WF on Tour: NFC „New Years Fight Night“ (Hamburg, 15.02.2014)

NFC New Years Fight Night 2014Endlich war es soweit, das Hamburger Wrestling Jahr stand in den Startlöchern! Und damit hieß uns wie immer, die Stimme des Nordisch Fight Club Hafis Alim, zur New Years Fight Night willkommen.

5 Matches standen auf der Card und jedes einzelne hatte diesen gewissen Reiz – Intensive Action, ein Erfolgshungriger Heisenberg in seinem 2. Profikampf und das heiß erwartete Rückmatch zwischen dem englischen Hünen Mason und der Dutch Attack van Gasteren um den International NCW Cruiserweight Championship in einem Chairswar, machten das wie immer gut gelaunte Publikum, heiß auf den Abend.

Wie immer ging es los mit der traditionellen Parade, der Vorstellung der heutigen Aktiven und dann konnte es auch schon losgehen mit dem Opener!

Singles Match – Match #1
Nikita Charisma besiegt Johnny Rancid

Vorsichtig, aber intensiv tasteten sich die zwei Kontrahenten an dieses Match ran und versuchten mit schnellen Griffen den jeweils anderen unter Druck zu setzen. Hier ließ sich schon erkennen, die Oberhand zu gewinnen, wird nicht leicht und so verlief das Match auch. Die ersten richtigen Momente gehörten Charisma, welcher schnell überheblich wurde und das Blatt an Rancid gab als er in eine leere Ecke stürmt. Lange konnte Rancid seine Vorteile aber nicht daraus ziehen. Mit einem krachenden DDT und anschließenden Haltegriffen brachte Charisma seinen Gegner arg in Bedrängnis und konnte ein paar seiner Aktionen erfolgreich durchbringen. DSCI0190
Doch Rancid war nicht klein zu kriegen und setzte sich immer wieder erfolgreich zur Wehr und wollte nach einem erfolgreichen Run seinen Schlussstrich unter das Match setzen! Aber ein Moment der Unachtsamkeit gab Nikita Charisma die Optionen mit einem Running Knee Strike Rancid auszuknocken und das Match für sich zu entscheiden!
Ein solider Opener der hielt was er versprach, gutes Wrestling, schnelle Aktionen und die nötige Spannung, machte Lust auf mehr!

Singles Match – Match #2
Apu Singh besiegt Vincent Heisenberg

Nachdem er in seinem Debütmatch eine Niederlage einstecken musste, merkte man deutlich das Heisenberg willens war hier einen Erfolg zu verbuchen! Mit einem absoluten Repertoire an Adrenalin stellte er sich dem erfahrenen Apu Singh gegenüber und zog mit seiner Art, der Ausstrahlung und dem Kampfeswillen den Großteil der Zuschauer auf seine Seite! Zwar war von der ersten Sekunde an klar, dass es für keinen der beiden eine Hausnummer wird, aber in den ersten Minuten konnte Apu Sing die Oberhand an sich reißen und Heisenberg mit Haltegriffen unter Druck setzen. Mit zwei aufeinander folgenden Bodyslams nutze Heisenberg das Momentum und wendete das Blatt. Singh hatte sich das ganze wohl doch einfacher vorgestellt und genehmigte sich eine kurze Auszeit, inklusive einem Schluck Bier.
Nachdem er sich zurück in den Ring begeben hatte und seinen jungen Gegner zu Boden brachte, folgte ein schöner Vertical Suplex vom Mann aus Mumbai! Aber wie schon im Debüt ging auch hier deutlich hervor das Vincent Heisenberg ein Kämpferherz hat und so fand er wieder ins Match zurück, wurde aber zwischenzeitlich von Singh abgefangen, erneut zu Boden befördert und musste auch mit dem Leg Drop Bekanntschaft machen. Aber wieder nicht die Entscheidung und so langsam gingen Apu Singh augenscheinlich die Ideen aus. Nachdem Heisenberg erneut den Moment mit einem Sidewalk Slam nutze, wurde er aber beim Versuch einer Powerbomb, unsanft in die Ecke katapultiert. Mit einem Running Powerslam konnte Apu Singh dann. nach einem beeindruckenden und überzeugendem Match der Beiden, das Match für sich entscheiden!

DSCI0190

Singles Match – Match #3
Scotty Saxxon besiegt Veit Müller

So wirklich reingefunden ins Match hatte Scotty Saxxon nicht direkt. So schien er mit dem Ringerkönnen von Müller leicht überfordert und fand sich ein ums andere Mal in der Ecke oder auf der Matte wieder. Nachdem er aber die Überheblichkeit von Müller kurzzeitig ausnutzen konnte, stürmte er mit dem Knie vorran in eine leere Ecke. Veit Müller erkannte hier die Schwachstelle und nutze die augenscheinliche Verletzung von Saxxon zu seinem Vorteil und bearbeitete immer wieder das angeschlagene Knie, sei es mit einem Single Leg Boston Crab oder einem Ankle Lock. Aber auch Aktionen wie ein Dropkick brachte er erfolgreich ins Ziel, ehe er von Saxxon mit einem German Suplex auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht wurde.

Recht schnell fand Müller aber wieder zurück ins Match und schaffte mit einem krachenden Snap Suplex gute Vorrausetzung, das Match zu beenden. Problem hierbei, Saxxon kämpft sich immer wieder ins Match zurück und selbst als Veit Müller die Gutwrench Powerbomb ins Ziel brachte, setzte das Kämpferherz von Saxxon nicht aus! Verzweiflung ließ sich bei Müller erkennen, nicht nur für die Zuschauer, sondern wohl auch für seinen Gegner! Als wenn nichts gewesen wäre, zeigte Scotty Saxxon erfolgreich einen Lariat mit anschließendem Brainbuster was ihm dann auch den Sieg einbrachte. Mit einer wirklich tollen Performance und einem beeindruckenden Match beider Seiten ging es in nun in eine 20 minütigen Pause.

DSCI0190

Singles Match – Match #4
Marius Al-Ani vs Haero endet im Double Count out

Vom ersten Augenblick war hier die Verbissenheit beider Kontrahenten zu spüren. Dementsprechend ging es in dem Match hin und her da zu keiner Sekunde einer der beiden klein bei geben wollte. Auch wenn die ersten Aktionen ganz klar Haero gehörten, Al-Ani wusste hier jederzeit sich zur wehr und in Szene zu setzen! So konnten beide Gegner ihre Aktionen immer wieder erfolgreich durchbringen, sei es ein Bodyslam und Diving Elbow von Haero oder ein Arm Drag und Fisherman Suplex von Al-Ani! Einen Vorteil daraus konnte aber keiner der beiden so richtig für sich erzielen. Nachdem beide Wrestler schon recht angeschlagen waren, sah man am Entrance Johnny Rancid langsam zum Ring kommen, dieser mischte sich aber nicht ins Match ein. Trotzdem hat es sich gelohnt ihn im Auge zu behalten.
Nach einem Diving Body Splash von Al-Ani und einem Erfolgslosem Cover, verlegte sich das Match raus aus dem Ring. Mehr oder weniger glich es nun einer Prügelei und letztendlich wurden beide ausgezählt.

DSCI0190

Doch nun standen sich Al-Ani und Rancid gegenüber! Bevor Haero überhaupt mitbekommen hatte das die beiden Besuch bekommen hatten, prügelte Rancid auf den Mann aus dem ewigen Eis ein und hämmerte seinen Kopf auf die Ringtreppe. Al-Ani erschien hier recht verwirrt aber auf den Handshake von Rancid ging er ein. Das Chaos fing aber gerade erst an als die beiden den ziemlich ausgeknockten Haero in den Ring beförderten und auf ihn eintreten. Die Offiziellen und Crewmitglieder versuchten beide von Haero fern zu halten was nicht wirklich gelang ehe Vincent Heisenberg in den Ring stürmte und den Safe machte während Haero langsam zu sich kam und Heisenberg zu verstehen gab, du ihn, ich ihn! Somit wurden Al-Ani von Heisenberg und Rancid von Haero aus dem Ring geprügelt. Unter viel Jubel und Zuspruch des Publikums ließen sich Haero und Heisenberg im Ring feiern.

DSCI0190

Nun kann man doch auf ein Tag Team Match dieser 4 Athleten hoffen oder?

Und jetzt war es Main Event Zeit! Immernoch unter Einfluss der eben abgespielten Szenen kam zuerst der Herausforderer „Loco“ Mike Mason zum Ring und anschließend der Champion Leon van Gasteren, welcher aber unter lauten Jubel und Klatschen von einem Geburtstagskind und langem Fan des Nordisch Fight Club angekündigt wurde! NFC macht’s möglich!

Singles Match – Match #5 International NCW Cruiserweight Championship 
Leon van Gasteren (C) besiegt „Loco“ Mike Mason

Gleich zu Beginn des Matches griffen sich die beiden Rivalen jeweils einen der Stühle und versuchten auf einander einzuschlagen, dies aber ohne Erfolg und Mason verschwand erst mal aus dem Ring. Van Gasteren hingegen machte es sich dann eben auf einem Stuhl bequem und forderte Mason auf in den Ring zu kommen. Dies machte er dann auch, allerdings etwas zu eilig und somit fand er sich auf dem eben erwähnten Stuhl wieder und kassierte gleich einen Dropkick hinterher! Recht schnell verlagerte sich das Geschehen nun nach außen und Mason brachte van Gasteren in den Stuhlreihen zu Boden. Mehrere Stühle warf der Engländer auf die Dutch Attack und schlug mit einem weitern Stuhl auf diesen Haufen ein. Nachdem es zurück in den Ring ging, brachte es aber nicht den gewünschten Erfolg und somit fand van Gasteren wieder recht gut ins Match zurück. Er warf einem verwirrten Mason den Stuhl entgegen und kam dann mit einem Dropkick vom 2. Seil geflogen und ließ noch eine Stuhlschlag hinterher krachen. Aber er hat hier einen verdammt harten Hund als Gegner und somit konnte Mason wie aus dem nichts einen Spinebuster ins Ziel bringen. Aber auch van Gasteren zeigt sich sehr verbissen und konnte Augenblicke später einen Tornado DDT auf einen Stuhl durchbringen, eins, zwei, aber wieder der Kickout! Dieses Match war ein reines hin und her geworden und keiner der beiden wollte hier auch nur Schwäche andeuten! Kurzeitig ging es auch wieder raus aus dem Ring wo es Stuhlschläge für Mason prasselte und im Ring dann wieder welche für van Gasteren! Wehement forderte Mason seinen Gegner doch aufzugeben und wollte dann sogar den finalen Strich ziehen, fand sich aber nach einem Firemans Carry auf zwei Stühlen wieder aber auch das war nicht das Matchende.

Langsam schien der Champion nicht mehr weiter zu wissen und musste dadurch sogar einen Stuhlschlag auf den Kopf einstecken, wieder das Cover von Mason und wieder der Kickout! Nachdem Mason dann in eine leere mit einem Stuhl ausgestatten Ecke stürmte, nutze van Gasteren das Momentum, platzierte einen Stuhl auf Mason und zeigte einen krachenden Coast to Coast, was dann auch das Ende eines wirklich sehr verbissenen, spannenden und gut anzuschauendem Match war! Nach dem Match zeigte sich Mason sogar als fairer Verlierer und gab van Gasteren den Gürtel.

DSCI0190

Fazit:
Unter viel Applaus eines zufriedenem Publikums endete die New Years Fight Night und ich bin jetzt schon heiß wie sonst was auf das nächste Event! Wer nicht da war, hat wirklich was verpasst und sollte das nächste mal definitiv dabei sein! Alle Infos dazu gibt es auf der Facebookseite und der offiziellen Website des Nordisch Fight Clubs!
Der NFC und auch ich hoffen euch dort zu sehen! In diesem Sinne noch mal ein schönes: Twooooooooo! 

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,