WrestlingFever Interview: Gregor Herb (25.01.2012)

gregorherbDer Free Fighter und Lehrer Gregor Herb fungiert als MMA Trainer, Fighter und Lehrer. Trainiert wurde er unter anderem von Willy Steinky. Seine Stärken liegen bei BJJ & Judo. Bekannt wurde er auch durch seinen Auftritt bei Stern TV vor einigen Jahren. Hier bezog er klar Stellung für den MMA Sport im deutschen TV. UFC stand hier der Kritik, da sie zum ersten mal nach Deutschland kam.

—-

WF: Hallo Gregor. Vielen Dank für Deine Zeit. Wie fgeht es Dir aktuell?

GH: Danke, ganz gut.

WF: Die Einstigesfrage: Wie bist du zum Kampfsport bzw. MMA gekommen?

GH: Als Kind Begann ich mit Judo. Zwischendurch ringte und boxte ich auch mal. Als ich später ein Praxissemester auf Teneriffa machte begann ich dort mit BJJ. Zu dem Zeitpunkt betrieb ich Judo recht intensiv und BJJ war das ähnlichste was dort geboten wurde. Es hat mir viel Spaß gemacht und wurde während meines Auslandsstudiums auf Hawaii intensiviert. Als ich von Hawaii zurückkam eröffnete ich selbst eine BJJ Schule. Nach und nach begannen wir dort auch MMA zu trainieren. Inzwischen ist es fester Bestandteil in meinem Gym und wir bestreiten MMA Kämpfe.

WF: Du warst 2009 bei Stern TV zu Gast, Thematik war damals der erste UFC Event in Deutschland! Wie ist man auf Dich gekommen?

GH: Alle fanden das halt ganz toll, das ich Lehrer bin und MMA Kämpfe mache. Ich finde da nichts besonderes dran, aber so kam das halt das ich dann da eingeladen wurde.

WF: Kam es jemals wieder zu einem Treffen mit Herrn Schneyder, der ja im TV nur „rumgeprollt“ hatte?

GH: Zum Glück nicht. So viel Unwissenheit über ein Thema, wie Herr Schneyder es zeigte, über das man vor laufenden Kameras spricht, gabs im Fernsehen wahrscheinlich schon lange nicht mehr.

WF: Du bist ja Lehrer für die Fächer Englisch und Sport. Wie denken Deine Schüler und Kollegen über den Sport?

GH: Ich würde sagen so was zwischendrin. So genau weiß man das aber nie und alle sehen es für sich, auch anders, Lehrer wie Schüler.

WF: Gibt es sowas wie Vorbilder für Dich?

GH: Ich habe kein spezielles, ich kann fast von allen guten Kämpfern etwas lernen. Alle amtierenden Champions in der UFC sind Klasse, aber nicht nur die.

WF: Du betreibst eine eigene MMA Schule. Gibt es „UFC Material“ unter Deinen Trainees?

GH: Einer meiner Jungs, Pascal Krauss, ist schon in der UFC. Ich habe einige weitere Talente die ebenfalls vielversprechend sind.

WF: Du bist ja die aktuelle Nummer 7 der „Pound-for-Pound“ und die aktuelle Nummer 1 im Deutschen Middleweight. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit Dich bei Deutschen MMA Promotions wie Respect FC sehen?

GH: Wichtiger wie die Promotion ist mir gegen welche Gegner ich kämpfe. International gibt es einfach noch mehr Herausforderungen, was nicht heißen soll das es in D keine Gegnern gäbe.

WF: Was liegt Dir persönlich mehr – Der Ring oder der Fight im Cage?

GH: Käfig

WF: Wie siehst Du das? Ist Anderson Silva unschlagbar im Mittelgewicht oder wird es jemand mal schaffen ihn in seiner UFC Laufbahn zu besiegen?

GH: Das kommt sehr stark darauf an wie lange er noch kämpfen wird. Irgendwann wird es sicher jemand schaffen.

WF: Wie denkst du über das Ende von Strikeforce?

GH: Es war eine tolle Promotion, dafür kann man jetzt aber neue interessante Kampfpaarungen in der UFC sehen.

WF: Wo siehst du Dich und den Sport (in Deutschland) in 5 Jahren?

GH: Ich werde auf jeden Fall immer fleißig trainieren, mich selbst und andere. Mehr weiß ich nicht. D macht sich aber es wird länger dauern, als viele vermuten – bis der Sport wirklich angekommen ist.

WF: Bist du ein Bücherwurm? Hast du schon die MMA Bücher von Randy Couture, Forrest Griffin oder Big John McCartneys gelesen?

GH: Nein und Nein.

WF: Wie sieht für Dich ein Trainingstag, speziell in der Vorbereitung zu einem Kampf aus?

GH: Ähnlich wie sonst auch. Der Unterschied ist meist in der Intensität, manchmal schaffe ich auch eine zusätzlich Ausdauereinheit mit ein zu bauen. Aber ich habe eben mehrere Berufe und kann nicht immer alles andere auf Eis legen weil ein Kampf ansteht.

WF: Trainierst du auch mit Heavyweights um dich zu verbessern?

GH: Ich trainiere mit allem: Leicht, Schwer. Fortgeschritten, Anfänger.

WF: Welche Hobbies hast du neben deiner Kampfsportleidenschaft?

GH: Ich habe eine Familie mit zwei Kindern die viel Zeit in Anspruch nehmen und mir sehr viel Spaß machen. Außerdem bin ich recht religiös und aktiv in meiner Kirche. Als Hobbies würde ich all das aber nicht bezeichnen.

WF: Wo kann man dich das nächste mal kämpfen sehen?

GH: Da habe ich momentan noch keine Konkreten Termine, aber ein paar in Verhandlung.

WF: Danke für das Interview!

GH: Danke für die Unterstüzung. Haut rein…

About