WF on Tour: GWP Spring Attack (29.04.2006)

springattack2006GWP Spring Attack – Bericht
29.04.2006
Sporthalle des „SC Roth“

Die Show war mit ca. 500 Zuschauern gut besucht und wir bereuen keine Minute. Ein Event, der für eine Debütshow absolut überzeugen konnte. Ein Dank geht an dieser Stelle an Organisator „Nicolas Banner“, den wir (endlich) als äußerst sympathischen Menschen kennen lernen durften…

Als wir in Roth ankamen, waren wir vorerst eher skeptisch. Im Vorfeld hatten wir natürlich erfahren, dass eine „übliche“ Sporthalle des „SC Roth“ Gastgeber dieser Show sein wird. Diese machte von außen eher einen spärlichen Eindruck. Joe Legend und Murat Bospurus, Doug fielen hier schon vor der Halle positiv auf, als sie einer jungen Frau im Rollstuhl halfen, indem sie eben diese die Stufen hinauf in die Halle trugen! Nette Geste…

In der Halle angekommen mussten wir uns erstmal anstellen. Monty Brown saß gleich am Anfang eines Riesen Tisches an dem sich das „Who is Who“ des Abend befanden: „Monty Brown, Teddy Hart, Jody Fleisch, Sonjay Dutt, Ruckus, Joe Legend und alle die anderen. Wir hatten die Möglichkeit, durch unsere erstandenen „V.I.P Tickets“ bei diesem „Meet and Greet“ von der Partie zu sein. Hier konnten wir uns eigentlich alle Autogramme sichern und gemeinsame Fotos machen..

Meet & Greet

Das „Meet and Greet“ verlief sehr ruhig und sicherlich war die Hauptattraktion Monty Brown, der  bestimmt hunderte Autogramme schreiben musste. Alleine am „Meet And Greet“ nahmen sicherlich an die 150 Fans teil. Auch wenn dieses Treffen etwas später stattfinden musste war dies schon mal ein gelungener Einstand zu einem viel versprechenden Abend.

GWP Spring Attack

 

So, der Event konnte beginnen. Wir hatten uns bekanntlich „erste Reihe Tickets“ zugelegt und freuten uns wie kleine Kinder auf den ersten Euro Live Event. Man kann sicherlich behaupten, das bisher WWE im Vorfeld bei diversen Live Events keinen unserer Mitglieder oder Fans so einen Einstieg bieten konnte.
Monty Brown kam vor Beginn der Show heraus (unter lauten Pops) um die Ringseile und den Ring zu testen!

SHOW

Nun startet die Show mit einem gelungenen Intro. Der Ringsprecher Thomas Giessen (GSW) begrüsst die Fans und stellt die Kommentatoren (Oliver Copp und Christian Bruns) vor. Bruns erhält überraschend etwas Heat…

Are$ kam zum Ring und erklärte als Schweizer nicht nur die Deutschen zu hassen. Auch die Amerikaner, vor allem sein heutiger Gegner „Monty Brown“ wird heute bekommen, was er verdient hat. Monty Brown kommt hinzu und verspricht, dass Are$ den „Bounce“ fühlen wird. Dann wird es „1, 2 ,3“ vorbei sein! Weiter geht es und voller Vorfreude erwartete uns das erste Match, dass doch noch nicht alle so richtig mitreißen konnte.
Singles Match
Flying Dragon besiegte Jonny Storm mit einem Einroller, wo er die Füße auf dem Seil zur Hilfe nahm.

Crazy Sexy Mike (seines Zeichens „Heel“) gab eine Heat Promo (An seiner Seite „Barish“ aus der Türkei) ab und entdeckte einen Fan, der sich mit einem „Döner Mike“ T-Shirt schmückte. Dies gefiel Mike gar nicht und so bat er den Fan auch in den Ring, um darüber „zu reden“. Dieser „Fan“ wurde dann attackiert und dieses T-Shirt vom Leib gerissen. Laute „Döner Mike“ Chants…
Tag Team Match
Barish und Crazy Sexy Mike besiegten MadCow und Emil Sitoci nach der Swanton Bomb von Mike an Sitoci. Ein gutes Match wobei auch hier die „Heels“ den Sieg einfahren konnten. Crazy Sexy Mike soll hier mit einem angebrochenen Arm angetreten sein!

Ladies Match
Wesna besiegte Skye per Submission (STF)

Dragonhearts-Titel Match
Absolute Andy besiegte Patrick Schulz – Titelwechsel – Referee Alexander Erven ging K.O. worauf Bad Bones eingriff und Patrick Schulz mit einem Stuhl niederschlug. Alexander Erven zählte nach dem wieder erwachen den 3 Count.

Fazit für das erste Drittel: Bisher konnten nur die Heels gewinnen, was sich durchaus auf die Stimmung der Fans auswirkte. Dennoch sollte jeder auf seine Kosten kommen..

15 Minuten Pause

Qualifying Match #1 für den GWP Champion Title – Battle Royal Wrestlingcorner Titelmatch
Das Match startete mit einer 10 Mann Battle Royal. Teilnehmer daran waren: Murat Bospurus, Jörg Guth, Bad Bones, Eric Schwarz, Doug Williams, Joe E. Legend, Mr. Boombastic, Don Roid, Robby Mireno und Chris Colen. Die letzten vier Teilnehmer kämpften den Wrestlingcorner Title in einem Fatal Way Match aus. Es wurde bekannt gegeben, dass der Wrestlingcorner Titel 24/7 in der Woche verteidigt werden muss. Daraufhin forderte Jörg Guth Joe E. Legend heraus, aber verließ lieber die Halle wieder. In diesem Moment greift Absolute Andy hinterrücks Legend an und pinnte Joe E. Legend und wurde somit zweiter und amtierender Wrestlingcorner Champion.

Joe E. Legend pinnte Doug Williams, Bad Bones und Eric Schwarz im Fatal 4 Way und wurde damit erster Wrestlingcorner Champion

Absolute Andy besiegte Joe E. Legend

 

 

Qualifying Match #2 für den GWP Champion Title
Sicherlich für viele das Match des Abends. Die sympathischen Wrestler lieferten ein Technik Feuerwerk und sorgten für viel Freude bei den Fans als sie das Match nach aussen verlagerten. Bisher hatten am heutigen Abend nur die Heels gewonnen und so reichten sich beide die Hände, um sich anschließend zu umarmen! Jody Fleisch besiegte Sonjay Dutt mit einem Einroller

Qualifying Match #3 für den GWP Champion Title
Teddy Hart verletzte sich in diesem Match. Bereits nach einer seiner ersten Aktionen verletzte er sich am Knie als er nach einem Monnsault nach draußen in einer Schraube landete! Er hatte richtige Schmerzen und zog sofort die Knieschoner vom Knie! Man konnte sehen, dass die Kniescheibe auch raus gesprungen war! Aber er wrestlete weiter und zeigte einen Moonsault von einem Lichttechnikmast. Nun kam er auf einem Stuhl auf und verletzte sich dabei schwer indem er sich nicht nur Schnitte zugezogen hatte sondern auch eine ordentliche Prellung und vermutlich (!) eine Rippenprellung. Teddy Hart konnte die Reise nach England antreten und leitete am Tag darauf auch wieder ein Training.

Falls Count Anywhere Elimination Match
Ruckus besiegte Steve Douglas, Ahmed Chaer und Teddy Hart

10 Minuten Pause.

Qualifying Match #4 für den GWP Champion Title – Mainevent
Monty Brown besiegte Ares mit dem Pounce

Referee Alexander Erven ging zwischenzeitlich K.O.. Diese Chance nutzte Ares für einen Kofferschlag, was ihm aber nur zum 2 Count brachte. Referee Gary Miller sprang für den ausgeknockten Alexander Erven ein.


Nach dem Match feierte Monty Brown sein Weiterkommen im GPW Title Turnier. Teddy Hart erschien nach seiner Verletzung noch einmal in der Halle und bedankte sich bei den Fans für die fantastische Unterstützung und versprach beim nächsten mal von „noch höher“ zu springen, was ihm den Pop des Abends einbrachte.

Fazit:
Die erste Show der GWP ist vorbei und man kann ohne jeden Zweifel sagen, dass diese Show hervorragend war. Über 500 Zuschauer verließen die Halle des SC Roth mehr als nur zufrieden. WrestlingFever bedankt sich bei der GWP und vor allem bei Nicolas Banner von Wrestlingcorner.de für die Kooperation.

(© Bericht/Fotos by Markus für WrestlingFever.de)

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,