WF on Tour: GWF Next Step IV (01.09.2013, Löbray/Dresden)

gwflogo2Am Rande des Löbtauer Wiesenfests, im Herzen Dresdens, gab es am Sonntag den 1.September bei bestem Wrestling Wetter die bereits vierte Ausgabe des Nachwuchsevents “Next Step” der Wrestlingschulen der German Wrestling Federation. Dabei wurde dann auch gleich der nächste Termin für “GWF Next Step Wrestling 5″angekündigt. GWF Next Step 5 findet bereits am Freitag, den 4.Oktober 2013 in der sächsischen Hauptstadt statt, also direkt einen Tag vor der “Berlin Wrestling Night 20! Doch bevor es zur fünften Ausgabe der Eventreihe kommt, hier ein paar Eindrücke und die Geschehnisse von Next Step IV.

Nach den Ringaufbau und ein paar Vorbereitungen ging es bereits gegen 12 Uhr los. Wieder mit den jüngsten Ringsprecher Deutschlands: Lenny! Der wieder einen guten Job geleistet hatte.

CBZwei (Pete Bouncer & Rick Baxxter) besiegten Chris Roque & René Shaw
Los ging es mit einem Tag Team Match, an den sogar Rick im Ring beteiligt war. Der wieder mal durch seine Sprüche schon zu Beginn des Matches die Leute unterhalten und zum Lachen gebracht hatte. (ein Beispiel: „Ref. zähl doch mal schneller, das Weib hat gekocht, schmeckt zwar nicht, aber sie hat was gekocht.“) Oder auch schon Anfangs als er René wegen seiner Körpergröße verhöhnte.

Im Match konnte Pete mit schönen technischen Aktionen punkten. René konnte noch ein paar schöne Aktionen u.a. auch schöne Enzuigiri’s zeigen und fand somit schnell ins Match zurück. Nach den Tag ging es dann auch ziehmlich schnell Chris konnte nur ein paar Elbows gegen Baxxters Kopf zeigen, danach konnte Rick den Sieg ziehmlich schnell einfahren.

War ziemlich überraschend, aber ein anständiger Opener. Mit einen Handshake nach dem Match von CB2 und Chris Roque & Renè.

Lawrence Star besiegte Rockstar Jackie D
Jackie war mal wieder gelangweilt von seinen Gegner, aber nach Beginn des Matches ging es richtig los, beide konnten sich gut durchsetzen. Jackie mit vielen Submission Moves. Lawrence konnte sich gegen Ende des Matches befreien und sehr schöne Dropkicks austeilen, anschließend noch eine Senton die den Sieg brachte.

Richtiger Sieger in meinen Augen, aber dennoch 2 sehr gute Nachwuchswrestler, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

Johnny Rancid besiegte Marty Fabz
Rancid der sonst ehr für EWP oder wXw auftritt, machte sich schon anfangs sehr unbeliebt, da er die Fans mit Worten und Gesten beleidigte. Dagegen sein Gegner, der schnell zum Publikumsliebling wurde, was er auch schon in Berlin und diverse andere Ligen ist. Feierschwein Marty Fabz punktete nicht nur mit Unterhaltung, sondern zeigte auch schöne Aktionen gegen Rancid und konnte vorerst sich gegen ihn eine lange Zeit durchsetzen. Selbst mit einen 030, der allerdings nicht zum Sieg half. Nach ein paar Aktionen und den Pin incl. Griff ins Seil konnte sich Rancid durchsetzen.

Unterhaltsames Match, mit einen verdammt guten Face und einen überzeugenden Heel. Bitte mehr. 😉

3-Way Dance
Ilja Dragunov besiegte Georg “Schorsch” Bährisch und TinoX

2 Heels, 1 Face…Shotgun Champ Ilja Dragunov diesmal ohne Svetlana, was ich persönlich schade fand, dies es hat die Matchqualität trotzdem nicht verschlechtert. Anfangs gab es einen kleinen russischen Tanz, in dem sich alle 3 an die Hand nahmen rumsprangen, während Dragunov etwas „gesungen hatte“

Nach dieser Tanzeinlage, wurde Georg von beiden abgefertigt, und im Wechsel mit einem Footchoke in der Ringecke von Dragunov und TinoX abgefertigt. Georg, konnte nur wenige, aber sehr schöne Aktionen zeigen. Dragunov der das Match nicht nur dominierte, zeigte auch gegen beide die meisten Aktionen u.a. auch Airbornes. Am Ende konnte er auch den Sieg mit den „Grüße aus Moskau“ gegen Georg durchbringen (der übrigens verdammt gut von Georg gesellt wurde! Sehr schöne Paarung, gutes Wrestling und passender Sieger des Matches.

Zero’ Samurai besiegte NB Awesome
Wieder lies NB Awesome, den Obermacker raushängen, was auch zu vielen Lachern der Crowd geführt hatte. Trotzdem konnte er anfangs sich mit Armbars gut durchsetzen. Allerdings konterte Samurai und konnte wieder traumhafte Aktionen zeigen, u.a. schöne Head-Scissors, einen Missible Dropkick oder auch ein Backflip-artigen Dropkick, als NB Awesome sein Fuß hielt. Am Ende konnte er Sieg mit einen unmenschlichen „conqueror of gravity“ einfahren und war somit Gewinner des Matches.

Wieder mal ein sehr gutes Match von Samurai, den ich und viele andere wahrscheinlich auch seeehr gern im Ring sehen. Einer der großen Namen für die Zukunft!!!!! Da er nicht nur sehr schöne & saubere Highflying oder riskante Aktionen zeigt, sondern weil er auch verdammt talentiert ist!

NB Awesome war wohl ein bisschen voreilig, mit seiner Überheblichkeit. Trotzdem auch einer der zwar noch am Anfang seiner Karriere ist, aber interessant für weitere Shows. 😉

New Divine (Axel Tischer & Ivan Kiev) besiegten Robert Kaiser und Dusdin of Doom (nachdem Kaiser seinen Partner im Stich ließ.)

DER Main Event. Der Mann aus Cottbus und ein Monster, gegen die wohl lustigsten Typen des Nachmittags. Man hat gemerkt, dass Axel und Ivan verdammt gut drauf waren und ihren Spaß hatten. Nicht nur beim neu einkleiden des Ringrichters Maik, sondern auch später im Match. Ivan sprang zu Beginn des Matches im Ring und hat sich den Spaß mit Dusdin gemacht, in dem er sagte „Guck mal wenn ich springe schwabbelt dein Bauch hin und her“ (Spruch des Tages) Von da an begannen nicht nur Lacher sondern auch ein großartiges, zum Teil Comedy Match.

Robert zeigte im Match wieder genau das, was ihn auszeichnet: Fans beleidigen, rumschreien (u.a. auch als sich Dusdin die Träger vom Outfit runterriss und der Oberkörper frei war. Robert: „Jaaaa!! Das ist es! Da werden die Frauen hier schwach!“) trotzdem zeigte auch er gute Wrestling Aktionen die aber nur bis zum Dive von Ivan nach draußen, auf Dusdin und Kaiser anhielten. Danach begann der richtige Spaß, es ging auf die Hüpfburg die in der Nähe des Rings aufgebaut wurde. (da es ein Wiesenfest war)

Axel warf Dusdin und Robert drauf, die dann von allen Seiten, mit Hüpfbällen beworfen und beschossen wurden. Viele wurden auch auf die Burg geschmissen, u.a. auch fast Ringsprecher Frank. Außerdem gab es einen „Double hop ball shot“ gegen Dusdins Kopf.

Im Ring wurde er dann weiter bearbeitet und Ivan sprang mit dem Hüpfball genau in die goldene Mitte von Dusdin, außerdem gabs noch einen GOOOOAL Shot von Axel, wieder genau in Dusdins goldene Mitte. Zum Ende hin konnten sich Robert und Dusdin zwar nochmal durchsetzen, Robert lies dann aber sein Partner im Stich. Somit verpasste Axel, Dusdin eine Death Valley Bomb, (mit einen Superkick als Hilfe von Ivan) gefolgt von einen Ellbow von Ivan. Somit waren New Divine Sieger des Matches.

Großartiges Wrestling Match, mit ernsten, aber auch verdammt viel Comedy und unterhaltsamen Elementen die zu dem ehr Familienfreundlichen Wiesenfest absolut gepasst haben. Nicht nur Main Event würdig, sondern auch eines der lustigsten Tag Team Matches seit langen. Beide Seiten waren hier sehr überzeugend.

Fazit:
Fazit: Wieder mal eine sehr schöne, wenn auch leider zu kurze „Next Step“ Veranstaltung, bei der die Location besser war als die Letzte (man konnte sie sehr gut finden). Außerdem gab es wieder die Rookies aus Dresden zu sehen die sich gut gesteigert haben, sehenswerte Matches und einen verdammt lustigen Main Event. Selbst wenn der Eintritt nicht umsonst gewesen wäre, hätte sich die Show sehr gelohnt. Also wieder eine Empfehlung, wenn ihr mal was in Dresden unternehmen wollt und auch Wrestling oder Unterhaltung sehen möchtet, geht zu den Shows und habt euren Spaß, es ist für jeden etwas dabei.

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: , ,