WF on Tour: wXw Wrestling Academy Show (04. Februar 2017, Essen)

Kaum eine Promotion fördert den Wrestling Nachwuchs wie „Westside Xtreme Wrestling“ und bietet den Schülern regelmäßig die Möglichkeit, sich vor kleinem Publikum im Rahmen eben dieser „Academy Shows“ zu präsentieren. Wir versuchen Euch einen kleinen Einblick zu verschaffen um. evtl. auch die ersten Schritte zukünftiger Stars mitzuerleben.

Wrestling Academyshow
04.Februar 2017
Essen, 95 Zuschauer

Maggot vs Nate Devlin
Der Kampf verlagerte sich schnell nach draußen, der Holländer ließ sich nach jeder halbwegs gelungenen Aktion vom Publikum feiern. Er versuchte es zumindest, da er in der Gunst des Publikums einen schweren Stand hatte. Der Frankfurter Maggot musste eine Senton einstecken, schaffte es aber sich aus dem Cover zu befreien und mit einem Swinging Neckbreaker zurück ins Match zu finden. Den Sack zu machte er mit dem Skullfucker (seine eigene Variante des RKO bzw Cutters).
Sieger: Maggot

Timone vs Julian Pace
Als nächstes stand ein Match zweier Eigengewächse auf dem Programm. Pace wurde seinem Namen gerecht und legte sofort mit Vollgas los, gab Zimone keine Zeit zum Luftholen…Er fand erst mit einer krachendem Lariat und einem Chinlock zurückkommen. Seine Aufholjagd war aber nicht vom Erfolg gekrönt, Julian Pace setzte sich mit der Inside Out Vader-Bomb durch.
Sieger: Julian Pace

Mo Jnibi und Eddie Shah „Die Habibis“ vs Dr. George Meddleson und Mr. Scotty Valentine
Das Team aus Holland setzte dem orientalischem Team direkt mit unfairen Aktionen zu, Als „Highlight“ kann man die rektale Untersuchung von Meddleson an Shah bezeichnen. Einweghandschuh angezogen und dann ab mit dem Finger dorthin wo die Sonne niemals scheint. Valentine glänzte mit einem erschütterndem Powerslam. Die Habibis wurden vom Publikum zurück ins Match getragen und Mo Jnibi konnte schließlich mit dem „1001 Nacht“ (Snapmaredriver) den Sieg für sein Team einfahren.
Sieger: Die Habibis

Francis Kaspin vs Young Money Chong
Chong ließ sich von Dirty Dragan zum Ring begleiten und poste erst einmal eine Runde. Im Matchverlauf zeigte er viele Aktionen am Rande der Legalität, doch richtig unfair wurde es erst als Dragan eingriff. Völlig zu Recht verwies der Ref dann Dirty D. vom Ort des Geschehens und Francis legte los,pinnte Chong nach dem Slingshot Bulldog.
Sieger: Francis Kaspin

Thunderhawk vs Heresh Kurdi vs Dirty Dragan
Nun durfte Dragan also offiziell in den Ring und agierte äußerst fies gegen beide Kontrahenten, schließlich wurde er aber aus dem Ring befördert während Hawk und Kurdi im Ring ein technisch sehr sauberes Match zeigte. Der Donnerfalke landete zum Schluß mit einer Standing Shooting Starpress auf Kurdi und gewann.
Sieger: Thunderhawk

Academy Cup
The Rotation vs Timo Theiss

Theiss setzte auf Kraftaktionen und Submission Moves, The Rotation auf seine extreme Schnelligkeit. Draußen zeigte Axel einen feinen Moonsault-mit Hilfe der Wand!!! Zurück im Seilgeviert wollte er seinen „Victory over Gravity“ zeigen, sprang allerdings auf die Knie von Theiss. Timo lud sich Rotation auf die Schultern und gewann das spannende Duell mit dem Michinoku Driver.
Sieger: Timo Theiss

Fazit:
Viel Platz war nicht mehr, in der guten Academy Halle. 95 Zuschauer, die teilweise sogar frenetisch mitgingen, machten sich zufrieden auf den Heimweg und freuen sich auf den 25. März 2017 wenn es wieder heißt: „Ring frei“ in Essen.

About