Kolumne: ONE WAY TICKET #10 – by ALPHA FEMALE

Hallo Liebe Leser von WrestlingFever.de Vielen Dank für euer Interesse an mir, der Alpha Female. Ich bin mittlerweile wieder zurück in Deutschland nach gut 3 Jahren Abwesenheit und es fühlt sich noch merkwürdig an, wieder deutsch zu reden und mit deutschen Gewohnheiten wie z.B.: einer festen Umarmung zur Begrüßung klar zu kommen. Ich konnte mir noch kein Bild von der deutschen Wrestling Szene machen und mich über neue aufstrebende Talente in Deutschland informieren aber ich bin ganz gespannt was mich erwartet.

Meine Entscheidung damals auszuwandern bereue ich keinesfalls und ich konnte viel Erfahrung in und außerhalb vom Ring sammeln. Ich habe viele Kontakte machen können, wichtig und unwichtig, Habe viele Menschen kennen gelernt, nette und nicht ganz so nette, doch alles hat mich weiter gebracht in meiner persönlichen Entwicklung. Die Zeit in England war sehr schwer und die Zeit in Japan lehrreich, anstrengend und schön. Jetzt zurück in Deutschland möchte ich erst einmal Abstand vom Wrestling nehmen (bis Ende des Jahres). Ich brauche Urlaub. Jedes Wochenende für drei Jahre zu kämpfen geht ganz schön an die Nerven.

Ich kann mich noch nicht ganz entscheiden wie mein weiterer Lebensweg aussieht. Ich habe mein Herz an Japan verloren, tolle Menschen kennen gelernt und als Fighter wird man dort sehr respektiert. In Europa hingegen werde ich mehr als Entertainer wahr genommen und habe höhere Chancen für TV und Film zu arbeiten, was auf lange Sicht einfach schlauer ist. Ein hin und her reisen wäre evtl. für den Anfang nicht schlecht, aber auf Dauer nicht das wahre. Wie ihr also seht ist das Leben eines „Fighters“ oder na ja verallgemeinern wir das mal nicht, das Leben von mir, ist nicht so einfach!
Ich weiß sicher, dass mein Vorhaben in den nächsten drei Monaten mein Leben verändern kann und ich wieder mit vollem Herzblut dabei sein werde. Ich hoffe dass ihr mir weiterhin Euer Interesse schenkt! In meinem Leben geht es immer darum zu kämpfen, dazu wurde ich geboren, sei es im Ring, um Aufmerksamkeit, um Freunde, die Liebe, das Geld oder der innere Kampf nicht still stehen zu können.

Ich bin jetzt einige Tage zurück in Europa, hatte zwei Tage in München verbracht und bin dann nach Holland geflogen, ich bin also beschäftigt, dennoch blicke ich immer nach Japan und habe auch schon den Auftakt des „5 Star Grand Prix“ gesehen, den ich mit Spannung verfolge! Es ist merkwürdig nicht dabei zu sein und dennoch eine Erleichterung. Ich respektiere eine Nanae Takahashi und eine Io Shirai und alle anderen Stardom Athleten die so lange ohne Pause aushalten diese Leistung jedes Wochenende zu erbringen, aber dennoch macht es mich traurig zu sehen, dass diese talentierten Mädchen einerseits nicht die Anerkennung bekommen die sie verdienen, aber auch andererseits nichts anderes kennen als Pro Wrestling.

Sollte ich eines mit Sicherheit gelernt haben auf meiner Reise, dann ist es, dass Pro Wrestling nicht alles ist und man auch mal über die Grenzen hinaus blicken sollte um sich weiter zu entwickeln! Eine Verletzung, Krankheit oder so wie bei mir (einen Herzinfarkt vor einem Jahr) rückt alles in eine neue Perspektive. Es geht hier nicht nur ums Wrestling, es geht um Arbeit im allgemeinen, was immer es ist, ein Bürojob, Kraftfahrer oder im Verkauf, ganz egal, man sollte nie aus den Augen verlieren was wirklich wichtig ist! Und dies kann für jeden ganz individuell sein! Der eine hat eine Familie, der andere macht seine Arbeit um sein Hobby zu finanzieren und ein anderer wiederum will einfach nur Frei sein!

Meine Kolumne geht hiermit zu Ende, ich habe jetzt erstmal nichts mehr über das Wrestling zu berichten, da dieses aber eine Wrestlingseite ist, macht es aktuell keinen Sinn das Projekt „One way Ticket“ weiter zuführen, dennoch solltet ihr Lust haben mich zu begleiten, würde ich mich freuen, euch auf meiner FB Seite wieder zu finden.

10656217_10204932112688263_685419775_n

Eure Jazzy alias die „ALPHA FEAMLE!

About