht. Ich fand es faszinierend.

Dann kam der Moment an dem sie sich gegenüber standen im Ring und sich die Stühle über den Kopf gezogen haben und ich saß da und dachte mir das will ich auch es hatte einfach alles gepasst. Es hat etwas gedauert mich zu überwinden doch am 6. Dezember 2014 starte ich meine Karriere im Wrestling, bin bis heute aktiv dabei und konnte schon die ein oder andere Ecke in Deutschland erkunden und hoffe bald auf überregional unterwegs zu sein.

WF: Das sind knapp 4 Jahre, gab es schon diverse Verletzungen in Deine Karriere?

FW: Ja es gab schon Verletzungen. Klar kommt man um blaue Flecke nicht Drumherum. Hatte bereits 2 Platzwunden und die schwerste Verletzung hatte ich im Februar 2017, als mir am Anfang des Kampfes bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen ist. Habe den Kampf aber noch fortgesetzt bis zum bitteren Ende.

WF: Du hast Deine Leidenschaft zum Fußball erwähnt, gibt es noch andere Hobbys?

FW: Neben dem Fußball welchen ich jetzt seit ca. 19 Jahren spiele, trainiere ich im Fitnessstudio um mich fit zu machen bzw. zu halten. Des Weiteren habe ich eine Zeit lang 6 Jahre Kickboxen gemacht, wo ich ab und an gerne mal wieder an den Sandsack gehe . Ansonsten bin ich ein normaler Mensch der mit Freunden was unternimmt, viel und gerne reist und mit meinem Motorrad neue Orte erkunde.

WF: Du hast gesagt, das Du früher schon Wrestling verfolgt hast?

FW: Ich glaube ich verfolge es seit ca. 14 – 15 Jahren jetzt. Ich bin damals immer heimlich wach geblieben und habe WWE geschaut. Mein absolutes Vorbild ist Rey Mysterio. Den ich im April 2017 endlich persönlich treffen und kennen lernen durfte. Welche Fehden mir bis heute im Kopf bleiben sind die zwischen Rey und Batista (der Kampf zwischen Freunden) und die Fehde zwischen Eddie und Rey. Diese haben mich damals emotional zerstört, haha.
Zur Zeit verfolge ich so gut es bzw. wenn es die Arbeit zulässt. WWE/NXT/NJPN/deutsche Ligen/englische Ligen. Ich denke es gab kleinere Pausen da es die Zeit nicht zugelassen hat aber ich versuche es so gut es gut aufrecht zu erhalten.

WF: Wie oft trainiert ihr denn bei GWF aktuell in der Woche und leiten immer Ahmed / Mike das Training?

FW: Ich trainiere 2 mal die Woche bei der GWF, Freitags ist der dritte Tag Freitraining und da gehe ich hin wenn ich Zeit habe. Ja sie leiten das Training neben Co-Trainer Orlando Silver.

WF: Die GWF hatte eine lange Zeit kaum etwas von sich hören lassen. Seit einigen Jahren veranstaltet man regelmäßig, man sieht das sich Mühe gegeben wird. Mit „Three Count“, der „Womens Revolution“ hebt sich GWF mit dem Online Archiv von vielen anderen Promotions ab. Was bedeutet GWF für Dich?

FW: Die GWF ist für mich eine zweite Heimat geworden. Wir wachsen als Team alle immer mehr zusammen. Ich denke das wir mit „ThreeCount“ und „Womens Revolution“ einen großen Schritt nach vorne gegangen sind. Es ist für mich jedes Mal ein neues Erlebnis und ich freue mich auf weitere kommende Jahre.

WF: Gibt es beim Training versch. Gruppen, je nach Fortschritt oder sind es meist die Basics, die trainiert werden?

FW: Mal so und mal so, wir haben meistens eine Rookie Gruppe die mit Orlando trainiert. Sprich: Fall Training und Basics, also die Grundlagen. Die weiteren üben Basics, Spots, Gimmickwork und vor allem das Verständnis für das Wrestling kriegen.
Wir trainieren aber auch oft in einer großen Gruppe um alle auf einen gleichen Stand zu bringen und da helfen uns die erfahrenen Wrestler sehr.

WF: Ahmed hat mit GWF schon einige Filme veröffentlicht und plant (soweit ich weiß) auch weitere Projekte. Durftest Du schon einmal mitspielen oder ist da was geplant?

FW: Ich durfte in der ersten „ThreeCount“ Staffel dabei sein, in einer Hauptrolle. Ich war der Matchmaker an der Seite von Rambo und konnte mir so nochmals einen Namen machen. Des Weiteren bin ich in der 2. Staffel auch wieder dabei. Ich hoffe sehr das ich bei weiteren geplanten Projekten dabei bin.

WF: Ich erinnere mich, der „Schriftführer“. Um genau zu sein hatte ich auf einen der GWF Movies angespielt

FW: Genau, haha. In diesen hatte ich noch nicht die Chance mitzuspielen aber ich hoffe aber sehr die Chance irgendwann ergreifen zu können

WF: Neben der GWF konnte man Dich kürzlich bei EWP, GWP oder auch cOw sehen. Bemühst Du Dich selbst um Bookings, durch „klassisches anschreiben“ oder macht das noch Ahmed, bzw. das GWF Office?

FW: Das GWF Office tut das nebenbei, natürlich auch noch um den Schülern zu helfen, Fuß zu fassen und um sie evtl. auch zu schützen (nicht zu übermütig zu sein). Ich bemühe mich aber größtenteils alleine und schreibe dir Promotions an oder versuche es zu verbinden direkt hinzugehen, wenn ich dort in der Nähe bin.

Mein Ziel ist es natürlich mich in noch mehr Ligen in Deutschland zu etablieren bzw. mir einen Namen zu machen. Nächstes Jahr möchte ich das Ausland definitiv in Angriff nehmen. Bis dahin wird es noch ein harter Weg.

WF: Welche Länder stehen auf Deiner Wunschliste?

FW: Ehrlich gesagt die ganze Welt. Ich habe MIR Promotions in 23 Ländern rausgesucht und werde sehen wohin mich der Weg bringt

FW: Dann definitiv England, Japan, USA

WF: Du bist mit Deinen Trainern, Kollegen & Freunden im Ring gestanden. Gibt es besondere Momente, Matches die Du nie vergessen wirst?

FW: Meine besonderen Highlights waren bisher Matches wo ich selber zufrieden war gegen Chris Jokic, Matt Cross, Toni Harting, Cash Money Erkan, Lucky Kid usw. Ich habe bis jetzt 3 Lieblingsmatches gehabt die ich gerne wiederholen würde. Gegen Chris Jokic, gegen Lucky Kid und besonders gegen Toni Harting. Mein absolutes Traummatch wäre gegen Rey Mysterio

WF: Das klingt, als wärst Du sehr selbstkritisch?

FW: Definitiv, ich versuche teilweise Perfektionist zu sein um natürlich immer eine gute Leistung zu zeigen. Leider funktioniert dieses natürlich nicht immer, da es immer bessere bzw. stärkere geben wird und etwas Glück spielt natürlich auch immer eine Rolle. Aber so halte ich mich an, immer mehr zu geben um mein Ziel zu erreichen was ich mir vornehme.

WF: Wie würdest Du Deinen aktuellen Charakter & Stil beschreiben und wie können Dich Promotions kontaktieren?

FW: Mein aktueller Charakter ist Teil der Gruppierung „Circle of Justice“ und steht für Gerechtigkeit im Ring. Ich kämpfe aktuell Strongstle/Highfly/Technik mäßig und suche mir noch etwas aus, welches das richtige für mich ist.

Promotions können mich auf meiner Facebook-Seite „Felix Weber GWF“ auf Instagram „felixwebergwf“ oder per Email felix-w-95[@]gmx.de kontaktieren.

WF: Alles erdenklich gute und danke für Deine Zeit!

FW: Vielen Dank, das wünsche ich auch.

_____________________________
Like & Support us on FACEBOOK & TWITTER – THX 🙂

About