WrestlingFever Interview: Absolute Andy (02.05.2012)

„Absolute Andy“ ist den europäischen Fans sicherlich ein Begriff und muss nicht extra vorgestellt werden. Im bereits 3. WrestlingFever.de Interview mit dem Franken betrachtet „Mr. 100%“ die deutsche Wrestling Szene, äußert sich zu seiner Tochter, GSW & wXw, Steve Douglas, neue Talente, Alex Wright aber auch, was es mit dem Land „Ablasien“ auf sich hatte sowie vieles mehr.

—-

WF: Hallo Andy, vielen Dank für ein weiteres, exklusives Interview mit WrestlingFever.de

AA: Hi, kein Thema. Gern geschehen.

WF: Zuerst einmal Glückwunsch von unserer Seite. Du bist Vater geworden und wir hatten länger keinen Kontakt. Wie geht es Dir?

AA: Mir geht es gut. Vielen Dank der Nachfrage. Ich bin 2010 Vater geworden. Ist ein tolles Gefühl seinen eigenen Nachwuchs zu haben. Es gibt nichts Schöneres im Leben.

WF: Nehmen wir an, Deine Tochter möchte auch in den Ring steigen, wäre das für Dich und Deine Frau eine Option? Sicherlich bist Du auch dafür erst einmal zu studieren, eine Ausbildung zu machen wie Du es getan hast?!

AA: Ich schreibe niemanden vor was er zu tun hat. Deshalb tue ich das auch nicht bei meiner Tochter. Wenn sie einmal den Wunsch hat, soll es so sein. ABER…Ihre Ausbildung und Schulabschluss muss sie vorher machen, bevor sie es regelmäßig macht. Studium geht nebenbei auch, habe ich ja auch so gemacht und ich kann ihr ja schlecht sagen, mache es anders als ich es getan habe. Persönlich, wäre ich aber glücklicher, wenn sie den Sport nicht macht. Einfach aus dem Grund, dass er sehr am Körper nagt und ich nicht sehen könnte, wenn sie eines auf die Mütze bekommt 😉

WF: Du wirst am 12. Mai 2012 auf Steve Douglas treffen. Bleibt es danach beim Retirement von Steve? Weißt Du genaueres?

AA: Ich trete definitiv gegen Stevie an. Ich weiß auch, dass dies endgültig sein letzter Kampf sein wird. Sehr traurig aber leider wahr.

WF: Bei der GSW hattest Du Deine wohl größten Erfolge gefeiert. Nun hat mehr oder weniger die wXw das Zepter übernommen mit Ingo als Kreativen Kopf. Denkst Du dass ein Projekt wie GSW (wie zuletzt) eine Chance gehabt hätte? Was hättest Du anders gemacht?

AA: Ich denke, dass gute Ansätze da waren. Jedoch hätte ich das „alte“ GSW Kozept nicht über den Haufen geworfen, da es ja bis dato erfolgreich war. Noch dazu hätte ich von Anfang an weniger Fly Ins geholt und auf das HD verzichtet. Das hat einfach zu viel Geld gekostet. Zudem hat die Planung von Anfang an gefehlt. Man hätte sich auf so einen Schritt besser vorbereiten müssen. Der Klausi (Anm. d. Redaktion: Ingo Klaus Vollenberg) musste viel alleine machen und da verliert man schon einmal den Überblick. Aber jetzt auf Details einzugehen, würde den Rahmen dieses Interviews sprengen.

WF: Du bis als Heel und Face wirklich großartig. Welche Rolle bevorzugst Du denn?

AA: Ich mag beide Rollen sehr gerne. Zur Zeit bin ich super gerne der Heel. Kann sich aber wieder ändern. Aber wahrscheinlich nicht in nächster Zeit 😉

WF: Die „Absolute Hooligans“ waren die wohl treuesten AA Fans. Leider sieht man dich aktuell nicht mehr so oft im Ring, liegt das am Ende der GSW, an den familiären Verhältnissen oder gar mit dem Studium zusammen?

AA: Hauptsächlich lag es daran, dass ich mehr für die Familie da sein wollte. Zudem habe ich mein Studium endlich mal beenden müssen und parallel habe ich noch zwei Firmen aufgebaut. Aus dem Grund war es für mich sehr schwer alles unter einen Hut zu bekommen. Aber jetzt habe ich vor wieder etwas mehr zu wrestlen.

WF: Die treuesten Fans kann man wohl nur als Face haben oder täuscht man sich da, gerade im Bezug auf „Absolute Andy?“

AA: Ich sage mal so, mein Charakter war als Face wie auch als Heel sehr ähnlich. Damals bei meinem Faceturn musste ich also nicht viel verändern, da ich ja bereits als Heel Zuspruch seitens der Fans genießen konnte. Es war echt toll in der GSW und der wXw der Face zu sein.

Jetzt habe ich aber versucht meinen Heelcharakter zu verändern. Weniger auf Comedy zu setzen. Ob das gut ist, wird sich noch herausstellen.

WF: Nochmals zur wXw. Bones und Du sind im Moment stark vertreten und sehr beliebt. Hast Du die DVD schon gesehen (Psycho in Me“)? Kannst Du uns was darüber erzählen? WrestlingFever hat die Produktion gesponsert…

AA: Ja, ich habe die DVD gesehen. Die erste Version, sowie wie die Endfassung 😉 Mir gefällt „Psycho in Me“ echt gut und ich freue mich natürlich, dass es ein Erfolg war bzw. ist.

Ich bin sehr froh mit John in einem Programm zu sein, da wir schon sehr lange eines zusammen in der wXw starten wollten. Und so etwas mit einem sehr guten Freund zu machen, macht wirklich sehr viel Spaß und Freude! An dieser Stelle, Grüße an Bones 🙂

WF: Ihr beide seid im Moment eher als „Außenseiter“ zu sehen. Bald soll „Carnage“ unverletzt zurück kehren. Eine Fanfrage lautet: „Was hat die Absolute Alliance“ dazu gebracht, Carnage auszuschalten?“

AA: Du meinst garantiert die „Champions of Champions“…Carnage hätte doch nie in unser Team gepasst. Bones und ich sind Privat befreundet, ich bin der Mann der aktuell die meisten Titel in der wXw gehalten hat, Rekord-Tag-Team-Champ ist, John war World Camp und Carat Sieger, in Japan, Tag Champ…und dann…Carnage…Dazu muss man doch nicht mehr viel sagen, oder?

WF: Was möchtest Du zusammen im Team mit Bones noch erreichen? Können wir uns eventuell auf spannende Titelkämpfe gegen die „Sumerian Death Squad“ freuen oder kannst Du Dir einen baldigen Single Run eher vorstellen?

AA: Eigentlich haben wir ja schon in der wXw alles erreicht, deshalb ist unsere Motivation nicht ganz so groß, noch auf Titeljagd zu gehen. Lieber einfach Gegner zu vermöbeln macht mehr Spaß. Und sind wir doch mal ehrlich. Alle sog. „Großen“ in der wXw haben mich eh noch nicht besiegt. Sie trauen sich ja nicht einmal gegen mich ran. Ich sage nur: Walter (aktueller Champ) hat mich noch nicht besiegt, Daiske (vorheriger Champ) hat mich noch nicht besiegt, Generico (aktueller 16 Carat Sieger) hat mich noch nicht besiegt. Was sagt Euch das??? Sie sind erst gut, wenn sie den „Champion of Champions“ besiegt haben…Das lässt mich überlegen, mir vielleicht doch nochmal den World Title zu holen, nur um allen nochmal zu zeigen, dass ich der Beste bin…

WF: In den letzten Jahren sind einige Ligen entstanden und wieder verschwunden. Meinst Du denn auch, das das Interesse am Wrestling in Deutschland weiterhin sinkt? Hat man überhaupt im deutschsprachigen Raum eine Chance wenn die Mainstream Ligen NICHT im TV vertreten wären?

AA: Also ich sage einmal so…das Problem in Deutschland ist, dass sehr viele Wrestler, meines Erachtens, zu leicht einen Platz auf einer Card bekommen. Sie trainieren zweimal und denken sie sind schon gut genug. Vielleicht fangen sie dann auch noch an andere zu trainieren (aber das ist ein anderes Thema).

Was wollen denn heute Lokalfans sehen (ich lasse hier einmal die wXw komplett außen vor, da die eine Andere Zielgruppe hat)? Sie wollen Wrestler sehen und hier liegt schon ein Punkt. Sehen! Sehr viele sehen doch gar nicht aus wie Wrestler. Ich war bei Veranstaltung, habe danach mit dem Publikum gesprochen und die sagen: „Die kann ich ja vermöbeln“ oder „da kann ich mir auch eine Zirkusveranstaltung ansehen“. Daraufhin kommen die Leute nie wieder. Dann gibt es wiederum Wrestler, die haben einen Körper und müssen ja daher kein Training nehmen. Was da dann herausspringt ist doch klar. Oder: Ich muss mir erst eine Gear kaufen, die ist teuer genug, da reicht das Geld für mehr Training nicht…

Durch das sinken die Zuschauerzahlen und die Promoter nehmen lieber einen kleinen Hungerhaken der nichts kostet aber einen Salto springen kann, als einen guten Wrestler zu holen.

Und…wie will ich einen TV-Sender davon überzeugen, wenn nicht einmal die lokalen Zuschauer überzeugt sind.

WF: Nach dem GWP Zwischenfall zwischen Dir und Alex Wright träumen nicht wenige von einem Match zwischen Dir und ihm. Es ist nun alles einige zeit her und die NEW veranstaltet in Heßdorf tolle Events, wo auch zukünftige Deutsche Veteranen auftreten könnten. Bitte sag uns, ob dies für Dich in Frage kommen könnte.

AA: Natürlich käme das in Frage. Warum nicht? Das ist jetzt alles so lange her. Ich bin kein nachtragender Mensch und auch älter geworden. Ich habe kein Problem Alex die Hand zu schütteln und zu sagen, komm lass uns den Käse von damals vergessen.

WF: Zahlreiche neue Talente sind im deutschsprachigen Raum unterwegs. Viele Schüler von ehem. Gegnern wie Kovac, Bambi aber auch aus Berlin haben ihren festen Platz in den Shows. Ist Dir jemand besonders positiv aufgefallen, möchtest Du gerne jemanden bestimmten mal wrestlen?

AA: Ich bilde mir erst ein Urteil über Einen, wenn ich gegen diesen auch in den Ring gestiegen bin (Freddy, Mike, Wanderers…alle auf einem guten Weg). Ich mag es gegen junge Kerle zu wrestlen, da ich glaube, Ihnen weiterhelfen zu können. Aber oft kämpft Rookie gegen Rookie und das finde ich für die Jungs nicht so förderlich.

WF: Siehst Du wie wir auch das Carat als DEN Event im deutschsprachigen Raum oder/und waren die „International Impacts“ interessanter.

AA: Ich denke, dass beide Veranstaltungen auf einem sehr unterschiedlichen Konzept aufbauen. Impact war mit mehr „Entertainern“ gespickt, beim Carat geht es mehr um das reine Wrestling (obwohl ich ja der Meinung bin, eine gute Mischung macht es). So war auch das Publikum sehr unterschiedlich. Deshalb macht es wenig Sinn beide Events miteinander zu vergleichen.

Es ist aber sehr schade, dass es International Impact nicht mehr gibt. Da genau so eine Veranstaltung in Deutschland fehlt. Nicht jeder möchte Wrestling wie in der wXw sehen, sondern manche kennen halt nur die WWE und sind ganz froh darüber, wenn es eine Liga bzw. Show gibt die dem ähnlicher ist.

WF: Andy, im Februar 2010 wurde das Million Dollar Talent geboren. Erzähl uns doch mal wie es dazu gekommen ist….Wie war es mit solchen Legenden wie dem Million Dollar Man, Virgil und Tatanka zu worken?

AA: Die Geschichte ist sehr schnell erzählt. Es war ein Platz im Million Dollar Team frei. Diesen habe ich bekommen. Zudem lag hinten ein Million Dollar Belt rum und dann war auf einmal das Million Dollar Talent geboren J Wie hätte ich denn sonst ins Team gepasst…:-P

WF: Du hast ja bereits mit einigen Legenden im Ring gestanden. Hast Du da eine Geschichte, z.B. über Jim Neidhart oder dem Million Dollar Man parat, die Du uns erzählen kannst?“

AA: Es gibt genug gute Geschichten, aber bitte nehmt mir es nicht übel das ich jetzt nichts erzähle – aus Respekt zu den Legenden 😀 Vielleicht erzähle ich sie mal, wenn ich auch eine Legende bin 😉

WF: Als Wrestler ist ja man bekanntlich ständig on Tour. Erzähl uns doch mal eine lustige Road Story um Absolute Andy.

AA: Als Stevie und ich damals Ablas gegründet haben sind uns während der Fahrt oft die verrücktesten Ideen gekommen. Eine (vielleicht erinnern sich noch manche daran) davon war, dass wir, nach dem Abgang der Swiss Money Holding, deren Bankguthaben übernommen haben und wir mit dem Geld ein Land gründen. Wie es den meisten dann bekannt ist, kam das Land Ablasien dabei heraus. Wir haben dann verschieden Hymnen dafür ausprobiert, bis wir eine endgültige gefunden haben. Diese war für uns zum Todlachen. Aus dem Grund, haben wir uns entschieden, während der ganzen (!!!) fahrt dieses Lied zu spielen, um im Ring nicht zu lachen. Es waren ca. 4 Stunden. Bei uns im Auto war TJ und Stevies Freundin. Denen haben irgendwann schon die Ohren geblutet.

Als wir dort ankamen, haben wir Jakobi (damals unser Manager) nichts von der Hymne gesagt. Als wir diese dann abspielten hat es Stevie und ich keine 5 Sekunden ausgehalten ohne dass wir in Lachen ausbrachen. Dann habe wir dort, noch im Ring stehend, zu uns gesagt, komm wenigstens das Ende schaffen ohne…aber nein 2 Sekunden später ging es weiter. Der Einzige der nicht gelacht hat in dem Ring, war…Jakobi!

WF: „Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die Zukunft

AA: Vielen Dank und hoffentlich bis zum nächsten Mal!

About