WF on Tour: GSW Night in Motion XVII (Marburg, 17.10.2009)

GSW_LogoGSW Night In Motion XVII – No Place like Home
vom 17.10.2009
Waggonhalle – Marburg

Es war wieder Zeit für Wrestling in der GSW Hochburg !!!
Zeitig an der Halle angekommen besuchte ich meine Freunde der GSW, naja ich hatte ein schlechtes Gewissen da ich die vergangenen 2 Shows durch meinen Sommerurlaub nicht besuchen konnte. Es war ein reges Treiben vor der Halle und ich merkte schnell das es wieder eine sehr gut besuchte Show werden wird. Es war aber auch den Verantwortlichen anzumerken das irgendwie eine gedrückte Stimmung herrschte. Aber dazu später mehr….

”Bad Bones” John Kay vs. Murat Bosporus
Double Count Out
Die Show begann mit einem Opener, welcher von der Ansetzung her ein Mainevent sein könnte. Wenn es jedoch der Mainevent gewesen wäre , wäre so mancher Fan enttäuscht gewesen. Beide Akteure gehören zu meinen Lieblingswrestlern , aber diese Match gehörte nicht zu Ihrem Besten. Das durch Auszählen Beider gewertete Match wurde dann mit Unterstützung der Sicherheitskräfte im Ring beendet. Ohne die Matchcard vom Folgetag zu kennen war es mehr ein Aufbaumatch für Sonntag. Und Eines nehme ich vorweg. Die hier leichte Kritik an Murat und Bad Bones wurde mit einer fantastischen Leistung am Sonntag mehr als nur gelöscht.

Matt Vaughn besiegte “The Romantic Egotist” CorVus
Für mich ein wahres Überraschungsmatch. Beide machten eine sehr gute Show und sorgten für gute Stimmung in der Halle . Vor allem CorVus gefällt mir sehr gut n seiner netten Heelrolle und enorme Verbesserungen waren zu erkennen. Er hat sich wirklich zu einem festen Bestandteil der Mainshows entwickelt. Emil Sitoci hielt nach dem Match eine kleine Ansprache und wurde kräftig ausgechantet. Er heizte die Stimmung für den Mainevent mit Corino richtig an und motivierte Chris Colen für das anstehende Match gegen Michael Kovac.

Chris Colen besiegte Michael Kovac
Nun fing das schwarze Wochenende für die GSW an. Ein durchaus gutes Match für die Midcard mit gewohnt guter Leistung von Michael Kovac. Kovac führte gut durch das Match und sehr harte Aktionen prägten es. Chris Colen war seinem gegenüber gleichwertig und ich wünschte mir für Ihn auch das er Kovac besiegen wird. Der Sie kam dann auch , aber der Preis dafür war sehr schmerzhaft. Bei einem Sprung und der anschließenden Landung brach sich Chris Colen das Handgelenk und lag verständlicherweise mit schmerzverzerrtem Gesicht im Ring. Erst dachte ich noch, es war Show, da trotz Chris das Match bis zum Ende durchhielt. Auch wenn es an Wahnsinn grenzt „ Kompliment Chris“. Ich war zwar nicht Backstage aber es wurde mir berichtet das Chris wahnsinnige Schmerzen erlitten hat.Gute Besserung Chris vom ganzen WF Team !!!

GSW Breakthrough Championship Match
Zack Sabre jr besiegte Thumbtack Jack © – Titelwechsel!!!
TJ durfte die Regeln für das Match aussuchen und jeder in der Halle rechnete wohl mit Hardcorewrestling. Nein es war ein Zeitlimitmatch und die ersten Minuten verstrichen ohne jegliche Kampfhandlung. Bis es dann zu einem kurzen Fight kam welcher zum Titelwechsel führte. Eigentlich etwas enttäuschend aber die Show von TJ war brilliant . Unter normalen Umständen hätte hier wohl ein anderes Match stattgefunden aber ich erfuhr das TJ mit einem Kreuzbandriss angetreten war .Soviel zum Thema Profis in der Euroszene. Ich fand es große Klasse, das wenn auch in abgespeckter Form dieses Match stattfand und das TJ es sich nicht nehmen ließ ein brauchbares Ergebnis zu zeigen. Kompliment TJ .

Top-Contender-Match for Absolute Andy
”The Vision” Steve Douglas besiegte Absolute Andy
Andy verlor in einem wirklich atemberaubenden Match mit aller Klasse die das Eurowrestling zu bieten hat. Von der ersten Sekunde an war Alles im Match, Härte Witz und Megaaktionen beider Akteure. Es war mir egal wer gewinnt ich finde das beide Wrestler ein fester Bestandteil der TOP 5 im Eurowrestling sind. Steve gewann, nachdem in der Zwischenzeit 2 Ringrichter platt am Boden lagen. Es war wirklich alles geboten und für mich war es das Match des Abends. Final zeigte Andy noch den Absolute Elbow auf die 2 Ringrichter und wurde trotz Niederlage von den begeisterten Fans gefeiert. Ich neige hier sicher wieder aus der Begeisterung zur Übertreibung, aber ich würde gerne Wrestler wie Andy und Steve wöchentlich im TV bei den großen Promotions bewundern.

Steve Corino besiegte “Tremendous” Emil Sitoci
Nun war es endlich soweit der schon beim letzten International Impact aufgebaute Kampf sollte stattfinden. Ich freute mich wie ein wahnsinniger darauf und der Kampf hielt was er im Vorfeld versprach. Die Paarung wirkte auf dem Papier etwas ungleich, und von der Erfahrung her war Steve ja mehr als nur überlegen. Es war jedoch ein sehr ausgelichenes Match in dem Beide es sich richtig zeigten. Sitoci bekam eine menge Prügel , teilte aber auch reichlich aus. Final war die Überlegenheit von Corino jedoch zu spüren und das er Sitoci besiegte war auch nicht so die große Überraschung. Eine Überraschung für mich war wirklich die Leitung von Emil Sitoci und ich würde mich immer wieder auf ein Match zwischen den Beiden freuen.

Steve feierte noch mit den Fans, und ich hatte Glück das er mich nachdem er mein Schild erblickte in den Ring holte und kurz mit Ihm Jubeln durfte. Es war ein sehr toller Moment für mich einmal mit dem alten ECW Champ im Ring zu stehen.

Jetzt folgte aber ein sehr trauriger Moment an Abend. Steve bedankte sich bei Alexander Erven dem Promotor der GSW. Dieser war dann auch im Ring und verkündete das er sein Amt bei der GSW aus privaten Gründen niederlegt . Es war ein richtiger Schock für mich und ich konnte mich gar nicht auf die Dankesrede von Alex konzentrieren. Irgendwie war Alles vorbei und die Zukunft der GSW steht in den Sternen.

Es wird wahrscheinlich weiter gehen , aber wie und wann wurde nicht gesagt und ob es so toll wird wie in den vergangenen Jahren kann ich mir nur schwer vorstellen. Es gab stehende Ovationen für Alexander und für mich waren die anstehenden Provokationen von Steve Douglas welcher zwischenzeitlich im Ring aufgetaucht war Nebensache. Die Provokationen waren gegen Corino gerichtet und somit wurde der Mainevent für den Folgetag aufgebaut.

Die Promo von Steve war sehr gut und er puschte Corino richtig auf , aber mir ging der Rücktritt von Alex nicht aus dem Kopf.

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,