WF on Tour: wXw 17th Anniversary (23.12.2017, Oberhausen)

Am 23. Dezember feierte die wXw in der Turbinenhalle 2 in Oberhausen mit dem Marque Event „17th Anniversary“ ihren 17. Geburtstag. Der Event fand vor 710 Zuschauern statt und war gleichzeitig der letzte Stopp auf der Fight Forever Tour. Wir waren für euch dabei…

________________

Warm-up Match
Julian Pace besiegte Juvenile X
Im Warm-up Match traf Julian Pace auf Juvenile X. Julian Pace, der in der wXw Wrestling Academy trainiert wurde, zeigte eine gute Leistung und kam sehr gut beim Publikum an. Nach einem Moonsault konnte Julian Pace das Match für sich entscheiden.

1. Match
Singles Match
Pete Dunne besiegte Marius Al-Ani

Den eigentlichen Opener bestritten dann Marius Al-Ani und der WWE „United Kingdom Champion“ Pete Dunne. Eigentlich sollte Zack Sabre Jr. auf Al-Ani treffen, doch er musste leider krankheitsbedingt absagen. Der wXw gelang es dann aber in kurzer Zeit mit Pete Dunne einen mehr als würdigen Ersatz zu finden. Die beiden zeigten einen schönen kurzweiligen Opener, der leider Aufgrund der vertraglichen Bindung von Pete Dunne an die WWE nicht auf wXw NOW ausgestrahlt werden darf. Pete Dunne konnte das Match nach dem „Bite End“ für sich entscheiden.

Nach dem Match rief Al-Ani seinen ehemaligen Tag-Team Partner Absolute Andy in den Ring, welcher sich das Match von dem Zuschauer-Balkon aus angesehen hatte. Andy betrat daraufhin den Ring und es entstand ein Brawl, indem Absolute Andy schlussendlich die Überhand gewinnen konnte.

2. Match
Tag Team Match

Monster Consulting (Avalanche & Julian Nero) besiegten Jay FK (Francis Kaspin & Jay Skillet)
Die ehemaligen Cerberus Mitglieder Avalanche und Julian Nero, die jetzt als Monster Consulting auftreten, trafen im zweiten Match des Abends auf Francis Kaspin und Jay Skillet. In dem Match versuchten Jay FK vor allem mit athletischen Moves Avalanche auf den Boden zu bringen. Schlussendlich führte dies nicht zum Erfolg und Monster Consulting konnten sich nach einem Double Team „Go to Sleep“ in diesem ansehnlichen Tag-Team Match durchsetzen.

3. Match
Singles Match

David Starr besiegte Jurn Simmons
In diesem Match ging es darum herauszufinden, wer aus dem Team „Massive Product“ der bessere ist. Das Match wurde von Jurn Simmons dominiert. David Starr überzeugte vor allem auch mit seinem Selling. Am Ende des Matches konnte David Starr überraschen das Product Placement zeigen und somit das Match für sich entscheiden.

Nach dem Match umarten sich die beiden Zunächst, doch dann turnte Jurn Simmons gegen seinen Tag-Team Partner und attackierte ihn mit einem Kendo-Stick. Nach der Attacke verließ Jurn Simmons den Ring und ließ einen Niedergeschlagenen David Starr im Ring zurück.

4. Match
wXw World Tag Team Championship – Tag Team Match

Ringkampf (Timothy Thatcher & WALTER) (c) besiegten The Young Lions (Lucky Kid & Tarkan Aslan)
Die neuen Tag-Team Champions WALTER und Timothy Thatcher trafen auf die ehemaligen Champions aus dem Team RISE Lucky Kid & Tarkan Aslan. Während des Matches versuchten die RISE Mitglieder Pete Bouncer und Ivan Kiev in das Match einzugreifen und für eine Ablenkung zu sorgen. Schlussendlich konnten sich das Team Ringkampf dennoch via Submission in einem Double Sleeperhold in einem starken Tag-Team Match durchsetzen.

Nach dem Match attackierten die vier RISE Mitglieder WALTER und Thatcher, bis auf einmal die Halle dunkel wurde und die Musik von Ringkampf ertönte. Als dann die ehemaligen Ringkampf Mitglieder und aktuelle WWE NXT Superstars Axel Dieter Jr (aka Marcel Barthel) und Axel Tischer (aka Alexander Wolfe) herauskamen, sorgte dies für einen der wahrscheinlich lautesten Pops in der wXw Geschichte. Die beiden marschierten zum Ring und die RISE Mitglieder zogen sich zurück. Beide wurden unglaublich vom Publikum gefeiert und sprachen noch einige Minuten lang zu den Fans. Sie erklärten u.a. wie sehr sie sich freuen, noch einmal bei der wXw vorbeischauen zu können und dankten auch der WWE, dass Sie diesen Auftritt erlaubt hatten. Eine Kleine Randnotiz: Diese Segment wird leider wie das Pete Dunne Match nicht auf wXw NOW zu sehen sein.

5. Match
wXw Womens Championship – Singles Match

Killer Kelly besiegte Melanie Gray –
Eigentlich sollte im Finale des wXw Womens Championship Turniers Session Moth Martina auf Melanie Gray treffen, doch Martina wurde im Warm-up von Melanie Gray attackiert und konnte deswegen nicht antreten. Christian Michael Jakobi präsentierte daraufhin Killer Kelly als Teilnehmerin in dem Match. Das Match war leider, wie größtenteils das gesamte Turnier, keine gute Werbung für das Womens-Wrestling. Das Match dauerte nur ca. 6 Minuten und selbst in dieser kurzen Zeit gab es einige Aktionen die nicht gut aussahen und nicht sauber durchgeführt wurden. Auch das Publikum war während des gesamten Matches sehr leise. Insgesamt leider kein guter Moment, um die erste wXw Womens Champion zu präsentieren. Dennoch ist Killer Kelly die erste wXw Womens „Championesse“.

Hall of Fame 2017 – Karsten Beck
Der wahrscheinlich emotionalste Moment des Abends war dann die Hall of Fame Aufnahme vom „König der Catcher“ Karsten Beck. Die Einführungrede wurden von Christian Michael Jakobi und Tassilo Jung gehalten. Die beiden gingen noch einmal auf den Weg Karsten Beck´s vom wXw Fan hin zum Unified World Wrestling Champion ein. Auch die Rede von Karsten Beck war sehr emotional und ein toller Moment.
6. Match
wXw Shotgun Championship – Singles Match

Im Co-Main Event verteidigte Ivan Kiev seine Shotgun Championship gegen den „King of Smoke Style“ Bobby Gunns. Während des Matches versuchte Bobby Gunns immer mal wieder seine Armbar anzusetzen, welche Ivan Kiev mehrfach abwehren konnte. Schlussendlich gelang es Bobby Gunns die Armbar durch zuziehen und Ivan Kiev zur Aufgabe zu zwingen.
Bobby Gunns besiegte Ivan Kiev (c) – TITELWECHSEL!!!

7. Match
wXw Unified World Wrestling Championship – No Holds Barred Match

John „Bad Bones“ Klinger (c) besiegte Ilja Dragunov
Im Main Event verteidigte John Klinger die wXw Unified World Wrestling Championship in einem No Holds Barred Match gegen Ilja Dragunov. Eine weitere Stipulation besagte, wenn es zu einem Eingriff der RISE Mitglieder kommen sollte, wechselt der Titel zu Dragunov. Die beiden zeigten einen sehr harten Main-Event, indem Bad Bones alle möglichen Tricks anwandte, um Dragunov zu besiegen. Am Anfang des Matches zeigte Dragunov einen Tope nach draußen, welcher von John Klinger mit einem Stuhlschlag abgewehrt wurde. Daraufhin begann Dragunov stark zu bluten. Auch weitere Stühle und Tische wurden zerstört. Schlussendlich konnte Bad Bones seinen Titel nach dem Shadow Driver verteidigen.

Nach dem Match sprach Dragunov noch kurz zu dem Publikum und zeigte sich entäuscht den Titel nicht gewonnen zu haben. Er deutete anschließend ein Abschied an und wurde vom Publikum mit Standing-Ovations verabschiedet.

Fazit:
Der wXw gelang mit der „17th Anniversary“ ein mehr als gelungener Abschluss der Fight Forever Tour. Mit dem starken Main Event und den emotionalen Momenten der Rückkehr von Axel Dieter Junior und Axel Tischer, sowie der Hall of Fame Aufnahme von Karsten Beck wurden mehrere tolle Highlights gesetzt.

Bericht: Dominik / Bilder: Nadine

About