WF on Tour: NEW Deadline – Its not Over (10.08.2013, Heßdorf)

newlogo_weissDa der übliche Ringsprecher Daniel Weber im Urlaub war, wurde er an diesem Abend durch Stefan Matern ersetzt (der seinen Job natürlich viel besser als Weber machte). Einige Rechnungen wurden bei „Deadline“ nicht beglichen, deshalb lautete das Motto „It`s not Over“ (NEW`s Version von Money in the Bank). Wer sich im Deadline Vorrunden Match durchsetzen konnte, stand automatisch im Leitermatch um den Deadline Koffer (und einem damit verbundenen Titelmatch). Der Sieger der Battle Royal darf sich unter anderem einen Gegner aussuchen.

NEW Official Benjamin Jung begrüßt die Fans und erklärt die die komplizierten Regeln des „Escape to Destiny“ Matches. Man merkte deutlich dass die Fans diese nicht wirklich verstanden. Jung bot eine erneute Erklärung an, was deutlich abgelehnt wurde. Alex Wright begrüßte nun auch noch die Fans, dann ging es endlich los.

“Deadline” Battle Royal
Mexx besiegt Mike Skull, Georg „Schorschi“ Gwärch, Sir Eric, Marius Al-Ani, Ursus & Miguel Ramirez
Erklärung: Aus den letzten 4 Teilnehmern ergeben sich nach der Battle Royal 2 weitere Matches. Der Sieger dieser Battle Royal darf sich allerdings einen der letzten 3 „Überlebeneden“ für ein Match selbst aussuchen.

Mexx galt für viele von Anfang an als Favorit. Ein ausgeglichenes Match wo neben Mexx vor allem Sir Eric für viele Überraschungen sorgte. Er kann nicht nur besonders gut einstecken sondern zeigt solides  Wrestling. Mike Skull, Mexx, Eric und Schorschi waren die letzten 4 dieser Begegnung. Am Ende gewann Mexx diese Battle Royal und entschied sich für den als Wunschgegner „Sir Eric“ als Gegner. Somit ergab sich das Match „Mike Skull vs. Georg „Schorschi“ Gwärch“. Mexx sollte man mal enrsthaft ins NEW Title-Picture stellen!

Deadline Turnier Vorrunden Match
Hakem Wakuur besiegt Bernd Föhr
Der „Arabian Star“ hatte es heute mit einem NEW-Neuling zu tun. Der Highflyer und „weiße Alligator“ Föhr versuchte das Beste daraus zu machen. Föhr konnte sich gegen Hakem nicht wirklich durchsetzen und der „Arabian Star“ gewinnt nach einem sehr dominanten Match in dem Föhr nichts zeigen konnte.

Jessy Jade möchte sich für den „VIP Status“ bei „Deadline“ im Vormonat revanchieren und wartet beim Interviewsegment von V.I.P und Stefan Matern auf dem Top Rope. „The Better One“ kann sie abfangen und verpasst ihr eine Abwandlung seines Finishers (V.I.P Status – Diamond Cutter). V.I.P unterstreicht nochmals wo er hin möchte, wer er ist UND endlich hat der ehem. NEW Champion ein T-Shirt! Vom absoluten Heel wandelt sich V.I.P zu der Stone Cold Version, die angefeuert wird.

Sarg Match
Kratos (w/ Lestrales) besiegt Tommy Blue Eyes (w/ Schorschi)
Kratos kann Tommy nach einer Powerbomb in den Sarg befördern. Ein sehr ausgeglichenes Match und jeder Kontrahent lag mehrmals im Sarg. Außerhalb des Rings bekommen sich die Begleiter Schorschi und Lestrales desöfteren in die Wolle. Für viele Fans waren 90% des Matches nicht zu sehen, was man durch eine mobile Kamera und den Titanthron hätte lösen können. Der Sarg stand auf Rollen der mehrmals vom Ring wegrollte und sogar mit den Wrestlern umfiel. Dennoch war es das erste Sargmatch einer Deutschen Promotion!

Tommy wird mit dem Sarg in den Backstagebereich geschoben während Kratos und Lestrales seinen Freund Georg Gwärch (der einen einbandagierten, verletzten Arm hat) attackieren.

Deadline Turnier Vorrunden Match
Mike Skull besiegt Georg „Schorschi“ Gwärch
Skull zeigte den klassischen „Rope-Walk“, den Choke Slam und konnte den Sieg für sich einstecken. Schorschi hatte kaum eine Chance, aber  viele Anhänger in der Halle. Auch ein solider Wrestler der beispielsweise einen sehr schönen Spear zeigte.

Deadline Turnier Vorrunden Match
Mexx besiegt „Bodyguard“ Sir Eric
In diesem Match konnte sich Mexx durchsetzen, nachdem er erfolgreich einen Spear und den 3 Count durchsetzen konnte. Eric bot Mexx dennoch die Stirn (Steve sorgte mit seiner Eisenstange immer wieder für einen Vorteil, während Eric den Referee ablenkte). Mexx glänzte nicht nur durch sauberes Wrestling, sondern auch durch Kraftdemonstrationen wie diese „Military Press“. Match Nr. 2 für Mexx an diesem Abend!

Ringsprecher Stefan Matern bestätigt Marius Al-Ani und Miguel Ramirez für ein „2 Out of 3 Falls“ Match

2 Out of 3 falls Match
Miguel Ramirez vs. Marius Al-Ani (DRAW)
Das Match bekam ein Timelimit von 20 Minuten, in dieser Zeit konnte sich jeder Kontrahent einen Sieg sichern. Leider reichte es von der Zeit nicht für einen dritten Fall. Die Fans forderten 5 weitere Minuten und quittierten das „Match of the Night“ mit Applaus. Technisch einwandfrei, Submission Wrestling, Chain Wrestling, MMA Elemente – TOP!

Im Escape of Destiny“ Leiter Match kann man den „Deadline“ Koffer gewinnen. Wer diesen ergattern kann und mit ihm mit beiden Beinen den Hallenboden berührt, bekommt ein Match seiner Wahl gegen einen Gegner seiner Wahl wann immer er möchte.

“Escape to Destiny” – 9 Men Ladder Match
V.I.P gewann das Match nachdem er Adrian Severe den Koffer abnehmen konnte und als erster mit beiden Beinen den Hallenboden berührte. Absolutes, unübersichtliches Chaos für Fans & Wrestler. Einfach zuviele Gimmick Matches an diesem Tag. Kaum jemand konnte dem Geschehen folgen…

In diesem Match waren auch Mexx, Hakem Wakuur, Adrian Severe, Juvenile X, T-K-O, Cruel Agility, Mike Skull & Big Steve dabei (3. Match für Mexx und Skull)

Dieses Match bot viele Highlights und Spots. Gerade Severe, Cruel Agility, Juvenile X und Mexx glänzten in diesem Match. Highlights waren, als man Big Steve von seinem „Panzer“ befreite um ihn zu „choppen“, der Reverse Tornado DDT von Tko gegen Adrian, einen Northernlight Suplex von Tko an Cruel vom Top Rope, Adrian musste dank V.I.P einen Backsuplex auf die Rampe einstecken! Auch der Belly to Belly auf die Leiter von V.I.P gegen Juvenile X war hart sowie ein Spear von Mexx. Steve schickte einen Gegner in die Zuschauerreihe um sich dann vor V.I.P zu verstecken. Cruel Agility kickte wie auch Severe und Juvenile X mehrmals jemanden von der Leiter.

Gegen Ende stieg Adrian auf die Leiter um sich den Koffer zu sichern. Als er wieder runter kletterte, rollte sich plötzlich V.I.P in den Ring und schnappt den Koffer. Sofort rollt er sich aus dem Ring und ist der Sieger.

Nach dem Match folgt ein Staredown zwischen V.I.P und Severe. Plötzlich färbt sich die Halle rot, Kratos`Musik ertönt und ein wohl „degenerierter“ Tommy Blue Eyes attackiert (weiß und schwarz geschminkt) Severe, der ihm aber Paroli bieten kann und innerhalb weniger Sekunden abfertigt. So sieht also der neue Nr. 1 Contender aus.

Kratos und Lestrales verfolgen die Szenen auf der Entrance Rampe und V.I.P genießt grinsend dieses Schauspiel. Danach steht „the Better One“ mal wieder triumphierend und dominierend vor Severe.

Stefan Matern verabschiedet die Fans und somit ist „Deadline – It`s not over“ Geschichte.

Fazit:
Mit Stefan Matern hat man für den Abend eine SEHR gute Ringsprecher Alternative gefunden, dies wurde von den Fans positiv aufgenommen. Für mich persönlich war dies ein guter Event. Al-Ani und Ramirez werden wir wohl als Fortsetzung wieder sehen, wäre jedenfalls typisch NEW. Severe glänzte wie immer durch Risikobereitschaft und durch die Arbeit mit den Seilen. Er konnte die Halle durch solides Wrestling sehr schnell für sich gewinnen, dies wäre auch in einem Singles Match schön gewesen. Warum man den AMTIERENDEN Champion in das Leitermatch gepackt hat, haben sich sehr viele gefragt. Es wäre toll, wenn man gerade den neuen Fans und Besuchern bei JEDER Show auch die amtierenden Champions (Hardcore und Heavyweight Champ) vorstellt (Promo, Herausforderung etc.) – das haben Beide verdient! Nach dem Unfall bei der letzten Show gibt es trotzdem weiterhin keine Sanitäter – schade!

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,