Oliver Carter im WrestlingFever.de Interview (20.07.2017)

WF: Hey, Oliver. Ich freue mich sehr, das wir erneut zu einem Interview zueinander gefunden haben. Wie geht es Dir aktuell?

OC: Vielen Dank. Es ist mir immer wieder eine Freude das Interview mit dir führen zu können. Aktuell geht es mir super, gesundheitlich wie auch in sportlicher Hinsicht.

WF: In den letzten Jahren hat sich einiges getan. Zuletzt hast Du noch in der Schweiz gelebt – hat sich da etwas inzwischen geändert? Du bist ja inzwischen überall zu sehen und ein Umzug nach Deutschland wäre immer noch eine Option 😉

OC: Nein es ist immer noch gleich, da hat sich nichts geändert. Lebe immer noch in der Schweiz 😀

WF: Bist Du denn immer noch als „Mr. Exotic Erotic“ unterwegs oder hast Du inzwischen mit dem „Alter-Ego“ abgeschlossen?

OC: Nein, dieser Name gehört der Vergangenheit und es soll auch so bleiben. Ich heiße Oliver Carter und das ist auch am besten so. Ich hoffe ich werde in Zukunft nicht mehr mit dem alten Namen in Verbindung gebracht, ha ha

WF: Ich denke die Ablegung dieses Beinamens, gehörte auch zum „erwachsen werden“. Du hast Dich natürlich privat wie sportlich extrem weiterentwickelt. Vor kurzem hab ich Dich wieder bei GWP gesehen, wo Du ein wirklich tolles Match mit Senza Volto hingelegt hast. Ihr beiden scheint eine ungemeine Chemie zu haben…

OC: In der Tat…Ja unsere Chemie scheint sehr gut auf einander abgestimmt zu sein. Es hat sicher damit zu tun, das wir uns Backstage sehr gut verstehen und ständig Spaß haben. Mit unserem Match bin ich natürlich sehr zufrieden aber für eine Revanche wäre ich immer bereit, da der richtige Wrestler leider damals verloren hat . Zu GWP kann ich nur gutes sagen. Die Verantwortlichen der GWP machen einen tollen Job, welchen man wirklich respektieren kann. Mir gegenüber waren sie auch stets respektvoll und vollkommen offen, so etwas rechne ich ihnen hoch an.

WF: Aktuell bist Du auch bei wXw zu sehen. Früher oder später sieht man alle guten Worker bei der deutschen, führenden Promotion. Stehen weiterhin NEW Bookings in Deinem Kalender?

OC: Ja, ich war inzwischen bei der wXw und es wird in naher Zukunft auch weitere Auftritte geben. Momentan ist der Stand so, dass ich keine Auftritte mehr bei der NEW haben werde. Und das ist auch gut so, für mich und meine Entwicklung.

Ich weiß, dass ich größere Herausforderungen im Wrestling brauche und ich wollte mich an anderen Orten (wie bei wXw) ebenfalls beweisen (nicht nur in Hessdorf). Das kann ich jetzt wirklich (ohne Einschränklungen) bei Top Promotions wie wXw oder GWF, um nur zwei zu nennen. Jetzt mal schauen wie es weiter geht, aber egal wo ich auftrete – alle können sicher sein, das ich immer meine Top Leistung abrufen werde, alles andere wäre eine persönliche Schande für mich selber.

WF: Würdest Du denn erneut einen NEW Vertrag unterschreiben?

OC: Nope – „Been there, done that“. Man muss ja aus der Vergangenheit lernen um weiter zu kommen…

WF: Aber bei GWP wird man Dich sicher wieder sehen?!

OC: Yes, am 28.10.17 bin ich wieder bei der GWP am Start.

WF: Du warst auch bei der (noch relativ jungen) cOw Promotion zu sehen. Welchen Eindruck konntest Du denn von dieser Organisation gewinnen?

OC: Nur sehr positive. Die Liga ist sehr bemüht und will weiterkommen, was in der Szene bewegen und das finde ich gut. Die cOw wird ihren Weg gut gehen wenn sie so weitermachen.

WF: Empfindest Du es so, dass sich die Szene weiter entwickelt und es nicht schadet in die Shows und Wrestler zu investieren, um die Events aufzuwerten? Die meisten Promoter haben dies erkannt und ich meine, das man gerade bei wXw, cOw & bei GWF eine absolut positive Entwicklung wahrnehmen kann… Man pusht nicht nur Eigengewächse und gibt die Möglichkeit aber eben diese weiter zu formen…

OC: Genau das empfinde ich so. Diese Ligen haben gezeigt, das es eine super Investition und am Ende eine „Win-Win“ Situation für alle, also Wrestler, Promoter und Fans sein kann.

WF: Ich sehe in TKO und Juvenile X als sehr große Talente, schon seit einigen Jahren. Als „ehem.“ NEW Kollege und Gegner beider Wrestler, wie denkst Du stehen die Chancen für einen WWE Vertrag und…. gibt es andere Talente, die Du als WWE Material siehst?

OC: Ich denke die Chancen stehen gut, wenn nicht sogar sehr gut. Es scheint so als hätte WWE ein Interesse an der deutschen Szene gefunden und darum wären die Chancen mehr als realistisch. In meinen Augen ist aber Marius Al-Ani sicher „WWE Material“. Schau ihn nur an: Einen super Look hat er schon mal und dann schaust du seine Kämpfe an und weißt, du hast dazu noch einen fantastischen Wrestler.

WF: Neben den deutschen Promotions bist Du mittlerweile auch international gut gebucht, von Frankreich bis Italien ist alles dabei. Gibt es noch Wunsch Länder für Dich?

OC: Das ist so, ich hatte das Glück in Deutschland, Frankreich, Italien und in den UK anzutreten (was lange mein Wunsch war). Ich würde am liebsten noch in so vielen Ländern wrestlen wie nur möglich. Persönliche Ziele sind weitere Bookings in UK, aber auch die USA wäre ein Traum, wie natürlich auch Japan. Es gibt x Promotions die ich mir vorstellen könnte, aber solange die Promotions seriös sind (und ich mit ihnen einen guten Kontakt pflegen kann), wäre ich bereit überall anzutreten.

WF: Mit Senze Volto hattest Du, wie erwähnt, eine extrem gute Chemie. Gibt oder gab es weitere Kollegen – Wie lief es mit „Fast Time Moodo“ bei NEW und was wurde aus Cash Crash?

OC: Ja da gibt es Wrestler, wie z.B. gerade vor kurzem festgestellt, Chris Colen oder Drake Destroyer, Cash Crash, James Castle aus den UK oder Tristan Archer, nur um ein paar zu nennen. „Don’t sleep on Moodo“ sag ich nur. Der Junge hat viel Talent und Potenzial! Und um Cash Crash muss man sich keine Sorgen machen, da man schon sehr bald viel von ihm wieder hören und sehen wird!

WF: Vermutlich nicht mehr bei NEW?

OC: Am besten beantwortet er das SELBST in einem eigenen Interview 😀

WF: OK, dann zurück zu Dir. Könntest Du Dir vorstellen für einen längeren Zeitraum ins Ausland zu gehen, um Dich fortzubilden, wäre das beruflich möglich?

OC: Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Es wäre ehrlich gesagt momentan beruflich nicht möglich und ein Risiko, aber unser Sport lebt ja von Risiken, so wäre ich eh nicht abgeneigt

WF: Darf ich fragen, was Du machst, wenn Du nicht im Ring stehst?

OC: Im Gym trainieren und meine Freizeit mit meiner Freundin und Kollegen genießen….neben der Arbeit… Ich arbeite im Büro, also nix interessantes. Mach da ein paar Bestellungen bzw. Exporte und bin in der Administration zu ständig

WF: Kürzlich gab es wieder eine Show in der Schweiz, wie hat sich die Szene in den letzten Jahren denn da „entwickelt“, wird Wrestling hier jemals (auch für Promoter) erfolgreich werden können?

OC: Da ich nicht mehr so sehr in die Schweizer Szene verwickelt bin, kann ich nur davon schreiben was ich sehe. Was ich sehe ist sehr gut, viel besser als noch vor ein paar Jahren und das finde ich klasse. Ich hoffe und denke das es hier mal erfolgreich werden kann, aber dazu muss noch sehr viel Arbeit, von Wrestlern wie auch Promotern geleistet werden. Ich bleibe zuversichtlich.

WF: Wie sehen Deine Ziel langfristig aus, aktuell scheinen die Tore der WWE für internationale sehr offen, egal wie groß oder klein, breit, aus welchem Land….

OC: Mein langfristiges Ziel ist sicher bei der WWE zu landen. Momentan aber will ich mich weiterentwickeln und beweisen wieso ich zu den Besten gehöre die wir in der Szene haben. Ich will mir überall einen Namen machen wo ich auftrete und dafür niemand den „Predator Slayer“ Oliver Carter vergisst.

WF: Gab es schon Kontakt oder die Möglichkeit für ein Tryout?

OC: Nein leider noch nicht, aber mal schauen. Time will tell.

WF: Ich sehe Dich als TOP Talent und freue mich Dich wieder bei der GWP sehen zu können. Alles erdenklich gute – bleib gesund und folge weiterhin Deinen Träumen. Stillstand ist nichts für Oliver Carter!

OC: Vielen, vielen Dank für das tolle Interview und das nette Kompliment! Wir sehen uns bei der GWP #YaaaaaMan!

_____________________________
Feel free to LIKE & Support us on FACEBOOK & TWITTER – Thank You 🙂

About