Matt Buckna im WrestlingFever.de Interview (14.01.2018))

WF: Wir freuen uns Euch ein weiteres, deutschsprachiges Talent vorstellen zu dürfen. Danke für Deine Zusage und für Dein Vertrauen, Matt. Du gibst uns heute Dein erstes Interview. Wie geht es Dir heute?

MB: Hallo und vielen Dank für die Möglichkeit ein Interview hier zu geben.
Mir geht es sehr gut.

WF: Du bist in Kürze bei „RoE (Rings of Europe) im Ring zu sehen, trainierst bei „Next Step Wrestling“ in Dresden. Hier hat kürzlich (vor seiner WWE Zeit) noch Axel Tischer als Trainer fungiert, wer leitet das Training dort heute?

MB: Ja ich freue mich schon riesig auf die Show bei RoE. Ich trainiere bei Next Step Wrestling in Dresden, denn Next Step Wrestling kommt aus Dresden. Ich hatte die Ehre in meiner Anfangszeit unter Axel Tischer zu trainieren. Das Training jetzt übernimmt bei uns Rick Baxxter, Laurence Roman, Ilja Dragunov und Franz Engel.

WF: Wrestling erlebt derzeit weltweit seinen „zweiten Frühling“ und ist wieder recht beliebt. Wie hast Du dazu gefunden?

MB: Ich schaue Wrestling seit den 90er Jahren. Als großer Fan habe mir irgendwann mal gesagt, dass ich das auch machen möchte. Meine Eltern waren davon nicht so begeistert. Wie ich dazu gekommen bin? Es war Zufall. Ein Bekannter von mir nahm mich 2014 zu einer Show von „Next Step Wrestling“ mit und ich war so begeistert, das ich Baxxter nach der Show angesprochen hatte. Er sagte mir wann und wo Training stattfindet und da bin ich einfach hin. Dann ging es los.

WF: Wie kamst Du zu den Namen „Matt Buckna“?

MB: Der Name ist eine Anlehnung an eine Figur eines Films, der mir sehr gut gefallen hat. 😉

WF: Welche Sportarten betreibst Du neben Wrestling noch, wofür kannst Du Dich noch begeistern?

MB: Neben dem Wrestling gehe ich natürlich regelmäßig ins Gym, früher habe ich ca. 10 jahre aktiv Fußball gespielt. Nebenbei gehe ich (wenn es die Zeit zulässt) zum Fußball, unter anderem zu Dynamo Dresden.

WF: Du bist Dynamo Dresden Fan?

MB: Ja, schon seit Kind an. Ich war schon früher mit meinem Vater bei Dynamo. Ich bin meinem Heimatverein sehr treu und fasziniere mich auch für die Fan Szene – Allerdings distanziere ich mich von irgendwelchen Aktionen die nicht offiziell mit dem Fußball zu tun haben, oder diesem schaden!!!

WF: Du hast jetzt, wenn ich das sagen darf, nicht die Figur eines Ausnahmeathleten. Heutzutage spielt das, selbst bei WWE, keine wichtige Rolle mehr, wenn die körperliche Fitness stimmt. Wie oft trainierst Du aktuell im Monat und versuchst Du, auf die Ernährung zu achten – Hast Du Dir Ziele gesetzt?

MB: Ja, da gebe ich dir recht, Die Figur ist heutzutage nicht mehr alles. Wir haben aktuell 2 mal im Monat Training, wobei ich sagen muss, dass die Trainer uns im Training schon sehr fordern. Baxxter macht für uns sehr viel möglich, bzgl. Bookings aber auch Seminare. Ansonsten bin ich 3-4 mal die Woche im Gym. Um ehrlich zu sein habe ich nicht immer genau auf die Ernährung geachtet aber habe mir vorgenommen, das ich mich dieses Jahr optisch verbessern werde. Quasi einer meiner Vorsätze für das neue Jahr

Meine persönliche Ziele sind natürlich meine Weiterentwicklung um mich so bei möglichst vielen Promotions zu empfehlen. Des Weiteren ist es für mich immer wieder eine Freude, die Fans glücklich zu machen. Ein weiteres Ziel ist es für mich natürlich, irgendwann mal Gold zu tragen.

WF: Wie lange trainierst Du jetzt bereits, seit wann bist Du aktiv im Ring zu sehen?

MB: Ich trainiere seit Sommer 2014 und stehe seit 2015 aktiv im Ring. Mein Debut feierte ich (wie viele) in einem Rumble bei der „Open Air Show“ 2015 im Alten Heizhaus von „Next Step Wrestling“.

WF: Man darf nicht vergessen, das „Next Step Wrestling“ eigene Shows veranstaltet, wo hauptsächlich Eigengewächse auftreten, also Neulinge – Ist das noch so?

MB: Ja das stimmt, das die eigenen Leute dabei sind. Neulinge als auch Catcher von außerhalb in Deutschland, Polen und Tschechien. Wir haben feste Termine, so auch beispielsweise im Frühjahr in Freiberg (im Tivoli), im Sommer im alten Heizhaus und letztes Jahr waren wir in Meißen. Dieses Jahr kommt Großenhain dazu. Außerdem sind noch andere Veranstaltungen im Jahr dabei zum Beispiel BRN (Stadtteil Fest von Dresden). Hier belegten wir drei Blöcke zu je 30 Min. und catchten vor ca. 1000 Zuschauern, auch waren wir im Albertinum, vor einer gehobenen Kulissen mit regionaler Prominenz. Und es kommen von Jahr zu Jahr immer mehr Shows dazu.

WF: Ist Dein Booking bei „RoE“ Dein erstes in Österreich – Weißt Du schon auf wen Du treffen wirst?

MB: Ja, es ist das erste Mal in Österreich und ich hoffe, nicht das letzte Mal.
Nein dazu kann ich aktuell noch nichts sagen. Ich lasse mich genauso wie die Fans überraschen.

WF: Dein Finisher ist der Spear – Welches Vorbild dient da? Goldberg, Edge – Wer waren so Deine Lieblinge als Fan?

MB: Ja das stimmt der Spear ist mein Finisher. Um ehrlich zu sein gibt es da kein Vorbild es gab einige Finisher die mir gefallen aber der Spear am besten. Meine Lieblinge waren Goldberg Brock Lesnar und Kevin Nash.

WF: Dresden ist nicht weit weg von Berlin. Hast Du Dir schon mal die GWF angesehen, Schule & Shows?

MB: Natürlich war ich bereits bei einer Show der GWF (Die letzte Show im Shake / GWF vs. wXw), die Schule hingegen habe ich noch nicht besucht.

WF: Wir wünschen Dir alles gute, vor allem Gesundheit. Viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele (und Vorsätze). Danke für Deine Zeit 🙂

MB: Vielen Dank für euer Interesse an meiner Person, ich wünsche euch auch weiterhin viel Erfolg und vielleicht sieht man sich einmal.

Feel free to LIKE & Support us on FACEBOOK & TWITTER – Thank You 🙂

About