WrestlingFever Interview: Drew Gulak (06.02.2013)

drewgulakCZW Wrestler Drew Gulak setzt sich für eine bessere CZW ein. Was er darunter versteht, erklärt er im exklusiven Interview. Auch sagt er uns unter anderem, wie er über die Death Matches seines Bruders denkt, Nick Gage, wXw, MMA und viel mehr.

—-

WF: Danke für das Interview, Drew. Wie geht’s dir?

DG: Es ist etwas kalt, aber mir geht’s gut.

WF: Wie kamst du zum Wrestling?

DG: Ich wurde zum Indy Fan über CZW.Dies wurde ich zusammen mit meinem Bruder Rory. All das ist schon über 10 Jahre her. Nachdem wir regelmäßig die Veranstaltungen besucht haben, halfen wir der Ringcrew und ein Jahr darauf, gingen wir in die CZW Academy (Anm. d. Red. Das Dojo der CZW) um es zu wissen und trainierten. Nach 9 Monaten hatte ich mein 1.Match im Alter von 17 Jahren für die MBA.

WF: Was war dein größter Moment in deiner Wrestlingkarriere bislang? War es der Gewinn der Tagteam Titel mit deinem Bruder Rory?

DG: Ich habe die Titel mit Andy Summer, der mit uns zusammen trainierte gewonnen. Wir gaben uns den sehr kreativen Namen „AnDrew“. Rory war 14, als er mit dem Training begann und durfte in Philly bis zu seinem 18.Geburtstag nicht antreten. Aber in seinem 1.Match trat er in der Sommer Schule von CZW gegen mich an. Das war mein liebster Augenblick bislang.

WF: Nenne uns ein Lieblingsmatch an dem du beteiligt warst…

DG: Es war zwar chaotisch aber ich liebe das Tagteam Titel Match zwischen Team AnDrew und Scotty Vortekz & Dustin Lee. Dort haben wir uns durch die Arena geprügelt. Ich hatte ein Match mit Adam Cole bei der GBW, welches man wohl besser niemals sehen wird. Das war der Wendepunkt für uns beide. Ich hatte sehr schöne Matches gegen Mark Angel bei Beyound Wrestling. Ich hatte das außerdem gegen Jarek 1:20. Leider wird dieses Match wohl nie veröffentlicht werden.

WF: Wenn du dir einen Gegner aussuchen könntest, wäre es Nick Gage?

DG: Ich hatte nie die Chance gegen Nick zu kämpfen. Er war auf der Spitze von CZW, als er eine Bank überfiel und das sehr unglücklich.

WF: Fürchtest du den Tag wenn Nick Gage aus dem Gefängnis entlassen wird?

DG: Nein. Ich würde mich freuen. Ich hasse es zu sehen, wenn Leute das tun, was er getan hat. Ich hoffe, dass er sich gebessert hat. Das ist gut für die Leute in der PNC und seinen Fans.

WF: Erzähle uns etwas über deine Aktion „For a better combatzone“

DG: Es ist wirklich einfach.. Es sind Dinge passiert, die unserem Ansehen geschadet haben und uns am wachsen behindern.Ich würde es liebend gerne sehen, wenn unsere Promotion wächst und jeder der involviert ist.

WF: Was denkst du darüber, dass dein Bruder Deathmatches bestreitet?

DG: Ich würde es gerne sehen, wenn er mit den Deathmatches aufhören würde, da sie seine Gesundheit zu sehr gefährden. Außerdem ist die Verletzungsgefahr höher, da er oftmals viel zu weit geht.

WF: WrestlingFever.de berichtet auch über MMA. Verfolgst du MMA?

DG: Selten. Seitdem die Events sich so gehäuft haben, ist es hart diese zu verfolgen. Ich kann grade so Pro Wrestling verfolgen. Zum Glück gibt es Facebook. Ken Shamrock ist eines meiner Idole. Ich bin stolz, dass er solange in den 90zigern Teil von WWF war. Es ist schön zu sehen wie der Westen Sachen wie BJJ und Kickboxen annimmt. Das wollte ich schon immer machen, aber als Kind wurde es mir verboten. Als ich älter wurde, wurde ich Teil einer Ringermannschaft und trainierte alles mögliche. Ich habe zudem ein Jahr Judo gemacht und andere Kampfsportarten mir angeschaut. Ich bin begeistert. Zudem war ich immer ein großer Power Rangers Fan. Danke Sabian!

WF: Was denkst du über die wXw Fans?

DG: wXw hat die besten Zuschauer überhaupt. Ich liebe sie!

WF: Warum sind sie so besonders? Wer ist mehr besonders die Fans in Philly oder die wXw Fans?

DG: Ich denke, dass sie aus folgenden Gründen besonders sind. Sie stehen immer hinter ihrem Produkt! Sie sind so begeistert, dass sie mit dem Produkt in andere Länder reisen. Außerdem sind sie sehr laut und bei wXw sind sie wirklich ein Teil der Show, anstatt einfache Zuschauer. Ich denke, dass die beiden Crowds sehr ähnlich sind. Wenn man die Sitze und Absperrungen entfernen würde, wären die CZW Fans die englisch sprachige Version der wXw Fans.

WF: Was denkst du über das 16 Carat Gold Tournament?

DG: Turniere sind ein wichtiger Teil vom Indy Wrestling. Sie können Stars hervorbringen und zeigen wo der Unterschied zwischen einem Familien Wrestler und dem Wrestler der Zuschauer ist. Das 16 Carat ist vielleicht das größte Turnier in Europa.

WF: Hast du den Film von BJW, wXw und CZW „Inside the Triangle“ gesehen?

DG: Nein habe ich noch nicht. Ich weiss nicht wo ich ihn kaufen kann. (im wXw Shop ist der Film erhältlich [Anm. der Red.]) Ich würde ihn gerne sehen, weil viele meiner Freunde da zu Wort kommen.

WF: Was denkst du über das Triangle of Ultraviolence?

DG: Dies ist ein gutes Beispiel für Zusammenarbeit im Wrestling.wXw,BJW und CZW sind 3 verschiedene Promotions auf 3 Kontinenten. Ich wünschte im Mainstream würde auch so eine Zusammenarbeit geben. Es ist wirklich selten in der Welt.

WF: Wann werden wir dich hier noch mal sehen?

DG: Wenn jemand aus dem Office mich nochmal anrufen wird und sagt, dass man mich nochmal gerne buchen würde. Ich habe hier einmalige Erfahrungen sammeln können mit den Fans und den Leuten hinter den Produkten. Ich arbeite hart an mich um mich zu verbessern und sobald sich die Möglichkeit ergibt zurück zukommen, besser als jemals zuvor zu sein.Ich werde stärker als jemals zu vor sein und mich mit jedem in wXw messen!

WF: Hast du eine witzige Geschichte über deine „Roadtrips“?

DG: Da war eine in Köln. Aber ich behalte ich mir für später auf. Es gibt ein Video auf Youtube, wo man einen sehr müden Drew Gulak & Jon Gresham sieht, die im Dunkeln über einen müden Big Van Walter stolpern. Ich kann zudem empfehlen Wrestleholics von RF Video zu folgen.

WF: Hast du zum Schluss noch ein paar Worte für deine Fans in Deutschland, Österreich und Schweiz?

DG: Danke, dass ihr das Interview gelesen habt. Ich hoffe, dass es euch gefallen hat und hoffentlich sehen wir uns bald wieder. Tausend Dank!

About