WrestlingFever Interview: Dirty Harry (08.11.2006)

dirtyharrywwaLiebe Wrestlingfans, diesesmal (08.11.2006) erzählt WWA Legende Dirty Harry im persönlichen Gespräch über seinen schönsten & traurigsten WWA Moment, sein Retirement, Chris Rabber, Double C u.v.m. Harry fungierte als Trainer (Bambikiller), Manager und Wrestler…..

—-

WrestlingFever: Dirty Harry war damals in den späten 90ern einer meiner ersten Interviewgäste auf World-Wrestling und stand sympathisch Rede und Antwort. Wir telefonierten damals um ein gutes (mein erstes) Interview hinzubekommen. Wie selbstverständlich schickte er mir sogar ein Autogramm. Ich habe dass nicht vergessen und möchte Jahre später nocheinmal die Möglichkeit nutzen, mit ihm ein Interview zu führen, dem er beim zweiten Anlauf auch zugestimmt hat.. ;o)

WrestlingFever: Harry, schön dass Du Dir nach Deinem Retirement Zeit für uns genommen hast! Wie geht es Dir denn so, ich habe gehört, dass Du starke gesundheitliche Probleme und vor allem Schmerzen hast?

Hallo Markus, danke der Nachfrage, mir geht es mittlerweile gut, weil ich gelernt habe, mit gewissen Sachen zu leben.

Ich hatte am 22.08.2003 einen Darmdurchbruch, wurde noch in der Nacht 8,5 Stunden lang notoperiert und hatte anschliessend 10 Monate lang einen künstlichen Darmausgang. In dieser Zeit durfte ich nur bis zu 6 Kg heben und wie du dir sicher denken kannst, war das für mich, nur ein dahinvegetieren, wo all meine körperlichen „Wehwechen“ ausbrachen.

Jetzt sieht es so aus, dass mein linker Miniskus so kaputt ist, dass er operiert werden muss und meine Bandscheiben (Wirbelsäule) so abgenützt sind, dass ich nur mit starken Schmerzmitteln einschlafen kann.

„Sachen“ wie Schultern und Nackenmuskulatur, habe ich mittlerweile durch „normales“ Training und viel Arbeit, wieder so in den Griff bekommen, dass sie schmerzfrei sind und ich wieder wie früher zupacken kann. ;0)

WrestlingFever: Die WWA „Wrestling Warrriors Austria“ wurde inzwischen aufgelöst, wenn ich richtig informiert wurde. Du hast dort nicht nur als Wrestler, Manager oder Trainer fungiert, sondern auch die Liga mit Fred Barne gegründet. Vermisst Du die Veranstaltungen, Deine Jungs ?

Ja, die WWA wurde nach meinem und Fred Barne’s aktiven Ende, schön langsam eingeschläfert. Die RWA wurde so gut es ging noch unterstützt, aber Slashpower und Peter White haben das sehr schnell alleine in den Griff bekommen und veranstalten jetzt spitzenmässige Shows, immer vor sehr vielen Zuschauern und bomben Stimmung…ganz wie in alten WWA-Zeiten!

Mmmmh, die Veranstaltungen an sich vermisse ich nicht, ich vermisse „meine“ Jungs!

Diese Jungs ware/sind einfach die besten Jungs, die man sich vorstellen kann…wir gingen viele Jahre lang durch dick und dünn und haben zusammen viele Tränen vergossen —> Lachtränen!

WrestlingFever: Was macht „Dirty Harry“ denn nun in seiner Freizeit?

Freizeit, welch kostbares Wort!

Ja, ich habe jetzt Freizeit, aber auch nicht so viel, denn mein 12jähriger Sohn fährt Motocross und Papa ist nicht nur der Sponsor, sondern auch Manager, Trainer, Seelsorger, Kumpel und Mechaniker.

Selbst habe ich mir ein Renn-Kart gekauft…übrigens aus Deutschland ;0) und in dieses Renn-Kart werde ich mir einen 125 PS starken Suzuki Motorradmotor einbauen und damit auf der 1/4-Meile starten.

Die Teile habe ich alle bereits, jetzt brauch ich nur noch die Zeit, es auch zu machen…

Tja und mein Motorrad habe ich natürlich auch noch!

Diese wurde im Winter 05/06 schwerstens umgebaut und ich habe nun 40 PS mehr und ein sauteures Öhlins-Fahrwerk.

Also meine Freizeit beschränkt sich hauptsächlich auf Motorsport!

WrestlingFever: Im Vorgespräch hast Du mir verraten, dass Du das aktuelle Geschehen nicht mehr verfolgst! Desinteresse oder einfach keine Zeit?

Nun ja, Desinteresse ist schon richtig ausgedrückt! Ich habe einfach damit abgeschlossen, weil halbe Sachen habe ich nie getan…ganz oder gar nicht! Bin aber noch mit vielen meiner Jungs in freundschaftlichem Kontakt!

WrestlingFever: Kannst Du uns verraten, was Du in all den Jahren des aktiven Pro-Wrestling für das Leben gelernt hast? Es gab sicherlich Höhen und Tiefen. Gibt es eine oder mehrere lustige Geschichten, die sich um Dich drehen? Sicherlich wurden sich auch in der WWA auch Streiche gespielt?

Oh ja, ich habe nicht nur viel, sondern sehr sehr viel gelernt! Wichtigste und erwähnenswerteste Sachen sind:

1) Traue nicht jedem, auch wenn er noch so lieb schaut!

2) Freunde können durch nichts ersetzt werden!

3) Nichts ist unmöglich, man muss es nur wirklich wollen!

4) Es gibt auch ein Leben nach dem Catchen/Wrestling

Höhen & Tiefen…mmmh, ja klar, die gab es mehr als genug! Einer der tiefsten Momente war sicher, als unser Dir. Anton Bugl starb. Als Kollegen/Freunde von uns gingen, oder uns betrügen wollten…und auch betrogen hatten. Höhepunkte waren es zum Glück mehr…viel mehr! ZB. die Veranstaltung gegen die US-Boys und mein Gegner Mick Tierny, dann der Team-Europameistertitel in Nürnberg, wo ich mit meinem Partner „Iceman“, dass Team „Ulf Herman/Söldner“ besiegen konnte, die Show in Polen, wo 100te weibliche Fans die Garderobe stürmen wollten und das polnische Fernsehn anwesend war, da gabs so viele…

Streiche gabs auch unzählige, dass würde aber den Rahmen sprengen! Den Rahmen der Zeit und den Rahmen des Anstandes!

WrestlingFever: Welcher war denn Dein schönster WWA Moment?

Klar mein Abschiedskampf in Gainfarn! Der Veranstalter, die Sanitäter, die Feuerwehrleute…es weinten einfach alle!

Das Festzelt war bis zum letzten Platz ausverkauft und als ich nach dem Kampf in die Garderobe gehen wollte, wurde mir der Ausgang verstellt, so das ich mich wieder zu den Leuten drehen musste und da standen sie alle…es war fürchterlich, fürchterlich schön!

WrestlingFever: Welchen Tag in der WWA möchtest Du am liebsten vergessen?

Keinen, denn jeder Tag war ein lehrreicher Tag, auch wenn er noch so weh tat!

WrestlingFever: Warum warst Du grösstenteils nur als Heel unterwegs? Könntest Du gesundheitlich noch einmal in den Ring steigen, wer wäre Dein Traumgegner?

Ich war immer als Heel unterwegs!

Warum…nun, kannst du dir Otto Walkes als Mörder in einem Psychothriller vorstellen?

Ich könnte sicherlich noch einmal in den Ring steigen, dass würde ich aber nur tun, wenn ich mich darauf körperlich vorbereiten könnte!

Das Risiko, in einem untrainiertem Zustand, den Ring zubetreten, ist sehr sehr gross und DAS würde ich niemals tun! Das rate ich auch niemanden!

Traumgegner? Nein, es gibt keinen Traumgegner…nicht mehr!

WrestlingFever: Du standst ca. 20 Jahre im Ring und hast sicherlich einiges erlebt. Bambikiller, Steven Kayne sowie Rattlesnake sind neben Iceman, Mr. Tattoo bekannte Namen der WWA. Wobei Raaber vielen vielleicht am bekanntesten sein dürfte. Bambikiller hast Du ja auch trainiert. Hast Du vom WWE Tryout gehört und kannst Du uns verraten, wie es um Chris steht?

Michi Kovac nicht zu vergessen, der nach langem und harten Training, mich als seinen 1.Gegner hatte und heute für mich klar der beste EU-Wrestler ist! Über Chris Raaber kann ich euch soviel sagen, dass er das Angebot WWE einstweilen abgelehnt hat.

Chris ist derzeit in Kolumbien und wird, bevor er ein anderes Angebot der WWE befürwortet, zuerst mal nach Japan gehen, soviel ist fix!

Hoffe, dass es dann auch seiner Mutter wieder besser geht!

Wrestlingfever: Claudio Castagnoli ist ein bekannter Schweizer Wrestler, denn Du bestimmt auch getroffen hast. Im legendären Tag Team „Swiss Money Holding“ wrestlete er in Originalbesetzung mit Are$! Double C hat inzwischen einen WWE-Vertrag unterschrieben. Wie denkst Du darüber? Hat Claudio gute Chancen, sich dem amerikanischen Mainstream Stil, sowie der WWE anzupassen? Wie denkst Du, stehen seine Chancen langfristig?

Oja, Swiss Money Holding waren bereits bei mir in Wien!

Die beiden Jungs sind einfach erstklassig und ich gönne Claudio den Vertrag mit der WWE, er hat es echt verdient!

Hatten (Swiss Money Holding) eine wunderschöne Zeit hier bei mir und ich vermisse sie wirklich!

Diese beiden sind charakterlich und sportlich einfach klasse und sie passten super in die Card…wie echte Ösis! ;0)

Die Chancen von Claudio stehen gut, solange er nicht als Fischfutter verheizt wird und ich halte ihm alle verfügbaren Daumen, dass er gesund und erfolgreich nach Hause kommt!

WrestlingFever: Hast Du mal eine andere Wrestlingliga besucht, ausser der RoE oder der WWA? Wie findest Du die Euroszene inzwischen? Das Interesse der Mainstream Fans scheint zu zunehmen, da, wie ich finde, eine Nähe zu den „Stars“ da ist und die Shows grösstenteils durch gutes Wrestling überzeugen….

Kann ich nicht beurteilen!

Ich verfolge schon sehr lange keine Storys aus anderen Ligen und selbst aus der RWA weiss ich nur das Notwendigste!

WrestlingFever: Harry, als absolute „WWA Legende“ danke ich Dir für dass ausführliche Interview, deine Zeit und vor allem dafür, dass Du wieder einmal nachgegeben hast, wenn ich an Deine „Türe“ klopfe. WrestlingFever.de wünscht Dir alles erdenklich gute, vor allem gesundheitlich und wir hoffen, Dich evtl. doch noch einmal sehen zu dürfen!

Tja Markus, deine Hartnäckigkeit bestätigt deinen Willen und wenn du den Punkt 3) von meinen erlernten Sachen liest…;0)

Ich bedanke mich bei dir, lasse meine 2 – 3 Fans da draussen schön grüssen, wünsche dir mit deiner Site „WrestlingFever“ enorm viel Erfolg und achte auf deine Gesundheit, sie ist das Wertvollste, dass du hast!

Dirty Harry

About