WF on Tour: ACW Riptide 2015 (07.02.2015, Weinheim)

WrestlingFever folgte zum zweiten mal der Einladung der ACW in Weinheim. „RIPTIDE“ stand an und wir haben einige tolle Eindrücke mitgebracht. Vorab kann gesagt werden, das vor ausverkauftem Haus tolle, professionelle Action geboten wurde. Die Stimmung war von Anfang an da und durchgehend top.

———–

ACW WRESTLING CHALLENGE TITLE MATCH:
The Mask of Insanity Nemesis (C) (w/ Deydra) vs. The Red Rage

Rage unterstrich bereits im Vorfeld, dass er Titelgold um die Hüften tragen möchte. Das Match begann ziemlich ausgeglichen, auch wenn Deydra immer wieder zu Gunsten ihres Schützlings eingriff. So schlug der maskierte Nemesis (vom Ringrichter unbemerkt) mit einem verbotenen Gegenstand auf Rage ein, as ihm (Gott Sei Dank) nur den 2-Count brachte.

Am Ende dominierte Red Rage klar und stand kurz vor seinem Sieg, denn Deydra wurde aus der Halle verwiesen. Plötzlich stand der ehem. Mentor und heutige Erzrivale Boombastic hinter ihm stand und ihn blitzschnell mit dem „Cutter“ ausschaltete. Das Cover für Nemesis und die damit verbundene Titelverteidigung war nur noch Formsache. Red Rage war sichtlich wütend und entäuscht, dennoch feierten die Fans den Publikumsliebling.

2-ON-1 HANDICAP Match
Flippo „The Clown“ und Wild Man vs. The Insane Killer

Ich möchte ehrlich sein – beim Entrance dieser „Charaktere“ fühlte ich mich in die 80er zurück versetzt. Skeptisch verfolgte ich das „Warm Up“, wo Der „Wild Man (ein Menschenaffe?) versuchte den Insane Killer mit einer Banane zu beruhigen. Die Fans liebten dieses Szenen und lachten laut. Dann startete das Match. Der Insane Killer schlug dem Wild Man eine Banane ins Gesicht und trotzte den Double Team Moves und Aktionen der beiden. Kurz vor seinem Sieg erschien auf der Videoleinwand wohl ein Vodoo Meister der mit mystischen Formeln den Insane Killer so schwächte, das er bewusstlos mit Bauchkrämpfen zusammenbrach. Sicherheitshalber coverten Flippo der Clown und der Wildman den Killer zusammen, was zum Erfolg führte. Sehr unterhaltsames Comedy-Match!

Bruder Chaos vs. The Masked Defender
Der „Masked Defender“ so munkelt man, ist eine Möglichkeit für neue Talente sich vor Live-Publikum zu beweisen. Leider hatte dieser eine undankbare Aufgabe mit dem Bruder Chaos, der ihm die Leviten aber nicht aus dem Gebetbuch las. Bruder Chaos trotzte mit Kraftaktionen und sein Gegner „segnete“ schnell das zeitliche. Schönes Match mit einem überragenden Mönch.

ACW WORLD CRUISERWEIGHT TITLE
FALLS COUNT ANYWHERE MATCH

Ken Flyod – der Mann mit der großen Klappe und Rocky Lottatore zeigten für einige das Match des Abends. Rocky startete mit einem Salto aus dem Ring auf Ken Flyod und bezog das Publikum mit ein. So durften mehrere Fans ihre Beine ausstrecken damit Ken dort mit dem Gesicht die Schuhe „besuchen“ konnte. Wie der Name „Falls Count Anywhere“ schon sagt, ging es um den Ring und auch außerhalb ordentlich zur Sache. Stühle, Tische und Leitern kamen zum Einsatz! Ken teilte einen DDT an Rocky gegen einen Klappstuhl aus. Am Ende reicht es für Rocky leider nicht – Ken fertigt ihn auf der harten Entrance-Rampe ab und der „It Boy“ bleibt weiterhin Cruiserweight Champion.

NO.1-CONTENDER MATCH:
„Precious“ Michael Phoenix vs Berengar (w/Deydra)

Auch dieses Match glänzte von Kraftaktionen. Michael Phoenix hatte das Publikum hinter sich und Deydra erntete „Hexe“ Chants. Beide versuchten alles um zu gewinnen. So nutzt Phoenix die Ringschürze, um Berenger bearbeiten zu können. Berengar nutzt seine Kraftvorteile und Deydra um nach vorne zu kommen. Kurz vor Ablauf des Zeitlimits konnte Phoenix mit dem Superkick endlich Berengar in seine Schranken weisen. Die Uhr lief leider ab – so dass er bei Null leider nur den „2-Count“ schaffte. DRAW (Unentschieden).

„Best of British“ Wrestling gehören 50% der ACW und auch wenn der Kopf dieser Gruppierung (Steve Morocco) an diesem Abend nicht anwesend sein konnte, zeigten sich die „Mannen“ nach dem letzten Match siegessicher. Boombastic erklärte, das man heute (egal wer das Ticket auch abhängen wird) ausschließlich für Steve arbeitet. Boombastic stellte die Teamfähigkeit des ACW Teams hierbei in Frage. Das Team ACW (Nok Su Kau, DenKo & Chris Riot) kläreten mit einem Run In den Ring und unterstrichen lautstark, das man heute geschlossen ein paar Hintern versohlen wird – Für die Fans und für den ACW!

FLAG MATCH UM DEN ACW GERMAN TITLE
Bam vs. Doug Williams (c)

Bam hatte es heute mit einer der europäischen Legenden und heutigem Gaststar zu tun: Doug Williams. Dieser Mann verfügt über jahrelange Erfahrung war wahrlich eine große Herausforderung für Bam. Beide schenkten sich nichts und obwohl Doug anfangs dominierte kämpfte sich Bam zurück. Das Publikum reagierte übrigens gespalten, so gab es lautstarke „Doug“ und „Bam“ Rufe während des Matches. Mit einer blutigen Lippe konnte Bam am Ende seine Fahne abhängen und ist somit neuer ACW German Champion. Die Halle stand nach diesem Match und der Leistung geschlossen hinter Bam, der sich wohl in alle Herzen kämpfte. Starke Leistung!

LADIES ACTION:
Addy Starr vs. Stella

Die aus Kanada stammende Addy Star legte sich bereits auf dem Ring unbeliebt, beleidigte die Fans und auch die Gegnerin, die sich in ihren Augen wohl zu perfekt fand. Hart ging sie gegen die beliebte Stella vor. Tritte, Schläge, Würfe und auch unerlaubte Moves aren ihr nicht zu schade, um Stella zu schwächen. Man sah deutlich, das es Addy liebte, Stella zu verhöhnen und ihr „Heimatland“ USA siegreich zu vertreten. Stelle kämpfte sich zwar zurück aber musste zur Überraschung aller am Ende gegen Addy Star verlieren. Dennoch erntete sie auf dem Weg zurück Applaus von den Fans. Ich würde mich freuen Addy wieder zu sehen, sehr glaubhafte Wrestlerin.

IT-ZONE
Nachdem sich Ken Floyd mit den Fans angelegt hat und seine Sätze mehrfach mit einem nervenden „Jaaa“ beendete, stellte er seinen heutigen Gast vor. Dieser war 2014 sehr erfolgreich und ist in seinen Augen unverständlicherweise auch sehr beliebt: DEAN JAZZMAN. Letzterer kam unter Applaus der Fans zum Ring und bedankte sich bei selbigen. Die ACW, die Fans sein seine zweite Heimat und er ist stolz, für diese kämpfen zu dürfen. Für 2015 wünscht er sich als Anerkennung des ACW Office ein Titelmatch und eigentlich ist es ihm auch egal WELCHEN Titel er am Ende tragen wird. Als er dann auf den Wrestling Challenge Titel zu sprechen kommt (den Nemesis trägt), betritt Deydra die Halle und provoziert Jazzman. Plötzlich taucht aus dem Hinterhalt Nemesis auf und schaltet Jazzman aus. Buhrufe für den maskierten ACW Wrestler folgen. Ken Floyd ist froh, nicht „so verrückt zu sein“ und verlässt die Halle. Jazzman steht wütend auf und spricht nun eine klare Herausforderung an Nemesis aus, bevor er angeschlagen die Halle verlässt.

SIX MEN „TITLE SHOT TICKET“ LADDER MATCH
Best of British Wrestling“ (Boombastic, Jonny Storm, Binairial) vs. ACW Pro-Wrestling (CRiSS RiOT, Nok Su Kau, „The Prodigy“ DenKo)
Der Kampf zwischen „Best of British Wrestling“ und „ACW Pro-Wrestling“ war chaotisch. Das ACW Team ging wie wild auf BoBW los, es ging um die Ehre, die ACW udn die Fans denen man zeigen wollte das man geschlossen für die Liga kämpft und natürlich auch für die Fans! Nok Su Kau zeigte beispielsweise einen harten Dive nach außen, DenKo sprang mehrfach von der Leiter, ALLE Wrestler flogen um, aus und in den Ring. Ich bin mir sicher das hier JEDER Blessuren davon trug. Witzig war auch das „Schere, Stein, Papier“ Spiel von Nok Su Kau und Riot auf der Leiter oben.

Bevor Riot aber nach dem Ticket greifen konnte warf einer (Boombastic) beide Akteure mit der Leiter um. Am Ende standen Boombastic sowie Riot auf der Leiter um um das Ticket zu kämpfen. Red Rage hatte noch ein Hühnchen mit Boombastic zu rupfen und holte diesen zur Überraschung aller plötzlich von der Leiter – keine Ahnung wo dieser auf einmal her kam. Chris Riot gewinnt das Ticket für sich, das Team ACW und die Fans! Die Teamfähigkeit haben hier beide Teams unterstrichen und Rage, Nok Su kau sowie DenKo feiern mit Riot diesen Sieg. Chris Riot darf sich nun einen Titel aussuchen um jederzeit um diesen zu Kämpfen. Hier einen Wrestler besonders vorzuheben wäre unfair. Mit diesen Szenen und einer wirklich gelungenen Show endet RIPTIDE 2015.

FAZIT:
Ich kann nur immer wieder unterstreichen, das man sich nicht auf das „Hören Sagen“ verlassen soll. Diese Promotion zeigte von Anfang bis Ende eine professionelle Show, existiert über 15 Jahre und hat heutige Wrestling Größen geformt. Die aktuellen Talente traten inzwischen überall auf und haben ALLESAMT eine tolle Show hingelegt. Es gibt einen professionellen Entrancebereich, Merchandise, Entrance-Videos, Video Einspieler, Genug Sitzplätze, Ersthelfer und für die Jungs zuvor ein großes Buffett! Zudem bekommen Gastwrestler ein Hotel bezahlt – Das ist nicht überall so. Tolle Show.

Euch gefällt dieser Bericht? Teilt ihn, liked ihn – ZAHLREICHE Fotos (über 240) zum Event auf unserer Facebook Seite in diesem ALBUM 🙂

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: , ,