WF on Tour: wXw “14th Anniversary Tour – Wickede“ (20.09.2014)

WrestlingFever.de hat für Euch den Start der wXw 14th Anniversary Tour mit verfolgt. Auch in diesem Jahr ist Deutschlands führende Wrestling-Liga (nicht nur) in zahlreichen deutschen Städten unterwegs. Am 20. September 2014 waren wir in Wickede dabei und haben einige Eindrücke mitgebracht!

DA MACK vs JOHNNY EVERS
Ein sehr schnelles Match, in dem sich beide Kontrahenten absolut nichts zu schenken hatten. Lange Zeit war der Kampf absolut ausgeglichen, doch am Ende als Da Mack zum wiederholten Male seinen patentierten Mac Driver ansetzte und ihn auch durchzogen konnte, musste sich ein tapfer kämpfender und beim Wickeder Publikum ebenfalls sehr beliebter Evers geschlagen geben.
WINNER: DA MACK

THE ROTATION vs MARIUS VAN BEETHOVEN
In diesem Match gaben 2 Hoffnungsträger aus dem Westside Dojo ihr Mainshow-Debut. Marius wurde auf dem Weg zum Ring von Kevin Roadster begleitet und tat von Anfang an alles um das Publikum gegen sich aufzubringen. Ein voller Erfolg! Die Leute hassten ihn regelrecht. Auch im Ring setzte van Beethoven oft auf unfaire Aktionen, doch The Rotation zeigte warum er diesen Namen völlig zu Recht trägt. Mit spektakulären High Flying-Manövern kämpfte er sich immer wieder zurück ins Match. Im Verlauf des Kampfes wollte Kevin Roadster eingreifen, wurde aber von Steve Valentino aus der Halle geprügelt. Nach diesem Intermezzo setzte sich The Rotation mit dem 450 Splash durch.
WINNER: THE ROTATION

Plötzlich enterte die Keel Holding den Ring und Sasha Keel schlachtete The Rotation mit dem Vijak. Weitere unfaire Aktionen wurden von Big Daddy Walter und den Calamari Catch Kings (Chris Brookes und Jonathan Gresham) unterbunden…Die Matchansprüche wurden für den späteren Abend noch einmal verdeutlicht.

TEAM PROST vs BECK & BATE
Karsten Beck wählte als Ersatzpartner für den verhinderten Samuels den gerade erst 17 jährigen Engländer Tyler Bate. Mike und Toby vom Team Prost beglückten schon bei ihrem Entrance wieder die Fans mit Bier und waren ganz klar die Publikumslieblinge. Im Ring setzte Beck wie immer auf unfaire Aktionen wie Eyepokes z.B. Bate reihte sich nahtlos ein, zeigte aber unter anderem einen unglaublichen und sehr langen Airplane Spin. Generell sollte man diesen jungen im Auge behalten. Das Match wogte hin und her, irgendwann wurde es Team Prost zu bunt sich immer wieder gegen illegale Aktionen zu wehren und als Mike Karsten Beck mit einem Buch niederschlug, wurden die Sympathieträger direkt disqualifiziert.
Zum Sieger der Herzen wurden sie vom Publikum erkoren, nach dem Match hagelte es einen krachenden Chokeslam und die Swanton Bomb gegen Herrn Karsten Beck.
WINNER: KARSTEN BECK & TYLER BATE

AXEL DIETER JUNIOR vs ROBERT SCHILD
Ein ausgeglichener Wettbewerb zweier absolut fair agierender Wrestler. In Phasen der Defensive wurde Robert immer wieder von seinem Bruder Vincent Schild „verbal“ unterstützt. Axel setzte auf technisch sehr anspruchsvolle Manöver, Robert hielt mit kraftvollen Aktionen aus dem Ringer-Repertoire dagegen. Am Ende musste sich er aber dem Blockbuster von ADJ geschlagen geben. Schöne Geste: Nach dem Match gab es noch einen freundlichen Handshake der Beiden.
WINNER: AXEL DIETER JUNIOR

BAD BONES JOHN KLINGER vs JURN SIMMONS
Simmons ist mir schon durch mehrere Auftritte beim Westside Dojo bekannt, ich war sehr gespannt wie er sich gegen den erfahrenen Bones behaupten würde. Die Antwort: Mehr als sehr gut! Der Holländer setzte auf seine Powermoves und brachte John ein und das andere Mal ganz gefährlich an den Rande einer Niederlage. Der delayed Suplex von Simmons weckte Erinnerungen an den British Bulldog Davey Boy Smith. Es folgten mehrere harte Schlagduelle, durch die Klinger wieder zurück ins Match fand. Als dann Simmons noch die Wrecking Ball Knees im Gesicht zu spüren bekam, gingen bei ihm die Lichter aus.
WINNER: BAD BONES JOHN KLINGER

CALAMARI CATCH KINGS vs SPORTMANNSCHAFT DER KEEL HOLDING
Bevor der Chef der Keel Holding an diesem Abend gegen den wXw-Champion Big Daddy Walter in den Ring stieg, schickte er seinen Lakaien Kim Ray und Michael Isotov in den Ring. Sie mussten sich mit Chris Brookes aus England und Jonathan Gresham aus den USA messen. Und der Chef dürfte mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Iso setzte von Anfang an auf seine Kraft, Ray auf seinen Taekwondo Background, natürlich will man bei diesen beiden schon sagen, alles schön gepaart mit unfairen Aktionen. Gerade Gresham musste sehr viel einstecken. Doch die Catch Kings gaben nicht auf und fanden durch Manöver wie Dropkicks von den Seilen, German Suplexes und Headscissors wieder zurück. Das Finish war chaotisch. Gresham hatte Isotov in seinem Finisher, dem Octopus Stretch. Kim Ray stürmte den Ring, besser gesagt er versuchte es, wurde dabei von Chris Brookes ebenfalls in den Octopus Stretch genommen. Der Apotheker musste abklopfen.
WINNER: CALMARI CATCH KINGS

NIXON NEWELL vs SVETLANA KALASHNIKOVA
Als nächstes stand mein persönlicher Main Event auf dem Programm. Was war ich auf Nixon gespannt. Ich recherchierte im Vorfeld und sah einige beeindruckende Matches von ihr. Nixon nahm eindeutig die Babyface Rolle ein. Im Match selber war sie überraschenderweise fast ausschließlich im Hintertreffen. Kalashnikova bearbeitete mit aller erlaubten und auch unerlaubten Härte den rechten Arm der jungen Waliserin, die dem kaum was entgegen setzen konnte. Gerade in einer der wenigen Drangphasen Newells kam das Finish. Völlig überraschend in dieser Situation pinnte Svetlana Nixon, nach dem diese mit einem Top Rope Moonsault ins Leere sprang und Kalashnikova einfach abstaubte. Ich wurde den Eindruck nicht los das sich Nixon Newell verletzt haben könnte.
WINNER: SVETLANA KALASHNIKOVA

BIG DADDY WALTER vs SASA KEEL
Nun war es Zeit für den Main Event. Keel ließ sich unter tosenden Buhrufen von seinen Schergen zum Ring begleiten. „Party“ Walter war äußerst motiviert mit dem Kroaten den Boden des Bürgerhauses zu wischen. Das Match war sehr hart von beiden Seiten geführt worden, Keel gelang sogar ein beeindruckender Suplex gegen den kräftigen Walter. Nach einem unglaublichen Dropkick des Österreichers ging der Referee Tas ko und der Rest der Keel Holding stürmte den Ring. Hinzu kamen noch Beck & Bate, die Catch Kings, Team Prost und die amtierenden Tag Team Champions Hot & Spicy hinzu. Es entstand ein heilloses Chaos, eine Brawlerei vom Feinsten. Schließlich kehrte einigermaßen Ruhe ein als der Ersatzref „das Frettchen“ den Ring betrat. Keel musste sich nach einigen Lariats dem alten und neuen Weltmeister geschlagen geben.
WINNER: BIG DADDY WALTER

Walter erkannte Keels Leistung an diesem Abend an und offerierte ihm respektvoll den Handschlag. Nach kurzem Zögern lehnte Sasa allerdings ab und verließ die Arena.
Damit endete eine rundum gelungene Show, die den Anwesenden sehr viel Spaß bereitete. Im nächsten Jahr wird die wXw wieder #WICKEDE in Wickede abgehen, der Termin steht schon fest. Am 09. Mai 2015 werden wieder Slams das beschauliche Städtchen erschüttern.

 

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: ,