WrestlingFever Interview: Ananaskopf (27.03.2013)

ananaskopf„Ananaskopf“ ist ein österreichisches Talent mit einem eher ungewohnten Namen. Wenn er aber die Halle und den Ring betritt, sorgt er für positive Stimmung bei den Fans. Trainiert wurde er von Michael Kovac und Cannonball Grizzly, so dass er nicht nur unterhalten, sondern auch „catchen“ kann. WrestlingFever hat das neue Gesicht am Catcherhimmel exklusiv interviewt.

WF: Hallo Florian, wir danken für die Interviewzusage.

A: Danke gerne!

WF: Wie entstand Dein Ringname „Ananaskopf“. Ist dies auf Deine Frisur zurück zu führen und spielt Herr Kovac da auch eine Rolle?

A: Herr Kovac legte für das Gimmick denn Grundstein weil ihn bei den Trainingseinheiten meine Haare störten. Deswegen fragte er ob ich sie nicht anders zusammen binden könnte. Durch ein bisschen herum blödeln band ich sie mir schließlich nach oben, er fand dies sieht cool aus und meinte: „ Jetzt siehst du aus wie eine Ananas“. So entstand der Name Ananaskopf.

WF: Man könnte annehmen Du verkörperst eher etwas für die Kinder und Jugendlichen, ein Comedy Gimmick?

A: Wenn ich das mal so sagen darf bin ich ein Original so etwas hat es noch nicht beim Wrestling gegeben. Ich würde mich jetzt nicht festlegen, dass ich nur bei Kindern gut ankomme. Natürlich kommt das Gimmick bei Kindern besser an, aber ich habe auch meine weiblichen und männlichen Fans. Es ist eher ein witzigeres Gimmick aber man soll Ananaskopf nicht unterschätzen, siehe Kampf in Hamburg.

WF: Wenn man Dich bookt, was bekommt man?

A: Dadurch dass ich immer und überall 100% gebe bekommst du auch 100% Ananas. Wie bereits erwähnt ist er ein lustiger Mensch kann auch anders zu werke gehen. Wenn ich zum ersten Mal gebucht werde, werde ich zum Publikums Liebling erkoren. Meine Fans möchten mehr von mir erleben.

WF: Du bist noch nicht all zu lange aktiv. Was hat Dich dazu bewegt Profi Wrestler zu werden?

A: Irgendwann muss man ja anfangen. es hat mich schon früh interessiert daher habe ich es auch oft mit meinem älteren Bruder nachgemacht. Sollte man aber nicht tun. Meine Freundin unterstützte mich dass ich zum Michael Kovac trainieren gehe. Nach meinem ersten Training bei Kovac wusste ich: „Das will ich machen“

WF: Hast du andere sportliche Erfahrungen gesammelt?

A: Hab einige Sportarten gemacht, aber nicht allzu lange. Nur beim Catchen kann ich sein wie ich bin!

WF: Trainiert wurdest Du unter anderem von Michael Kovac. Wie siehst Du die Szene in Österreich?

A: Meine Trainer sind Michael Kovac und Cannonball Grizzly welche die erfolgreichsten Trainier Europas sind. Es geht berg auf. Wir haben viele gute Talente. Schade dass in der Öffentlichkeit so wenig darüber berichtet wird

WF: Wie bist Du zu Michael Kovac gekommen.

A: Nach einen Kampf von Michael Kovac in Bad Vöslau fragte ich ihn: „ob er mich trainieren kann“? Er sagt zu mir: „ich sollte mal ins GYM gehen und mich dann melden“. Als ich dann ordentlich trainierte half mir meine Freundin seine Wrestlingschule zu finden. Im Internet unter powerplexx findet man Herrn Kovac.

WF: Ist MMA auch interessant für Dich?

A: Nein!

WF: Du bist im Rahmen der Leobener Weltmeisterschaft schon auf Legenden wie Viscera getroffen. Welchen Eindruck konntest Du gewinnen und welche Erinnerung hast Du an diesen Koloss, die Gespräche und den Menschen hinter diesem Gimmick?

A: Es ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Man stelle sich vor, im in Alter von 10 oder 12 Jahren hat man ihn auf der 1. Playstation gespielt und dann sitzt man 10 Jahre später neben ihn. Unbeschreiblich dass muss man einfach erleben, das ist etwas was ich nie vergessen werde.

WF: Interessant am Leben des Profi Wrestler ist sicherlich auch das Reisen an sich. Man sammelt neue Erfahrungen und lernt neue Kulturen & Länder kennen. Gibt es eine Geschichte, die Du mit uns teilen möchtest?

A: Es gibt immer etwas zu erzählen. das würde jetzt zu lange dauern möchte keinen Roman schreiben 😉

WF: Wie ist das Wrestling in Ungarn?

A: Die Szene in Ungarn ist sehr gut. Im Schnitt sind so ca. 400 bis 500 Fans anwesend. Dort hat Ananaskopf natürlich auch neue Fans gefunden die ihn im Kampf unterstützen.

WF: Europa hat viele Legenden vor gebracht, von Grizzly bis Finlay etc. Gibt es jemanden bei dem Du gerne mal eine Lehrstunde nehmen möchtest?

A: Selbstverständlich gibt es bei jedem Trainer etwas Neues zu Lernen. Ich bin überzeugt das ich bei den zwei besten bin. „Cannonball Grizzly und Michael Kovac“

WF: Wir danken für dieses Interview!

A: Ich bedanke mich auch und grüße alle meine Fans Bammm Booboommm YEAHHH

About