WF on Tour: GWP Sign of a Champion (19.05.2007)

gwpsignofachampionGWP Sign of a Champion – Bericht
19.05.2007
Sporthalle des “SC Roth”

Hast Du schon einmal einen Event einer deutschsprachigen Liga besucht? Nein? Dann solltest Du dass schleunigst tun. Neben vielen anderen Ligen bietet auch die GWP Events der Superlative an. Auch im Jahr 2007 besuchte das WrestlingFever den zweiten Event der „German Wrestling Promotion“ in Roth. Dies sollte die letzte Veranstaltung in der SC Sporthalle in Roth sein, dennoch hielt die GWP ihr Versprechen und lieferte den Fans erneut einen Event der Extraklasse.

——————————————————————————–

Auch dieses mal war Halle war mit knapp 650 Besuchern ausverkauft. Tommy Giesen kündigte einen „Special Guest“ an, den Bürgermeister von Roth. Natürlich sollte dies aber nicht der wahre Ehrengast sein, denn dieser folgte anschließend: Der ehemalige WCW-Superstar Alex Wright kam zum Ring und richtete einige Worte an die Fans.

gwp

Absolute Andy unterbrach ihn um anschließend aus dem Ring geworfen zu werden.

Singles Match
Den ersten Kampf des Abends bestritten Jose Lopez und das ACW Talent Toby Nathland. Toby kam bei den Fans sehr gut an und Jose konnte auch nach einigen Highflying Moves nicht erfolgreich aus dem Match gehen.

„Two Falls For Two Titles Match“
Absolute Andy (c) und Doug Williams trafen nun zu einem „Two Falls For Two Titles Match“ um den Dragonhearts & WrestlingCorner.de Championship aufeinander. Absolute Andy musste somit beide Titel verteidigen. Der erste Pinfall sollte über den Dragonhearts-Titel entscheiden, der zweite über den WrestlingCorner.de Championship. Den Dragonhearts-Titel verteidigte er, indem er Douglas mit eben diesen unbemerkt attackierte. Später tauchte Alex Wright auf, um Andy abzulenken. So schlug Williams mit dem Titelgürtel und erzielte somit den 2. Pinfall. Sieger und neuer WrestlingCorner.de-Champion ist folglich: Doug Williams.

GWP World Championship Tournament
Im Halbfinale um den GWP World Championship trafen Joe E. Legend und Ruckus aufeinander. Legend begann das Match mit einigen Haltegriffen und spielte klar seine Kraftvorteile aus.

Ruckus legte einen Stuhl auf Joe und zeigte einen Moonsault vom Mattenrand. Die anschl. Pinversuche schlugen fehl, dennoch konnte sich Ruckus durchsetzen, was Legend auch nach dem Match anerkannte, da Ruckus alles getan hatte, um zu gewinnen.

GWP World Championship Tournament
Im zweiten Halbfinale traf nun der erste Special Guest Christopher Daniels auf Steve Douglas. Steve Douglas zog sofort einiges an Heat bei den Fans und viele „Steffi“ Chants waren zu hören. Douglas sagte, dass „the Fallen Angel“ zu Daniels passen würde, denn er würde dem gefallenen Engel keine Chance lassen. Daniels wurde von den Fans mit lauten Pops empfangen und durch das Match begleitet. Douglas verzögerte den Matchbeginn indem er Daniels den Mittelfinger zeigte und sofort aus dem Ring verschwand. Daniels dominierte und posierte gelegentlich für die Fans.

Nach dem BME ein Coverversuch von Daniels, aber Douglas konnte sich befreien. Auch ein zweiter reichte nicht. Als Douglas dann die Angel’s Wings zeigen wollte, konterte Daniels und brachte nun seine Angel’s Wings durch um anschließend den 3 Count zu erreichen.

20 Minuten Pause

1PW Heavyweight Championship Match
Das 1PW Heavyweight Championship Match bestritt der amtierende Champion Ulf Herman gegen Ahmed Chaer und Eric Schwarz. Eric Schwarz verletzte sich scheinbar während des Matches und somit musste Herrman nur noch Ahmed Chaer besiegen. Als Crazy Sexy Mike eingriff, brach der Referre das Match ab. Es gab einige Aktionen von Herman gegen Mike und somit verteidigte er seinen Titel nach einem „No Contest“.

Leiter Match
Beim Ladder Match zwischen Flying Dragon und Jonny Storm stellte Dragon gleich klar, wer hier die Heelrolle übernommen hat. Ein gutes, technisch versiertes Match und Dragon stieg auf die Leiter. Aber Storm holte ihn mit einem Sunset Flip herunter und landete somit den Sieg.

No. 1 Contender Match um den GWP World Championship
(Falls Count Anywhere Elimination Match)
AJ Styles, Are$, Homicide und Crazy Sexy Mike mussten einen Sieger finden. Are$ verhöhnte zuerst Styles und musste einstecken. Er wechselte Homicide ein. Styles setzte eine Bodyscissors an, aber Homicide kam heraus und attackierte mit einem Hebelgriff beide Beine von Styles. Homicide warf Mike vom Seil und Are$ eliminierte Mike. Homicide zeigte u.a. die Tres Amigos, konnte Styles aber nicht pinnen. Are$ wurde nach einem Gringo Killer von Homicide eliminiert. Styles und Homicide kämpften und brawlten nun im Publikum. Als beide im Ring zurück waren zeigte AJ den „Styles Clash“ und Homicide war eliminiert!

GWP World Championship Tournament – Finale
Zeit für den Mainevent oder auch das Finale des Turniers um den GWP World Championship zwischen Christopher Daniels und Ruckus. Beide zeigten zu Beginn des Matches einige Headlocks und Haltengriffe so bemerkte Daniel, dass er Rucku klar unterlegen war und schickte diesen aus dem Ring um ihn gegen die Ringabsperrung zu werfen. Jetzt fungierte Daniels (im Vergleich zum Match zuvor) klar als Heel und spuckte u.a. ins Publikum.

Daniels setzte nun auf unfaire Aktionen aber Ruckus kam zurück um einige Aktionen von den Seilen zu zeigen. Daniels warf ihn abermals aus dem Ring, um ihn dieses mal anschließend im Ring gegen eine Leiter zu schleudern. Ruckus verfehlte Daniels durch einen Sprung von der Leiter und Daniels setzte den Figure Four Leglock an. Ruckus konnte sich befreien und verpasste Daniels die Last Rites. Dieser kickte aber aus und nahm Ruckus in den Koji Clutch. Ruckus kam aber auch hier raus und wehrte sich gegen Daniels, der ihn nun mit einer Mülltonne attackierte. Ruckus zeigte zum Finish einen 450° Splash gegen den in der Tonne steckenden Daniels und holte sich somit den Sieg.
Nach dem Match nahm Daniels den GWP World Championship Belt, um ihn anschließend wieder an Ruckus abzugeben und auch die Hand zu reichen!

Markus für WrestlingFever.de

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,