Ruby Summers im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 06.08.2016)

WF: Hallo Ruby! Wir freuen uns sehr dass Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Wie geht es Dir?

RS: Hallo! Danke, mir geht es sehr gut!

WF: Wurdest Du zu Deinem Ringnamen von der gleichnamigen Marvel Figur inspiriert, gibt es Gemeinsamkeiten in Euren Persönlichkeiten oder wie kam er zustande?

RS: Das haben mich schon viele Leute gefragt, aber ich habe meinen Ringnamen nicht wegen der Marvel Figur gewählt. Mein Name besteht, da mein Geburtstag mitten im Sommer ist, besser gesagt im Juli, aus meinem Geburtsstein Ruby (engl. für Rubin) und meiner Lieblingsjahreszeit Sommer (im englischen Summer).

WF: Wie und wann bist Du mit dem Wrestling in Berührung gekommen?

RS: Als kleines Mädchen habe ich mir ständig Wrestling angeschaut, außerdem habe ich auch sehr gerne die WWF Videospiele auf der PlayStation 1 gespielt.

WF: Hast Du bei Deinem Entschluss selbst eine professionelle Wrestlerin zu werden Rückendeckung von Deiner Familie / Deinem Freundeskreis bekommen oder gab es auch kritische Stimmen?

RS: Mein Entschluss wurde von meinen Freunden und meiner Familie unterstützt, allerdings findet es meine Mutter immer noch nicht so gut das ich jetzt Wrestlerin bin. Sie geht trotzdem regelmäßig zu Shows um mich zu unterstützen; ich glaube einfach es liegt an ihrem Mutterinstinkt das sie nicht sehen möchte wie ich mich verletzten könnte. Mein Vater teilt weitgehends ihre Ansicht, allerdings fragt er mich nicht ob ich statt Wrestling doch lieber Blümchen pflücken gehen möchte, so wie sie es tut, haha.

WF: Kannst Du Dich noch an Deine erste Trainingseinheit erinnern? Wer leitete sie und wie verlief es?

RS: Meine erste Trainingseinheit war im März 2013 und mein Trainer war Paul Clarke von Grapple Wrestling in Leeds. Ich erinnere mich noch genau daran wie viel Spaß ich hatte und ich mein nächstes Training kaum abwarten konnte, alle waren total lieb und freundlich zu mir!

WF: Gegen wen tratst Du in der Vergangenheit am liebsten an und gegen wen würdest Du gerne noch in den Ring steigen? Gibt es eine Wunschgegnerin für Dich?

RS: Für nur eine kann ich mich nicht entscheiden. Bisher bin ich aber sehr gerne gegen Toni Storm, Nixon, Kay Lee Ray und auch gegen Sammii Jayne angetreten. Viper wäre eine meiner Wunschgegnerin, gegen sie bin ich schon einmal eine knappe Minute in einem Gauntlet Match angetreten, allerdings würde ich liebend gerne mal länger gegen sie kämpfen. Des weiteren würde ich gerne mal gegen Candice LeRae, Jade, Kimber Lee, Bayley und Sasha Banks antreten.

WF: Welche Ziele verfolgst Du im Ring?

RS: Mein Ziel ist es eine der besten Wrestlerinnen im Lande zu werden.

WF: Hast Du Vorbilder die eventuell sogar mit in Deinen Style einfliessen?

RS: Ich denke mein größtes Vorbild ist El Ligero, welcher auch mein Trainer und Partner ist, denn er ist immer hart am arbeiten und engagiert andere im Wrestlingtraining weiterzubringen. Er beeinflusst meinen Style schon sehr stark und ich bitte ihn deswegen auch sehr oft um Ratschläge bezüglich Moves und meines Auftretens im Ring.

WF: Kannst Du uns eine spannende, lustig Roadtrip-Story berichten?

RS: Um ehrlich zu sein gibt es da nicht wirklich viele. Einmal ist mir mein Auto während ich auf der Autobahn unterwegs zu einer Show in Wycombe war kaputt gegangen, es ist wortwörtlich auseinander gebrochen. Teile meines Motors und Getriebes lagen überall auf der Fahrbahn rum, andere Autofahrer waren schon wild am hupen, ich hatte wirklich Panik! Zum Glück hatte mir El Ligero aus dieser misslichen Lagen wieder heraus geholfen.

WF: Viele Leute halten England für DAS europäische Land überhaupt wenn es um das Damenwrestling geht. Wie ist Deine Meinung dazu?

RS: Es gibt weltweit so viele Talente. Es gibt schon einige talentierte Frauen hier, aber ich glaube nicht das diese besser als andere auf der Welt sind.

WF: Wie betrachtest Du allgemein die Entwicklung im europäischen Damenwrestling innerhalb der letzten 5 Jahre?

RS: Die Entwicklungsstufe hat mittlerweile ein hohes Level erreicht! Es gibt viel mehr weibliche Wrestler und Ladies Matches bei Shows als vor 5 Jahren, es gibt sogar reine Frauen Promotions. Und das gilt nicht nur für Europa, sondern weltweit!

WF: Wie ist Deine persönliche Meinung zu Intergender Matches?

RS: Ich persönlich liebe es in Intergender Matches anzutreten und mir diese anzuschauen. Ich mag es den Leuten zu zeigen das ich mit den Männern mithalten kann.

WF: Verfolgst Du andere Promotions übers Internet / TV?

RS: Ja, ich verfolge viele verschiedene Wrestling Promotions!

WF: NXT Lady, WWE Main Roster Dame oder TNA Knockout, was wäre Deine Favoritenrolle?

RS: Ich würde am liebsten zu NXT gehen, wenn ich die Wahl hätte. NXT steht für etwas Neues und Frisches was es bisher noch nicht so gab.

WF:Gibt es Merch von Dir zu kaufen oder ist etwas in Planung?

RS: Ja, es gibt noch einige Ruby Summers T-Shirts zu kaufen.

WF: Die Social Networks, nutzt Du diese regelmäßig um mit Fans in Kontakt zu treten?

RS: Ja, am liebsten nutze ich Twitter. Ihr könnt mir gerne folgen: @RubySummers_x Facebook nutze ich ebenfalls, sucht einfach nach meinem Namen. 🙂

WF: Wie können Dich interessierte Booker am besten erreichen?

Entweder schreibt man mir über Facebook oder Twitter oder man sendet mir eine E-Mail an RubySummers01@hotmail.co.uk

WF: Zum Abschluss bitten wir Dich noch um ein paar Worte an Deine Fans.

RS: Ich danke euch für eure Unterstützung!

WF: Vielen Dank das Du Dir die Zeit genommen hast!

RS: Ich danke euch!

About