WrestlingFever Interview: Alpha Female (08.01.2013)

alphafemaleThe „Alpha Female“ ist eine der wenigen deutschen Wrestlerinnen, die sich über die Jahre durchsetzen konnte und auch heute noch aktiv ist. Jazzy steht nun über 10 Jahren im Ring und hat inzwischen Deutschland den Rücken gekehrt. WrestlingFever.de verrät sie exklusiv warum, ihre weiteren Pläne und auch, was sie vom anstehenden TNA Gutcheck erwartet!

—-

WF: Hallo Jazzy, es freut mich, dass Du wieder einmal Zeit für ein Exklusivinterview mit WrestlingFever.de Interview hast! Geht es Dir gut, wie hast Du Silvester verbracht?

Jazzy: Hallo WrestlingFever.de Team und Leser. Danke, dass ihr Euch die Zeit nehmt und ich hoffe euch gefällt dieses Interview. Ich freue mich immer von meinen deutschen Fans zu hören und für Markus, bzw. WrestlingFever.de Rede und Antwort stehen zu können!

Die Weihnachtszeit und das Neujahr habe ich im Fitness Studio verbracht, mich auf das kommende Jahr vorbereitet. Silvester habe ich mit meinen Wrestling Trainer und Wrestling Kollegen gefeiert. Am 01.01.2013 war ich wieder im Gym, weiter trainiert und am Abend habe ich meinen Freunden beim British Bootcamp von TNA auf Sky Challenge zugesehen.

WF: In den letzten Monaten ist es etwas ruhig um Dich in Deutschland geworden, was aber nicht heißt, das Du nicht aktiv warst. Es gab zahlreiche Auftritte in England, Frankreich etc. Wie es scheint, boomt die Szene in Frankreich, oder wie siehst Du das?

Jazzy: In den letzten Monaten ist es etwas ruhig um Dich in Deutschland geworden? Die deutsche Wrestling Szene stand noch nie hinter mir, hat nicht an mich geglaubt. In gewissen Foren wird gar nicht (oder wenn dann nur schlecht) über mich geredet. Ich bin sehr enttäuscht von gewissen Wrestling Fans, oder die, die sich so nennen wollen.

Es gibt eine kleine Gruppe an echten Fans die sich noch am Leben hält. Die halten sich aber nicht auf irgendwelchen Foren auf und müssen die Shows tot reden.

Es wundert mich gar nicht, dass es kaum noch Wrestling in Deutschland gibt. Zu viele die in den Ring steigen und sich Wrestler nennen, schlechte Wrestling Ligen und Leute die versuchen andere tot zu bekommen weil man sich den Erfolg gegenseitig nicht gönnt. Schade. Das ist einer der Gründe warum ich ausgewandert bin.

Wie gesagt gib es noch eine kleine Gruppe an richtigen Promotern, die ihre Wrestler richtig einsetzen, gut trainieren und das ganze Wrestling mit Respekt behandeln. Sie kümmern sich darum, dass ihr Business wächst, legen wert auf das Main Stream Publikum und behandeln ihre Wrestler wie Stars bei den Shows.

Ich kann nicht sagen ob es in Frankreich noch boomt, die letzten 7 Jahre die ich regelmäßig in Frankreich gekämpft habe, waren immer sehr gut besucht, nie unter 1000 Zuschauern! Das letzte halbe Jahr habe ich mich ausschließlich um England gekümmert. Die Szene wächst wieder, es gibt viele viel versprechende Talente und auch wieder kommende Besucher bei den Shows.

Ich war auch im Oktober in Japan und konnte mich dort etablieren. Die Japaner haben mich mit offenen Armen empfangen. Auch die Engländer sind froh ein Talent wie mich dort zu haben, ich war in verschiedenen Game Shows und Fernsehsendungen zu sehen und auch in der nationalen Presse vertreten. Wie es also aussieht funktioniert es überall nur in Deutschland nicht, die Gründe habe ich ja schon genannt!

WF: Erzähle uns bitte von „Pro Wrestling Eve“, viele Fans hier kennen Eve sicherlich nicht. Wie man hört, bist Du da auch sehr erfolgreich gewesen.

Jazzy: Pro Wrestling Eve ist eine Wrestling Liga bei der die besten Wrestlerinnen aus Europa und mittlerweile auch aus der ganzen Welt kämpfen. Pro Wrestling Eve hielt den ersten Internet Pay Per View überhaupt in der europäischen Wrestling Geschichte und ich stand bei dieser Veranstaltung im Hauptkampf, hatte um den Titel gekämpft. Bei dieser Veranstaltung konnte ich mir nicht den Titel holen, er endete in leider in einem Unentschieden, weil wir beide während des Kampfes durch einen Tisch, der am Ring stand, gefallen sind. Bei einer Special Veranstaltung wo die besten Ligen aus England zusammen gekommen sind, beim „BritWres Fest“ mit ca. 1000 Zuschauern, konnte ich mir den Pro Wrestling Eve Titel holen und habe ihn erfolgreich gegen Amazon verteidigen können.

Zum Pro Wrestling Eve Roster gehören Stars wie Katarina Waters, Angelina Love, Niki Storm, Kay Lee Leigh und Emi Sakura aus Japan. Wer also keine Lust hat sich Diven oder Knockouts anzusehen und Frauen sehen will, die kämpfen können wie Männer und dennoch sexy sind, der sollte mal auf www.evewrestling.com gehen.

WF: Mit welchen weiblichen Kollegen konntest Du in der letzten Zeit denn so arbeiten, wen sollte man besonders im Auge behalten?

Jazzy: Die Liste ist wirklich lang, ich bin Vollzeit Wrestlerin und kämpfe so gut wie jedes Wochenende gegen verschiedene Frauen. In den Letzten 5 Jahren hat sich das Frauen Wrestling sehr weiterentwickelt und man findet ausschließlich gute Kämpferinnen. Ein Auge sollte mal auf die Portugiesin Shanna werfen, die Schottin Niki Storm oder aus Irland Kasey Owens.

WF: Der Stellenwert der Wrestlerin scheint in England ein anderer zu sein wie hier in Deutschland oder mangelt es nur an weiblichem Nachwuchs?

Jazzy: Wie schon erwähnt mangelt es in Deutschland an allem. Von richtigen Promotions, zu guten Wrestlern, sowie Zuschauern. Wie soll es Nachwuchs geben, wenn die Vorgänger schon alles kaputt gemacht haben? Ab und zu findet man ja noch Schüler und motivierte Anfänger, doch nach kurzer Zeit geben sie in Deutschland auf. Wenn man es schaffen will als Wrestler, muss man den Schritt aus der Komfort Zone wagen und sich ins Ausland begeben. Dort sollte man versuchen mit dem hohen Standart klarzukommen. Dies gilt für den Mann wie auch für die Frau.

WF: Erzähle uns bitte von „WrestleTalk TV“. Immer wieder ist davon zu lesen.

Jazzy: Wrestle Talk TV ist eine Chat Show über Wrestling, begonnen hat das Team als Internet Show und wurde dieses Jahr von Sky Challenge unter Vertrag genommen. Joel Ross und Patrick Lennon sprechen über News von WWE, TNA und europäischem Wrestling. Dabei geht es weniger um Matches, sondern eher um Interviews mit Größen wie Hulk Hogan, Fit Finlay, Edge, Bret Hart und auch Indepentend Wrestler wie Nigel McGuiness, Mark Haskins, Marty Scurll und auch ich durfte dort schon auf der Couch sitzen. Wrestle Talk TV hat einen Youtube Kanal. dort kann man sich die ersten Web Folgen ansehen und Clips die es nicht ins Fernsehen geschafft haben, sowie Interviews und Teaser. Hier ist die Facebook Seite & der offizielle Youtube Kanal!

WF: In den letzten Jahren gab es immer wieder absolut tolle Bilder von Dir. Wer hat die gemacht? Viele fragen sich bestimmt, wer solche, qualitativ hochwertigen Shootings für Wrestler macht.

Jazzy: Man muss als Wrestler engagiert sein, Kontakte knüpfen, Freundschaften schließen und einfach die Liebe für seinen Sport ausleben und der Erfolg kommt von alleine. Menschen die den Sport genauso lieben werden sich mit dir verbinden und so kann man nur größer werden. Die Fotografen sind in gewisser Weise auch Fans von der Alpha Female und lieben es mit mir zu arbeiten, weil ich sie mit Respekt behandle. Wir können alle nur zusammen erfolgreich werden, weil es nur so läuft und nicht anders.

Begonnen hat es alles mit Garry Dooton und der Idee von Dann Read, dem Pro Wrestling Eve Gründer. Dann hatte damals die Waffen (für das Shooting) zur Show gebracht und Garry gebucht. Wir sind Freunde geworden und seine Bilder von der Alpha Female sind meine bisher Besten. Die Bilder nutze ich für so ziemlich alles.

Dan Lord von Forecast ist ein Fan von mir und freut sich immer wieder, mit mir Shootings zu machen. Ich mache für ihn Werbung und versuche ihnen andere Wrestlerinnen oder Wrestler vor die Linse zu bekommen. Dan Lord hat mit uns das Halloween Shooting gemacht.
Leute wie Tony Knox sind schon alte Hasen im Geschäft, ihn kennen alle Wrestler und sind mit ihm befreundet. In England weiß sich jeder zu schätzen und begegnet sich gegenseitig mit Respekt. Die Wrestler wissen, mit guten Fotos hat man mehr Chancen gebucht zu werden und die Photographen wissen, sie brauchen die Wrestler. So läuft das.

WF: Unvergessen Dein Auftritt beim Supertalent vor einigen Jahren. Wir hatten in unserem letzten Interview (vor TV Ausstrahlung) darüber gesprochen und Du hattest im Vorfeld schon gesagt, dass Du nicht zufrieden damit warst. Nach der Ausstrahlung musstest Du viel Kritik einstecken. Bei der wXw 10th Anniversary wurdest Du als „Alpha Shemale“ parodiert. Wie denkst Du darüber?

Jazzy: Also zuerst einmal muss ich sagen ist es eine große Ehre von jemanden parodiert zu werden, ganz egal wer es macht. Zudem wusste ich davon nichts und höre heute zum ersten Mal davon.

Ich finde es lustig, wie schwer es die „armen Jungs“ von der wXw nehmen, dass ich dort einen erfolgreichen Auftritt hatte und muss ihnen danken, dass sie es wieder neu aufgelegt hatten.

Es ist ein großer Erfolg, wenn sogar Jahre danach noch Menschen drüber reden, die Show hatte einen Quotenrekord von über 8 Millionen Zuschauern. Ich sollte mal wieder nach Deutschland kommen und mich beim Supertalent anzumelden!

WF: Kannst Du mit Kritik umgehen?

Jazzy: Oh ja sicherlich, ich bin sogar sehr froh wenn ich Kritik bekomme. Ich bin einer der Menschen die nie auslernen. Und ich freue mich sehr wenn sich jemand mit mir, meinen kämpfen oder meiner Arbeit an sich auseinander setzt und mir sagt was er denkt.

Dass heißt nicht automatisch das ich mache was andere sagen, aber ich versuche mich stets zu verbessern. Ich bin gerade, nach immerhin schon 10 Jahren im Wrestling Geschäft wieder zurück in eine Wrestling Schule gegangen, ich trainiere hier dreimal die Woche und lerne das britische und japanische Wrestling. Frische einfach auch mein Wissen wieder auf.

Für mich muss Kritik einfach aber auch angebracht werden, wenn mir ein nicht Wrestling Fan sagt was ich im Ring machen soll, dann ist es unangebracht, wenn mir ein Frauen Wrestling Hasser gegenübersteht und mich kritisiert, muss ich das auch nicht unbedingt hin nehmen, genauso wenig muss ich mich von Leuten kritisieren lassen die Jahre lang das selbe machen, ihr Geschäft falsch leiten und andere schlecht behandeln und mir sagen wollen, dass der Weg den ich gehe falsch ist! Ich denke mein Erfolg im Jahr 2012 spricht für sich.

WF: Viele denken, dass die Szene in Deutschland absolut am Boden ist, wie siehst Du das?

Jazzy: Das stimmt zu 90%, ein kleiner Teil wehrt sich noch erfolgreich dagegen. Oben in Norden sind die DWA und Karsten Kretschmar. Beide machen einen wirklich tollen Job! Karsten trainiert Schüler und veranstaltet. Ich höre immer wieder davon, wie die Engländer, die bei Karsten arbeiten von ihm schwärmen. Die DWA veranstaltet auch regelmäßig und zieht ca. 300 Main Stream Zuschauer d.h. Väter. Mütter, Kinder bzw. Frauen und Männer in jedem Alter.

Zudem weiß ich, dass es noch die Wrestling Schule von Alex Wright in Heßdorf (Erlangen) gibt und er regelmäßig Shows veranstaltet. Wie viele Zuschauer er hat und wie erfolgreich er ist, kann ich allerdings nicht beurteilen.

WF: Ich frag Dich jetzt mal ganz direkt: Leider sieht man Dich kaum noch in Deutschland. Hat das einen bestimmten Grund?

Jazzy: Es wird immer wieder versucht von beispielsweise der DWA gebucht zu werden, doch leider, oder für mich Gott sei Dank, bin ich aktuell weltweit ausgebucht. Ich kämpfe in England und Japan. Für 2013 habe ich insgesamt 3 Touren in drei verschiedene Länder geplant und wer weiß wie mein TNA Gutcheck ausfällt. Vielleicht bin ich demnächst gar nicht mehr in Europa live zu sehen.

Der DWA ist es aber gelungen mich für die Veranstaltung am 4. Mai 2013 zu buchen und ich werde einen Titelkampf gegen die Wrestlerin Barcadi haben. Ich würde mich freuen einige von euch dort zu sehen. Mehr Infos darüber (auch über DWA) gibt es auf der offiziellen Facebook Seite der Liga!

WF: Viele blicken aktuell auf den bald anstehenden TNA Gut Check. Ich gratuliere Dir und wünsche Dir viel Glück. Als bekannt wurde, dass Du ein Teil davon bist, wurde auch sofort wieder darüber diskutiert, ob du „es“ hast. Was versprichst Du Dir vom „Gut Check“?

Jazzy: Ich verspreche mir neue Erfahrungen zu sammeln, meinen Bekanntheitsgrad zu erweitern und natürlich auch eine Zusammenarbeit mit TNA.

WF: Kann man es mit einem „einfachen“ Try Out betrachten oder siehst Du eine realistische Chance auf einen TNA Vertrag?

Jazzy: Ich verstehe diese Frage nicht. Wenn man zu einem Tryout eingeladen wird sei es für WWE oder TNA geht man doch immer mit der Absicht hin sein bestes zu geben und hofft auf einen Vertrag. Die Tatsache das ich von den TNA offiziellen eingeladen wurde und ich mich nicht beworben habe und somit auch nicht die gebühr von 250,- € zahlen musste ist schon sehr viel versprechend.

Wie so sollte man es versuchen, wenn man nicht der/ die Beste sein will. Wenn man schon von Anfang an daran zweifelt, sollte man evtl. drüber nachdenken den Platz für andere frei zu machen.
Ich bin von meinem Talent, meinem Können und meiner Präsenz sehr überzeugt und hoffe das es bei TNA die richtige Zeit und der richtige Ort ist. Sollten sie mich nicht nehmen sind für mich auch andere Türen offen.

WF: Ist das Dein erster Auftritt für TNA?

Jazzy: Ich hatte im Jahr 2010 ein Tryout, sie haben mir gute Tipps gegeben und gesagt woran ich arbeiten soll, dass habe ich auch getan und jetzt ist es an der Zeit, dass sie sehen wie ich mich weiter entwickelt habe. Ich konnte bei der TNA Fanparty in London am Square Circle teilnehmen und mir dadurch die Aufmerksamkeit der TNA Offiziellen sichern.

WF: Ich hab so ein Gefühl, als würde 2013 endlich Dein Jahr werden. Wrestlingfever.de wünscht Dir alles erdenklich Gute und hofft, Dich bald wieder zu Gast haben zu dürfen! Wie können Dich die Fans erreichen, bzw. wo ist Alpha Female im Netz vertreten?

Jazzy: meine Fans können mich über Facebook erreichen oder auch über Twitter @alphafemale1

Ich möchte mich noch einmal bei denen Bedanken die sich die Mühe machen immer wieder unvoreingenommen über das Wrestling zu berichten. Möchte mich bei denen Bedanken, die mich tatkräftig unterstützen, Interviews mit mir machen, Fotos auf FB oder Twitter von mir verbreiten, meine Seite abonniert haben und immer wieder aktiv auf meinem Profil sind.
Ich sage es immer wieder und gerne, ich brauche meine Fans, sie sind mir sehr wichtig! Nur deswegen mache ich diesen Sport. Ich steige in den Ring um Euch, die Wrestling Fans zu unterhalten! Ich freue mich über eure Nachrichten, euer Feedback. Danke vom ganzen Herzen, dass ihr hinter mir steht!

Danke WrestlingFever.de für das Interview.

WF: Wir haben zu danken, Jazzy!

About