WF on Tour: GHW Hurricane Havoc (18.02.2017 – Klein Gerau)

Neben der wXw haben wir am letzten Wochenende (18.02.2017) auch den GHW Event „Hurricane Havoc“ in Klein-Gerau besucht und einige Eindrücke mitgebracht.

GHW Heavyweight Championship
Sasa Keel (C) besiegt Patrick Schulz

Ungewöhnlich, das der Opener direkt der Kampf um den höchsten Titel war, was sich aber später aufklärte. Recht kurzer Kampf zweier Heavyweights, die im Ring eigentlich miteinander ganz gut funktionieren. Keel gewinnt durch Aufgabegriff. Patrick Schulz hat aber wieder einmal gezeigt, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen ist. Befindet sich körperlich in einer absoluten Topverfassung.

Burchill besiegt Farmer Joe
Typisches Farmer Joe Match. Comedylastig und Unterhaltenswert. Farmer dominiert, aber Burchill gewinnt durch Einroller.

Darksoul besiegt Misfit
Richtig gutes Match. Darksoul, der momentan seinem 2. Frühling erlebt, hat sich bei GHW durch überzeugenden Siegen sein gefordertes Titelmatch absolut verdient. Misfit wird auch von Match zu Match immer besser, und bringt das Gimmick vom Punk aus der Frankfurter Gosse klasse rüber.

3 Way Dance
Senza Volto besiegt Tristan Archer und Oliver Carter
Das absolute Highlight des Abends. Was diese 3 Worker im Ring boten, war Wrestling at his Best. Highflying Aktionen vom feinsten. Es hätte noch Stunden so weiter gehen können. Jeder der 3 ist auf seine Weise einzigartig. Archer war ja schon bei WWE, Volto erobert gerade Europas Ligen, und von Carter wird man auch noch einiges sehen.

GHW Tag Team Title Match
Team Haha (C) besiegen Team Turbulence
Solides Match, mit einem ungefährdeten Sieg von Bernd Föhr und Maggot über die 2 jungen Ösis.

GHW District Title Match
Drake Destroyer (C) besiegt Thunderhawk
Recht einseitiges Match, in dem das Grid Iron Mitglied den Superhelden förmlich vorführte.

Hardcore Rulez Match
(Vorherrschaft bei Grid Iron)
Mo Jnibi besiegt Aaron Insane

In diesem Hardcorefight kam so einiges zum Einsatz. Leiter, Stühle, Blecheimer, Straßenschild, Kendostick, sogar ein Footballhelm. Beide mussten verdammt viel einstecken. Durch einen Splash durch Mo von der Leiter, auf Aaron , der auf einem Stuhlberg lag, konnte der kleine Marokkaner den Sieg einfangen.

Kurz darauf stürmten 2 maskierte Männer den Ring und schlugen auf den erschöpften Mo ein. Schnell eilte aus dem Lockerroom Hilfe in Form durch Team Haha, Eddie Shah und Just Nick hinzu. Aber auch diese konnten gegen Aaron und seinen 2 Gehilfen nichts ausrichten. Drake Destroyer und the Misfit schauten sich derweil das Schauspiel außerhalb des Ringes an.

Plötzlich kam Sasa Keel, und verjagte Aaron und Konsorten und machte für Mo den Save, um kurz darauf auch auf ihn einzuschlagen. Die Halle war geschockt. Aber es ging noch weiter. Keel zog seine Jacke aus, und zum Vorschein kam ein Keel Holding Shirt. Er rief Aaron und die 2 maskierten in den Ring, auch Aaron hatte ein Keel Holding Shirt drunter. Jetzt war es Zeit, das die 2 unbekannten ihre Masken fallen lassen. Und siehe da, es waren „Der Apotheker“ Michael Isotov und Vincent the Beast.

Mit dieser Überraschung endete diese Klasse Show.
Am 18.03.2017 kehrt GHW mit New Breed zurück nach Eddersheim

Fazit:
Klasse Show, bei der man sah, das GHW 2017 neue Wege einschlägt. Senza Volto vs Archer vs Carter war ganz klar das Match des Abends. Könnten alle 3 gerne wieder kommen. Die Rückkehr der Keel Holding ist gleichzeitig wahrscheinlich auch das Ende von Grid Iron. Mo Jnibi, Drake Destroyer und Ahura Kid werden wohl kaum den Stable weiter führen.

Carnage fehlte leider aus gesundheitlichen Gründen. Seit langem sah man aber mal wieder ein Lebenszeichen von Eric Schwarz, der kurz im Lockerroom vorbeischaute. Darksoul könnte ich mir gut vorstellen, als nächsten Herausforderer Drake Destroyers um dessen District Title.
Team Haha hätte für die Zukunft auch würdige Challenger für die Tag Titles. In der Januarshow wussten die Performers Carsten Crank und der German Eagle zu gefallen.
Wie geht es mit der Fehde zwischen Bernd Föhr und Misfit weiter?
Eins ist sicher, GHW wird 2017 so richtig durchstarten.

Bericht: Michael / Fotos: Daniela

About