Jack Wilder im WrestlingFever.de Interview (23.06.2018)

WF: Wir freuen uns erneut, den Lesern ein neues, frisches Talent vorstellen zu dürfen, heute ist es „Jack Wilder“. Danke für Deine Zusage…

JW: Erstmal ein echt herzliches Dankeschön, das ich dir Rede und Antwort stehen darf.

WF: Wenn man noch „recht neu“ im Business ist, beinhalten die ersten Interviews oft die Standards, mit diesen möchte ich auch beginnen. Wie bist Du zum „Pro Wrestling“ gekommen?

JW: Wie bin ich zum Pro Wrestling gekommen ?das ist leicht erklärt meine Familie ist sehr Wrestling begeistert und so war es fast Pflicht sich damals noch die WWF im fernsehen anzusehen .Was mich begeistert hat war neben dem Entertainment die Wrestler Ansicht in den 1990iger waren halt sehr viele Gimmicks unterwegs siehe The Big Boss Man er war für mich der Coolste . Warum ich es versuchen wollte, jeder Mensch hat eine Liste wo er Dinge stehen hat die er mal machen will bei mir war es Wrestling und ich bereue keinen Tag davon

WF: Wie lange hat es dann gedauert bist Du trainiert hast?

JW: Na ja, ich hab mich ziemlich spät dazu entschlossen, was ich bis heute sehr bereue, den wenn du einmal vor Publikum gekämpft hast ist, das wie ein Rausch der süchtig macht (im positiven Sinne).

WF: Wer hat dich denn trainiert und wie lange bist Du nun schon dabei?

JW: Trainiert haben mich LEXXUS bzw. KOVAC und natürlich MEXX, ich bin jetzt genau 4 Jahre dabei und habe sehr große Freude daran.

WF: Früher mussten die Wrestler groß sein, sehr muskulös, heute hat sich das etwas geändert, siehe Kevin Owens bei WWE. Wie stehst Du zu dieser Entwicklung?

JW: Stimmt und daran ist auch nichts auszusetzen, wenn ein Wrestler 120kg wiegt und 195cm groß ist. Natürlich hat sich das Wrestling verändert und so haben sich auch die Wrestler verändert. Ich sehe das nicht als Manko. Siehe eben Kevin Owens, der macht doch einen tollen Job auf seine Weise.

WF: Wie würdest Du Deinen aktuellen Charakter „Jack Wilder“ beschreiben und wie kamst Du zu dem Namen?

JW: Das ist eigentlich eine witzige Geschichte, wie es halt so ist wenn man beim Wrestling neu ist. Man hat halt so Aufgaben wie Ring aufbauen usw. da ich Maurer bzw. Schalzimmerer bin und gerne karierte Hemden trage, kam Kovac auf die Idee: „Hörts, das wird unser Holzfäller!“ Die Idee gefiel mir so gut, das ich es ausprobierte und dabei blieb. Beim Namen war es nicht so schwer, ich wollte immer schon Jack heißen und beim Nachnamen sah ich mir canadische Nachnamen an und kam auf Wilder. Mein Stil entspricht einem Powerhouse mit technischem Einfluss.

WF: Wie viele Länder konntest Du durch das Wrestling bereits kennen lernen?

JW: Bisher Österreich, Deutschland & Ungarn. Ich möchte unbedingt England, Mexiko und Japan noch abhaken.

WF: Gibt es so etwas wie Idole oder Vorbilder in diesem Sport?

JW: Idole natürlich von Seiten der WWE Ric Flair, Undertaker, HHH, William Regal, Big Boss Man aber auch unsere großartigen Wrestler wie Alex Wright, Franz Schumann, Michael Kovac, Chris Raaber, Mexx, Walter, Colen, Robert Dreissker.

WF: Sicher konntest Du schon mit einigen der genannten im Ring stehen, wie beispielsweise Mexx oder Kovac. Welche Erfahrungen nimmst Du da mit, arbeitest Du mit diesen etablierten Wrestlern auch weiter, beispielsweise im Training?

JW: Ja, das durfte ich und zwar mit beiden. Zu den Erfahrungen zählt bestimmt Ringübersicht, gute Ratschläge wie zum Beispiel welche Moves bei einem gut ausschauen und welche nicht.

WF: Hast Du auch an Seminaren außerhalb Deiner Trainingsstätte teilgenommen, beispielsweise mit WALTER bei wXw?

JW: Ja natürlich vor 2 Jahren machte ich bei einem Sommercamp mit, wo Walter uns trainierte und auch sehr viel mitnehmen konnte.

WF: Wie oft trainierst Du denn in der Woche?

JW: Ich trainiere 4 mal die Woche im Gym und 2 mal im Ring.

WF: Welche Hobby hast Du sonst so?

JW: Zu meinen Hobbys zählen Fitness Studio, Tanzen, Kino & Schwimmen.

WF: Bist Du jetzt jemand, der auf die Ernährung achtet? Mit wem trainierst Du aktuell denn so ?

JW: Aktuell wiege ich 125kg und muss ja sagen, ich ernähre mich sehr Eiweißreich, aber wie es leider oft so ist, gönne ich mir auch gerne Kuchen. Größtenteils trainiere ich mit Colen und Mexx im Gym, wie auch im Ring.

WF: Gibt es so etwas wie Traumgegner, Matches die Du gerne mal bestreiten würdest oder schon ein Lieblingsmatch?

JW: Traumgegner ja in der Zukunft mit Walter, Absolut Andy, Colen, Mexx, Cesaro, könnte ich die Zeit um 25 Jahre zurückdrehen, mit William Regal, Ric Flair und Fit Finlay.
Lieblingsmatch: Da habe ich momentan zwei: Das erste gegen Mexx und das andere gegen Colen!!!

WF: Nehmen wir an eine Promotion bietet Dir eine langfristige Fehde an, für wen würdest Du Dich als Gegner entscheiden?

JW: Definitiv WALTER, von ihm würde ich sicher viel lernen

WF: Hast Du jemals Otto Wanz treffen oder sprechen können? Schaust Du Dir auch Matches und Segmente aus den CWA Zeiten an?

JW: Leider nein, Otto durfte ich nie kennenlernen. Matches aus dieser Zeit mit Franz Schuhmann , Steve Wright, Mile Zrino, Fit Finlay, Otto Wanz, Michael Kovac sehe ich sehr gerne.

WF: Wie siehst Du die klassischen Events. Ringerparade, rote Karten, Verwarnungen, Geldstrafen, Turniere? Ist das etwas, was Dir gefällt?

JW: Einfach nur „kultig“! Bei der EWA haben wir immer eine Parade und mir gefällt das sehr. Das ist halt „oldschool“.

WF: Hättest Du noch eine Roadstory für die Fans?

JW: Da gibt’s einige doch mache Sachen sollte man nicht ausplaudern 😜

WF: Ich danke Dir für Deine Zeit, alles gute!

JW: Sehr gerne!

About