Kolumne: ONE WAY TICKET #7 – by ALPHA FEMALE

OneWayTicketHallo liebe WrestlingFever.de Fans! Erstmal eine dicke Entschuldigung dafür, dass ich Euch so lange warten lassen habe. Zwei Monate ist es schon her, seid der letzten Ausgabe, Wow wie die Zeit vergeht! Vor zwei Tagen habe ich auf dem größten Berg in Japan, dem „Mount Fuji meinen Geburtstag gefeiert.

Ich kann mich aber noch ganz genau erinnern, so als wäre es gestern gewesen, wie ich vor einem Jahr in Liverpool mit Jules und Priya von der „Breath it“ Wrestling Documentation zusammen gesessen bin und Rainbow Cake gegessen haben! Jetzt bin ich also schon fast ein Jahr durchgehend in Japan. Es fühlt sich wie eine Ewigkeit! Ich habe auch schon eine ganze Menge gemacht und ich bin zum arbeiten hier, deshalb ist der Druck sehr hoch. Dafür trainiere ich jeden Tag, ein Urlaub ist dringend notwendig. Es gibt soviel was ich Euch noch berichten muss, aber ich denke auch, dass meine richtigen „Alpha Fans“ Bescheid wissen über das „5 Star Grand Prix Tournament“, das „Tag Team Tournament“ oder mein Rematch gegen Io Shirai das ich in Osaka hatte. Nicht zu vergessen ist auch, wie ich mit Amazon und Kimura die „Artist of Stardom“ Titel gewonnen habe und später dann die Tag Team Title mit Kimura zusammen!

Wie Ihr seht ist ne Menge in diesem Jahr geschehen! Wie ich bereits erwähnt habe, hatte ich erst vor zwei Tagen Geburtstag und ich bin alleine zum Mount Fuji gefahren um dort mit 6 weiteren (verrückten) Menschen auf den Berg zu klettern.

Wir hatten es ziemlich eilig würde ich sagen und hatten keine Pause gemacht, einfach weil wir so motiviert waren. Normal benötigt man, so wie auch der Tourguide sagt, 7 bis 8 Stunden Wir waren on Top – In circa 3 Stunden. Dort oben haben wir Kuchen gegessen und ich hab ein Geburtstagsständchen von allen bekommen! Man, das war wirklich anstrengend, einem aus der Gruppe ging es dann auch richtig schlecht, weil wir einfach zu schnell hoch gegangen sind. Er hatte Probleme mit den Höhenunterschieden, fühlte sich schwindlig und einfach schlecht.

Überall war auch noch Schnee und die Jungs hatten keine richtige Bergsteiger Ausrüstung, es war also wirklich ein verrücktes Erlebnis. Ich hatte mich um 4:30 Uhr morgens auf den Weg gemacht und war um 23 Uhr zuhause. Leider wusste ich nicht, dass einige meiner Freunde einen Überraschungsbesuch geplant hatten und somit vor meiner Tür warteten. Als ich zurück kam. blieben diese dann eben noch ein paar Stunden und wir lachten uns kaputt wie verrückt ich bin. Am nächsten Tag, also am 5. Juni 2014 bin ich auch gleich noch zum Training gegangen. 1 ½ Stunden „Jin Jitsu“ und 1 ½ stunden Kickboxing. Dafür tut mir aber heute am 6. Juni ALLES weh! Meine Beine aber am schlimmsten. Es ist ein wirklich erfüllendes Gefühl, dass man etwas so wundervolles gemacht hat, was für andere unbedeutend ist, doch für einen selbst das schönste überhaupt!

Dieses Wochenende habe ich keinen Kampf, sonst wäre ich auch nicht auf den Berg gestiegen, so kann ich es ruhiger angehen lassen, nichts desto trotz werde ich zu meinem täglichen Training gehen. Das besteht aus einer Stunde Gewichtstraining im Endo Gym und 3 Stunden Wrestling/ Kickboxing oder MMA Training, sozusagen Ausdauertraining. Mein Masseur sagt immer, ich brauche mehr Stretching, der Arme hat immer so eine harte Arbeit mit mir (mich durchzukneten). Deshalb plane ich noch zusätzlich 30 Min. Yoga am Tag einzubauen, aber ihr könnt Euch vorstellen, dass man nach soviel Training recht müde ist. Zu all dem Training kommt ja noch das Treffen mit den Sponsoren und Fans, Pressekonferenzen und Photoshootings.

Als Pro Wrestler hier in Japan bin ich definitiv völlig ausgelastet und ich genieße jede Sekunde! Wo ich noch ein bisschen nach hinke, ist das japanisch lernen! Meine Kollegen sprechen mich schon mittlerweile jedes mal darauf an und die Leute, die ich kennen lerne (und meine Freunde nenne) können sich auch nur begrenzt mit mir unterhalten. Ich hatte erst von zwei Wochen ein Meeting mit meinen Promoter und er sicherte mir eine langfristige Arbeit zu, deswegen hab ich jetzt keine Ausrede mehr es nicht zu lernen!

Diese Ausgabe von „One Way Ticket“ ist ein wenig Kurz, ich weiß und ich hoffe ihr könnt mir verzeihen, bei der nächsten Ausgabe berichte ich ausführlich über all die Ereignisse die ich oben schon erwähnt hatte und gebe euch einen exklusiven Einblick in das Leben einer „Alpha Female“. Jetzt werde ich aber noch ein bisschen mich ausruhen, Musik hören und evtl. ein wenig Dehnübungen machen. Vielen Dank für Euer Interesse und die nächste Ausgabe wird in ca. einer Woche erscheinen. Also, schaut öfters mal vorbei bei WrestlingFever.de und verpasst nicht wenn es wieder heißt „One Way Ticket“ by Alpha Female

Weitere Ausgaben dieser exklusiven WrestlingFever.de Kolumne gibt es HIER!

About