„It Boy“ Ken Floyd im WrestlingFever.de Interview (16.01.2014)

Ken_Kevin_Floyd„It Boy“ Ken ist seit etwas mehr als einem Jahr aktiv und beeindruckt Veranstalter und Kollegen bereits jetzt schon positiv durch seine Arbeit im Ring und seinem Auftreten. WrestlingFever hat sich mit ihm über den Charakter, Trainer, WWE und mehr unterhalten.
——–

WF: Danke für die Interviewzusage, Kevin! Wie geht es Dir aktuell?

K: Ich habe zu danken. Mir geht es sehr gut zurzeit. Ich hatte erholsame Feiertage mit Familie und Freunden verbracht. Meine Akkus sind jetzt wieder aufgeladen und ich freue mich auf die Aufgaben, die privat und sportlich auf mich zukommen werden. Fussball-Weltmeisterschaft, runde Geburtstage, aufregende Wrestling Shows……2014 muss einfach gut werden.

WF: Ist dein Gimmick auch ein wenig eine Parodie an die ganzen „It Boys“ und wurde deine pinke Gear bewusst gewählt?

K: Jeder kennt doch die ganzen „Möchtegern“ Machos aus den Clubs, die denken, sie seien etwas Besseres. Aufgeknöpftes Hemd, auffälliger Schmuck, Trend-Frisur…die Überzeugung der Coolste und Geilste zu sein. So kann man den „Jungen mit dem gewissen Etwas“ beschreiben. Ich wollte unbedingt was machen, mit dem sich die Leute identifizieren können. Pink tragen nicht viele, von daher ist sie noch auffälliger und es bleibt den Leuten im Gedächtnis. Die Abneigung steigt und die Leute mögen mich noch weniger. IT-Boys können pink tragen….andere eben nicht!

WF: Man kündigt Dich bei ACW als jemanden an, der wohl schon Schönheitswettbewerbe gewonnen hat, was ist da dran?

K: „The It-Boy“ Ken Floyd ist „Mister Rheinland-Pfalz 2011“. Kevin Floyd ist es nicht und wird es vermutlich auch niemals werden.

WF: Du konntest mit vielen bekannten Namen trainieren….

K: Tatanka war 2 Mal bei uns und konnte uns in Sachen Ring Psychologie vieles beibringen. Bei der GHW hat Raven uns 2 Stunden über seine Erfahrung berichtet und sein Wissen weitergegeben. Mit Ulf Hermann und Jonny Storm gab es viele Gespräche und Trainingseinheiten. Jeder hat seine speziellen Stärken und diese sind unbezahlbar. Besonders beeindruckt war ich von Tatanka und Ulf Hermann, weil sie bodenständig geblieben sind, trotz ihrer großen Erfolge. Das fand ich sehr schön.

WF: Hast Du Dich bewusst für ein Heel-Gimmick entschieden! Man hat mir gesagt dass Du großer Rock Fan bist, der ja (in meinen Augen) ein besserer Face als Heel war?

K: Ja das war mein Wunsch. Es macht wahnsinnig viel Spaß, sich so zu benehmen, wie man es privat vllt nicht machen würde. Ich habe sehr viel Spaß, die Rolle des „It-Boys“ zu verkörpern und die Fans gegen sich aufzubringen und zu beleidigen.
Ja unter anderem bin ich Rock Fan. Der Mann ist Entertainment pur und hat das gewisse etwas. Ob Face oder Heel – er wusste stets das Publikum zu unterhalten. Mir persönlich gefällt der Face Rock besser.

WF: Du warst bei der letzten Wrestlemania vor Ort. Wie denkst Du persönlich über das Comeback von „The Rock“?

K: 2012 war ich in Miami bei Wrestlemania 28. Ich hatte dort eine unglaubliche Zeit, die ich niemals vergessen werde. Nach seiner 7-Jährigen Abstinenz vom Wrestling aufgrund seiner zahlreichen Filmprojekte war der Wunsch der Fans entsprechend groß, ihn wieder zurück im Ring zu sehen. Ebenso bei mir. Als ich die RAW Folge nach Wrestlemania 27 Live gesehen habe und das Match zwischen Cena und ihm festgesetzt wurde, war für mich klar, dass ich unbedingt dabei sein muss.

WF: War er der Grund für Dich selbst Wrestler zu werden?

K: Nicht speziell wegen ihm. Ich war als Kind kein Zeichentrick oder Comic-Fan. Meine Helden waren die Wrestler. Ich weiß noch ganz genau, wie ich täglich nach Schulschluss auf dem Heimweg in den Kiosk gegangen bin und mir die WWF Sammelkarten gekauft habe. Ich habe sie geliebt und sammelte sie mit meinem Bruder. Meine Lieblingskarte war die von Razor Ramon.
Irgendwann erfuhr ich von der ACW Wrestling School im 62km entfernten Weinheim. September 2010 nahm ich all meinen Mut zusammen und ging zum ersten mal ins Wrestling Training zur ACW.

WF: Wer hat Dich noch so beeindruckt?

K: Ich habe natürlich auch die WCW auf DSF verfolgt. Dort hat mich Billy Kidman am meisten fasziniert. Meine Lieblingssendung ist zurzeit NXT. Ich genieße es jeden Donnerstag die „Stars von Morgen“ zu bewundern.

WF: Wie erwähnt warst Du schon in Amerika bei Wrestlemania dabei. Du hast aber auch schon TNA Shows besucht, oder?

K: Ja ,das stimmt. Nach Wrestlemania und RAW haben wir uns ein Auto gemietet und sind von Miami nach Orlando gefahren. Wir haben dort die Impact Tapings in den Universal Studios besucht. Dank The Red Rage und seiner Deutschland Fahne durften wir sogar Ringside die Show verfolgen. Nach diesem aufregenden Tag genehmigten wir uns ein Bier in der Bar bei der „zufällig“ einige TNA und WWE Superstars auch anwesend waren (SmackDown fand an diesem Abend ebenfalls in Orlando statt).
Die Stimmung war toll und wir konnten sogar mit einigen Fotos machen. Ich hatte mich wie ein kleines Kind gefühlt und dieser Tag war einer meiner Highlights.

WF: Viele sagen, dass Du in kürzester Zeit einer der Highlights der ACW geworden bist. Wie siehst Du Dich selbst und das Interesse der anderen Promotions an Dir?

K: Ich durfte bereits neben der ACW schon für die GHW, BWA und GWP antreten. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich freue mich über jeden Auftritt, den ich absolvieren kann, nur so kann ich weiter Erfahrungen sammeln und mich verbessern. Ich hoffe der Name „It-Boy“ wird 2014 weiter seine Kreise ziehen.

WF: Ligen wie die „BWA“ werden in der Szene eher kritisch beäugelt, gab es schon wXw Tryouts oder Interesse Deinerseits?

K: Ich bin dankbar für jede Möglichkeit, die sich mir bietet im Ring zu stehen. Natürlich hole ich mir vorher Informationen bzgl. der Seriosität über die Liga ein, die bei mir angefragt hat. Je nachdem, wie diese ausfallen, gebe ich meine Zusage – oder eben nicht. Ich habe noch kein kein wXw tryout besucht. Ich bin erst am Anfang meiner Karriere und gehe Schritt für Schritt weiter. Ich bin sehr gespannt, was in Zukunft so passieren wird.

WF: Bist Du jemand der auch andere Ligen als Zuschauer besucht?

K: Leider sehr selten. Ich habe meist Wochenenddienst und bin froh, wenn ich frei bekomme oder tauschen kann wenn ich bei einer Show auftrete.

WF: Schaust Du Dir Deine Matches auf DVD an, bist du selbstkritisch?

K: Ja auf jeden Fall! Ich bin sehr selbstkritisch. Wir veranstalten in regelmäßigen Abständen nach jeder ACW Show Videoanalysen. Dort bekommt man tolle Tipps, wie man Dinge verbessern kann. Schön finde ich auch, dass man nach Matches von erfahrenen Personen zur Seite genommen wird und sofort Feedback bekommt.

WF: Gibt es so was wie einen europäischen Wunschgegner für Dich? In der ACW waren ja schon einige Leute wie Crazy Sexy Mike, Joe Legend oder zuletzt auch Cannonball Grizzly zu sehen.

K: Eigentlich nicht. Bei manchen denke ich schon dass es gut zusammen passen würde. Aber einen echten Wunschgegner hab ich nicht.

WF: Gibt es weitere Sportarten die Du betreibst?

K: Meine andere Leidenschaft ist Fußball. Ich habe 8 Jahre aktiv im Verein gespielt. Dazu fehlt mir jetzt die Zeit. Ich spiele gelegentlich mit Freuden im Soccercenter.

WF: Du bist inzwischen erneut für einen GWP Event (Focus on Optimum II am 03.05.2014) angekündigt worden. Was können die Fans von Dir erwarten und wie gefällt Dir die GWP?

K: Ich habe Johnny Storms Herausforderung angenommen und sehne die Show herbei! Wer der dritte Mann im Bunde sein wird, ist mir völlig egal. Ich fahre nach Roth um mir den Titel holen! …egal wie! Die GWP finde ich klasse. Ich komme immer gern ins Frankenland. Fantastische Fans, tolle Wrestler. Es ist immer ein spektakuläres Ereignis. Es ist mir eine Ehre, ein Teil der Shows sein zu dürfen.

WF: Wie geht es bei ACW für Dich weiter?

K: Am 22. Februar findet im Weinheimer AC-Sportpark „ACW Riptide“ statt. Mein „Homie“ ‚Precious‘ Michael Phoenix verteidigt dort seinen World Heavyweight Title gegen den Insane Killer. Außerdem gibt es dort ein Multi-Men Ladder Match um das „Title Shot Ticket“. Ich werde auf jeden Fall anwesend sein und verspreche den Fans eine geile Show!

WF: Kannst Du Dir vorstellen als Face aufzutreten oder liegt Dir der Heelcharakter mehr?

K: Klar würde ich auch gerne mal die Rolle des „Faces“ übernehmen wollen. Aber das hat, so denke ich, noch etwas Zeit.

WF: Wir danken für Deine Zeit!

K: Ich habe mich zu bedanken!

Ken Floyd findest Du auch bei Facebook! Alle Infos zur ACW bei uns oder auf der offiziellen Internetpräsenz sowie Facebook!

About