WF on Tour: WWE „WrestleMania Revenge Tour“ 2014 (24.05.2014 – Berlin)

wfontourAm Samstag, den 24. Mai 2014 fand die Europa Tour der WWE mit einem Live Event in der o2 World in Berlin ihr Ende. Mit John Cena gegen Bray Wyatt als Hauptmatch wurde man dem Namen „WrestleMania Revenge Tour“ gerecht, aber das war nicht alles was es an diesem Abend zu sehen gab. WrestlingFever.de war live vor Ort und hat Euch einige Eindrücke mitgebracht!

WWE Tag Team Championship
The Usos (Jimmy & Jey) (c) besiegten die Wyatt Family (Luke Harper & Erick Rowan)
Los ging es mit einem Match um die Tag Team Titel. Was sofort auffiel war, dass die Usos nach ihrem samoanischen Tanz auf der Stage mit ihrem alten Theme Song zum Ring kamen. Im Match dominierte größtenteils die Wyatt Family. Harper und Rowan konnten einen der Uso Brüder fast über die ganze Matchzeit daran hindern, mit seinem Bruder zu wechseln. Am Ende konnten sich trotzdem Usos durchsetzen. Nachdem die Tag Team Champions die Halle verlassen hatten, gab es noch einige Buhrufe für die Wyatt Family.

Singles Match
Sami Zayn besiegte Damien Sandow
Damien Sandow machte sich bei seinem Einzug sofort unbeliebt, indem er mit brüchigem Deutsch die Fans beleidigte. Der NXT-Star Sami Zayn, der mit einem neuen Theme Song auftrat, wurde relativ gut empfangen, auch wann man merkte, dass viele Zuschauer überhaupt nicht wussten, wer er ist. Das Match verlief ausgeglichen.

Sandow konnte seinen Elbow, Sami Zayn einige Kicks ins Ziel bringen. Schlussendlich konnte sich allerdings Sami Zayn durchsetzen. Als Damien Sandow erneut zum Mic griff kassierte er wenige Sekunden später einen harten Kick von Zayn und musste sich geschlagen geben.

Divas Tag Team Match
The Bella Twins (Brie & Nikki) besiegten Alicia Fox & Aksana
Der Moment, der bei dem Einzug von Fox und Aksana am meisten Reaktion herrvorraf, war ein technischer Fehler beim Einzugslied von Alicia Fox, während die Bella Twins mit lautem Jubel begrüßt worden. Die meiste Zeit des Matches waren Alicia Fox und Aksana damit beschäftigt, Nikki Bella Schaden hinzuzufügen. Nachdem Nikki endlich mit Brie wechseln konnte, räumte die Ehefrau von Daniel Bryan ordentlich im Ring auf. Schlussendlich gewannen die Bella Twins nach ihrem Bella Buster. Als das Match vorbei war, sah man Alicia Fox an, dass ihr die Wut ins Gesicht geschrieben war. Sie beleidigt einige Fans in der ersten Reihe, vorallem die, die ihr „You fucked up!“-Rufe zukommen ließen.

WWE United States Championship
Sheamus (c) besiegte Alberto Del Rio
Beim Einzug von Sheamus merkte man sehr, wie viele Fans der Celtic Warrior hier in Deutschland hat. Relativ früh im Match konnte der United States Champion bereits seinen White Noise gegen Del Rio zeigen. Im weiteren Verlaufe des Matches konnte Alberto Del Rio mehrmals den Cross Armbreaker ansetzen, aus dem Sheamus sich allerdings jedes Mal wieder befreien konnte.

Am Ende war der Irre eindeutig die dominante Kraft im Match, weshalb es nicht verwunderlich war, dass er am Ende auch seinen Titel verteidigen konnte. Nach dem Match machte Sheamus noch einige Fotos mit Fans auf der ersten Reihe und unterschrieb einige Plakate. Danach ging es in eine ca. 15 Minuten lange Pause.

Tag Team Match
R-Truth & Xavier Woods besiegten 3MB (Drew McIntyre & Jinder Mahal /mit Heath Slater)
Nach der Pause machte R-Truth mit seinem Einzug und den „What´s up?“-Rufen ordentlich Stimmung in der Halle. Diese Stimmung wollte Drew McIntyre allerdings versauen, in dem er sagte, wie sehr er Deutschland hasst.

Im Match selbst raf Xavier Woods immer wieder ins Publikum, dass er Deutschland total gerne mag. Sein Tag Team Kollege wurde allerdings die meiste Zeit lang von Drew McIntyre und Jinder Mahal bearbeitet. Zum Ende hin wurde Jinder Mahal aus dem Ring befördert und R-Truth setzte den Schlusspunkt mit dem Little Jimmy gegen McIntyre.

Singles Match
Cesaro besiegte Dolph Ziggler
Cesaro und Ziggler worden beide mit lautem Jubel empfangen, auch wenn die Reaktionen für Cesaro, im Vergleich zu John Cena später am Abend, doch ziemlich schwach waren.

Im Match wendete sich das Publikum Stück für Stück gegen Ziggler, nachdem dieser immer wieder Cesaros Swing-Pose parodierte. Der Schweizer und der Show Off zeigten hier ein sehr spannendes Match. Unter anderem gab es den Superplex im Cesaro Style, einige Uppercuts, den Zig Zag, den Cesaro Swing und den Neutralizer, mit welchem Cesaro den Sieg einfahren konnte, zu sehen.

Main Event
John Cena besiegte Bray Wyatt (mit Luke Harper & Erick Rowan)
Der Großteil des Publikums stand beim Main Event auf der Seite von John Cena. Über das ganze Match verteilt gab es die allzeit bekannten „Let´s go Cena – Cena Sucks“- Chants. Vor Matchbeginn möchte Cena ein wenig deutsches Bier trinken, doch Bray Wyatt hindert ihn daran, indem er ihn angreift. Wenige Minuten nach dem Beginn des Matches verweist der Ringrichter Luke Harper und Erick Rowan der Halle. Bray Wyatt schnappt sich daraufhin ein Mic und kündigt an, dass es heute keinen Main Event geben wird und er ebenfalls die Halle verlässt.

Allerdings kam er wieder in den Ring zurück, als der Ringrichter kurz davor war, ihn auszuzählen. Später ging der Ringrichter K.O., was Luke Harper und Erick Rowan auf den Plan führte, zum Ring zurück zu kommen. Bray Wyatt holt sich einen Stuhl und möchte auf Cena zuschlagen, doch dieser wehrt sich. Der Anführer der Cenation kann Harper und Rowan erfolgreich aus dem Ring befördern und anschließend Bray Wyatt nach dem Attitude Adjustment pinnen.

John Cena nimmt sich anschließend das Mic und ruft Cesaro heraus. Das Publikum beginnt mit lauten „Cesaro“-Chants, was dazu führt, dass der King of Swing nun auch zum Ring kommt. Cena übergibt Cesaro das Mic und der Schweizer sagt, dass es heute ein toller Abend war. Anschließend lässt John Cena sich erneut das Bier geben und trinkt dieses. Daraufhin feiern Cena und Cesaro ein wenig, womit die Show beschlossen wird.

Fazit:
Auch wenn die Matchqualität, wie erwartet, größtenteils nur durschnittlich war, war die Stimmung, auch wenn die Halle nicht ganz voll war, über den ganzen Abend lang großartig. Das Match des Abends war ohne Frage Cesaro gegen Dolph Ziggler. Beide faszinierten das Publikum mit einer unglaublichen Dramatik und vielen atemraubenden Manövern. Was sehr auffal war, dass fast jeder 2. Fan ein John Cena T-Shirt an hatte. Schlussendlich kann man sagen, dass das Finale der Europatour ein grandioses Erlebnis für jeden WWE Fan war. Im November kommt die WWE wieder für zwei Live Events nach Deutschland. Dazu werdet Ihr natürlich alle Infos bei uns erhalten.

About