WF on Tour: Berlin Wrestling Night #17 (01.06.2013, Berlin)

gwflogo2Erst einen Monat zuvor fand die 16. Ausgabe der „Berlin Wrestling Night“ im shake statt und die GWF sollte auch im Folgemonat veranstalten. WrestlingFever.de war zum ersten mal live vor Ort dabei und bringt einige Eindrücke von einer grandiosen Show mit. Die Location war wie immer das Shake (in einem Zelt am Ostbahnhof in Berlin).

————————

Dort angekommen, wurden wir nicht nur von Crazy Sexy Mike & Ahmed Chaer sehr gut in Emfang genommen, sondern es begrüßte uns auch ein Mann aus den fernen Osten: Frank Fehrmann. Der nicht nur mit uns ordentlich Stimmung gemacht hatte wie man ihn kennt, sondern auch Teil des Kommentatorenteams an diesem Abend war. Gegen 19 Uhr ging es dann auch los und wie immer wurde das GWF Team großartig begrüßt. Ingo Vollenberg erklärte nochmal, dass diese Wrestling Night nicht wie die anderen wären, sondern es trägt den Namen „Mystery Mayhem“, welche es bereits im August 2012 gab. Bei diesem Konzept wissen die Wrestler nicht gegen wen sie antreten werden.

Nach der Erklärung sollte nun der Gegner für Cash Money Erkan im Main Event um den GWF Berlin Title bestimmt werden, dabei kam die ganze Decent Society (Crazy Sexy Mike, Ahmed Chaer & Rambo) heraus. (Die ordentlich Stimmung gemacht haben!) Der erste Name der gezogen wurde wäre es nicht. Somit war nach der Ziehung Ahmed Chaer als erstes draußen.

Der zweite Name aus dem Umschlag wurde gezogen und Crazy Sexy Mike wurde genannt. Somit stand Rambo im Main Event gegen Cash Money Erkan.

————————

Singles Match
Jaxx besiegt Slinky
Bei diesem Match war die Crowd sehr gespalten, somit gab es viele Fans die auf Slinkys Seite waren und andersherum. Slinky versuchte es anfangs mit Kräftemessen womit er nicht ganz durch kam und Jaxx lange Zeit die Überhand gewinnen konnte. Slinky konnte nicht ganz so viel ausrichten und musste Side Walk Slams und viele Clotheslines usw. einstecken. Nach einigen Minuten konnte Jaxx das Match für sich entscheiden. 1-2min länger mit Slinky wäre schön, aber ansonsten ein guter Opener zum aufwärmen.

Singles Match
Koray besiegt Flying Dragon Jr.
Bei diesen Match gab es gleich zwei Überraschungen. Zum einen wusste keiner der beiden das sie gegeneinander antreten, zum anderen was Ingo sogar bei seinem Entrance angekündigt hat: „..Mit neuer Frisur – Koray.“ Somit hat Koray jetzt kurzes Haar. (Ungewohnt trotzdem gut 🙂 ) Vor dem Match rieb sich Flying Dragon Jr. mit Öl die Brust ein, was die Fans und auch Koray gar nicht so ansehlich fanden. Die Paarung war stark, da beide sich auch oft auskonterten (auch der Headbut von Flying Dragon Jr. ging daneben) und sehr schöne Technische Aktionen zeigten. Großartiger Highflyer, Koray ein schöner Techniker, gutes zweites Match. Bitte in Zukunft mehr 🙂

Nach dem Match kam Jaxx rein und attakierte Koray, aber die Decent Society kam reingestürmt, machte den Save und vertrieb Flying Dragon Jr. & Jaxx.

Triple Threat Match
Ivan Kiev besiegt Pascal Spalter & Emil Sitoci
Ingo hat es gesagt: das Match sieht auf den Papier schon sehr gut aus. Ich muss sagen verdammt geiler SHOWSTEALER!! Und zum ersten Mal Emil Sitoci in GWF!! War für viele und besonders für mich eine extreme Überraschung (natürlich gab es auch einige die ihn nicht kannten) Aber spätestens als Spalter raus kam dachte ich MATCH OF THE NIGHT!! Und es hat auch von Anfang bis Ende extrem Spaß gemacht. Matchfluss war verdammt gut, außerdem lief seeehr flüssig ab. Es ging oft raus, was gepasst hat. Da auch dort schöne Aktionen und auch harte Aktionen gezeigt wurden. Sitoci in diesen Match der Heel der oftmals die Gegner verhöhnt hat. (Pascal hat sich im Match verletzt.) Wie gesagt Match of the night und außerdem ein MUST SEE!!! mit einen richtigen Gewinner.

Nachdem sich (wie die Fans ihn nennen) „die geile Schlange“ Ivan Kiev sich durchsetzen konnte, bekam er wegen starker Leistung vom GWF Präsident ein Platz um den GWF Berlin Title Match für „Berlin Wrestling Night #18“

Tag Team Match
Young Lions (Lucky Kid & Tarkan Aslan) besiegen CB2 (Cem Keplan & F. Bouncer)

Bei diesem Match war die Frau neben mir extrem aktiv in Sachen Stimmung machen, lag wohl daran, das es die Mum von Cem Keplan war. (außerdem war Lucky Kid der Neffe) 😉
Aber zum Match: Auch dieses Match war verdammt stark. Baxxter wollte sich lieber ausruhen auch wenn ich ihn gern in Aktion gesehen hätte, hat er verdammt gut unterhalten. Bouncer & CEM Keplan mussten ran. Auch hier war die Paarung sehr stimmig, da beide gute Teams sehr gut harmoniert haben. Stark aufgefallen sind mir Tarkan Aslan & Cem Kaplan.

Cem Kaplan fordert nach dem Match Tarkan Aslan um den GWF Mittelgewichtstitel bei „Berlin Wrestling Night 18“ heraus.

Singles Match
Zero Sumurai besiegt Rene Shaw
Nach der Pause ging es mit einen Match weiter, was zwar recht gut in Szene gesetzt wurde, aber doch ein paar Minuten zu kurz war. Bei den Rene Shaw auch nicht viel ausrichten konnte.

Mixed Tag Team Match
Marty Fabz & Blue Nikita besiegen Corvus & the Amazon
Hier kam es anfangs zu starken Verwunderungen. Als Blue Nikita im Ring war, sollte eigentlich die Gegnerin kommen, aber anstatt der Gegnerin kamen viele Knicklichter geflogen. Dies macht nur einer in GWF. Maaaaarty Fabz kam rein (mit einen großartigen Entrance!!! Ich hoffe den sieht man auch bei Youtube) und nicht nur beide sondern auch die Fans und ich waren sehr verwundert.

Bis dann geklärt wurde, das es ein Intergender Tag Team Match wird. Was auch einige lustige Elemente enthielt. Marty lockt CorVus mit ein Stück Essen an oder CorVus spielt den ängstlichen und hält sich an Amazon fest. Die auch recht gute Aktionen durchbringen konnten. Schönes Match bei den Marty & Blue Nikita sehr gut in Aktion waren.Blue Nikita punktete schon allein für ihr Entrance Theme von „Dope“ (Die MF Die).

Amazone steht noch im Ring und Matze Danger kommt rein und sagt er ist jetzt erwachsten geworden.

Leider wurde es nur ein Squash und Matze Danger musste sich nach weniger als 1min. auf die Matte legen.

GSW/GWF Tag Team Title Match
CB4 (Ibo Latino & R. Kaiser) besiegen die Ringbrecher (Spalter und Bojetz) (c) – TITELWECHSEL !!!
Pascal kam schon angeschlagen ins Match. War klar das CB4 dies gleich ausnutzen. Auch hier wieder verdammt spannendes Match, Co-Main Event würdig.Und durch Pascal seine Verletzung wirkte es noch spannender, da es oftmal sehr knapp war…leider gab es dann den Titelwechsel, bei den ich sehr schockiert war, es gibt eben nicht nur gute Kaiser 😉 – Trotzdem Glückwunsch an die neuen TT Champs

Nach dem Match gabs noch ein Segment von Pascal, in dem er sich bei Peter entschuldigt, dies war verdammt gut in Szene gesetzt und kam auch sehr emotionalvoll rüber.

 

Großes Kino, leider geht Petar und schüttelt den Kopf. Vielleicht sehen wir hier in Zukunft mehr Einzelmatches von Pascal?

Nachdem CB4 gefeiert haben kam eine schöne Ankündigung von Crazy Sexy Mike, das sie bei der nächsten GWF Show in ein Chairs Fight um die Titel antreten werden unzwar gegen Rambo & Crazy Sexy Mike. Darauf sollte man sich glaube freuen!!

GWF Championship Match
Cash Money Erkan (c) besiegt Salsakid Rambo
Auch hier Main Event würdiges Match. Mit sehr vielen krassen Aktion von Rambo z.b. 2 Powerbombs die eine davon vom zweiten Ringseil. Auch Erkan zeigte wunderschöne Kicks und einen Superkick. Der extrem genial aussah! Sehr knappes Match für Rambo, aber am Ende konnte Erkan sich durchsetzen und einen würdigen Sieg einfahren. GLÜCKWUNSCH!

Fazit:
GROßARTIGE SHOW!! Mit sehr viel Überraschunen und das „Mystery Mayhem“ Konzept wurde absolut erfüllt. Für fast alles wurde gesorgt. Technische Matches, etwas Comedy, Emotionen, Powerhouse….ich muss dazu sagen, es war meine erste Live GWF Show, aber auch wenn ein paar Fans fehlten, weil am gleichen Abend ein Fußball Endspiel stattfand + Ein Konzert war es auch hier wieder ordentlich voll mit sehr guter Stimmung . Auch danach hatte man Zeit (wie schon in der Pause) mit den Wrestlern zu reden oder Bilder zu machen oder sonst was. Ab jetzt immer GWF und ich kann es jeden nur empfehlen.

About