WF on Tour: wXw 16 Carat Gold Tournament 2017- Tag 2 (11.03.2017, Oberhausen)

Natürlich sind wir auch an diesem Wochenende wieder für Euch „on Tour“ und berichten von dem wohl anerkanntesten Wrestling Turnier, dem wXw 16 Carat Gold Tournament…TAG 2 🙂

________________

Singles Match
Jeff Cobb besiegt Donovan Dijak
Jeff Cobb wurde von den Fans in der Turbinenhalle frenetisch gefeiert. Eis folgte ein starkes technisches Match der beiden Big Man, das Jeff Cobb schließlich nach dem Athleticplex für sich entscheiden konnte.

wXw 16 Carat Gold 2017 Quarter Final
Matt Riddle besiegt Mike Bailey
Im zweiten Match des Abends stand das erste Viertelfinalmatch auf dem Programm. Matt Riddlw und Mike Bailey zeigten ein sehr schnell geführtes Match. Bei Wrestler kamen sehr gut beim Publikum an. Schlussendlich konnte sich der „King of Bros“ via Submission durchsetzten und ins Halbfinale einziehen.

wXw 16 Carat Gold 2017 Quarter Final
Ilja Dragonov besiegte Timothy Thatcher
Bei diesem Match war das Publikum klar auf der Seite von Ilja Dragunov. Dragunov konnte das Mach nach dem Torpedo Moskau für sich entscheiden und ins Halbfinale es 16 Carat Gold Turniers einziehen.

wXw 16 Carat Gold 2017 Quarter Final
WALTER besiegt Marius Al-Ani
Beide Wrestler zeigten ein sehr starkes Match. WALTER konnte erneut zeigen, wie beweglich er für seine Statur ist und Al-Ani stellte seine beidruckende Athletik mit einigen High-Spots unter Beweis. Am Ende konnte WALTER das Match wie am Abend zuvor via TKO im Rear Naked Choke für sich entscheiden.

wXw 16 Carat Gold 2017 Quarter Final
Bad Bones John Klinger besiegt Cody Rhodes
Cody Rhodes zog wie am Abend zuvor die mit Abstand lautesten Reaktionen des Abends. Beim Entrance wurde Rhodes vom Publikum auf den Händen in den Ring getragen. Bad Bones wurde vom größten Teil des Publikums ausgebuht und zeigte auch klare Heel Aktionen. So unterbrach er z.B. den Entrance von Rhodes mit einem Spear. Rhodes und Bad Bones konnten beide jeweils einmal aus dem Finiaher des anderen auszukicken bis es Bad Bones gelang die Wrecking Ball Knees zum zweiten mal anzusetzen und Cody Rhodes zu besiegen.

Singles Match
Koji Kanemoto besiegt Francis Kaspin
Ein weiteres Non Tournament Match stand hier auf dem Programm. Das junge Talent Francis Kaspin traf auf die japanische Legende Koji Kanemoto. Kanemoto konnte Kaspin im Angle Lock zur Aufgabe zwingen. Nach dem Match wurde Kanemoto erneut vom „King of Smoke Style“ Bobby Gunns unterbrochen, der sein aus Shotgun bekanntes Segment die „Raucherpause“ Live im Ring zeigte. Dies wird wohl zu einem Match der beidem am Sonntag führen.

wXw Shotgun Championship
David Starr (c) besiegt Absolute Andy, ACH & Paul London
Dieses Match wurde vom Publikum mit Abstand am meisten gefallen. Vor dem Match kam es zu einigen Interaktionen der Wrestler mit dem Publikum, die frenetisch vom Publikum gefeiert wurde und zu diversen „Holy Shit“ rufen führte. Auch das Match überzeugte und durch das Fatal 4 Way kam es zu pausenloser Aktion im Ring. Schlussendlich konnte David Star seinen Shotgun Titel nach dem JML Driver 104 gegen ACH verteidigen.

Singles Match
Robert Dreissker besiegt JT Dunn
Ein relativ kurzes Match vor dem Main Event, in dem „The Avalanche“ Robert Dreisker JT Dunn nach dem Boulder Dash besiegen konnte

wXw Unified World Wrestling Championship
Jurn Simmons besiegt Axel Dieter Jr. (c)
Vor dem Match wurde ein sehr starkes Hype Video zu dem Main Event eingespielt. Das Publikum stand ganz klar hinter „Massive“ Jurn Simmons. Nach ein paar Minuten kam es zum Eingriff der Mitglieder des Team Rinkampf WALTER und Timothy Thatcher. Der Eingriff der beiden wurde sofort von den herbeistürmenden tag Team Champions Absolute Andy und Marius Al-Ani verhindert, die die beiden aus der Halle vertrieben.

Danach zeigte beide Wrestler ein starkes Match mit einigen Near Falls. Am Ende des Matches konnte Jurn Simmons den Piledriver zeigen und sich zum zweifachen wXw Unified World Wrestling Champion krönen. Der Titelgewinn wurde vom Publikum frenetisch gefeiert.

Fazit:
Nach einem sehr starken ersten Abend enttäuschte Westside Xtreme Wrestling auch am zweiten Abend die Fans nicht und bot eine sehr gute Show, die wahrscheinlich noch besser wahr als der erste Tag. Das Publikum wurde den ganzen Abend sehr gut unterhalten und war bis zum letzten Moment lautstark mit dabei. Mit dem Titelgewinn von Jurn Simmons im Main Event wurde das Publikum dann mit viel Vorfreude auf den dritten Tag glücklich nach Hause bzw. zur After Show Party geschickt.

About