WrestlingFever Interview: GWP Office (14.03.2007)

gwplogoAm 29.04.2006 gab die German Wrestling Promotion ihr Showdebüt! Die Show konnte als voller Erfolg angesehen werden und auch bei den Wahlen zu den „Besten Euroshows“ des Jahres 2006 erreichte man bereits den dritten Platz! Am 19. Mai 2007 folgt die zweite Show „Sign of a Champion“. WrestlingFever hat sich mal am 14.03.2007 mit dem GWP-Office unterhalten.

—-

WF: Sicherlich ist dies das erstes Interview bezüglich der GWP (German Wrestling Promotion) für eine Wrestlingseite?

Dies ist nicht unser erstes Interview, aber für eine Wrestlingseite schon.

WF: Wir planen, den Eurobereich auf WrestlingFever.de zu vergrössern und möchten zu allen möglichen Ligen nicht nur Kontakt aufbauen, sondern auch die Fans bestmöglich mit Informationen versorgen. Da ich den ersten GWP Event ja live mitverfolgen konnte, würde mich interessieren, wie Eure Eindrücke und Erfahrungen waren, insbesondere mit der Backstagearbeit, der Kommunikation mit den Workern?

Alle Worker, die bei der GWP gebucht waren, haben sich vorbildlich verhalten. Wir waren für jeden Verbesserungsvorschlag offen und dieses Zusammenspiel erleichterte die Arbeit sehr.

WF: So ein Event kostet ja einiges an Geld, die Wrestler, Security, Halle und etliches mehr mussten finanziell gedeckt werden. Wieviel Leute stecken denn eigentlich hinter dem „GWP“ Office, bzw. wem gehört sie?

Das GWP Office besteht aus vier Leuten: André Hain ist der Besitzer der Liga und ist zusammen mit Nicolas Banner, der die Öffentlichkeitsarbeit erledigt, verantwortlich für den Ablauf der Events. Christian Dorr ist für die Pressearbeit sowie die Fankoordination spezialisiert. Das Team komplettiert Tobias Krafft, der für das Mediendesign zuständig ist.

WF: Könnt ihr uns verraten, wann und wo die Liga gegründet wurde und vor allem wie es dazu kam?

Die Planungen für eine eigene Liga fanden erstmals 2005 bei einer XCW Show in Freising statt. Unser Bestreben war, einen Event selber zu organisieren und nach den Reaktionen vor Ort und im Internet scheint uns das mit der „Spring Attack“ ganz gut gelungen zu sein.

WF: Etliche Stars waren bei der ersten „Spring Attack“ zu sehen, ich erwähne nur Monty Brown, Teddy Hart, Sonjay Dutt, Jodie Fleisch sowie europäische Talente wie Absolute Andy & Are$. Wie war die Stimmung im Backstagebereich und könnt ihr uns evtl. eine lustige Pointe erzählen?

Die Stimmung im Backstagebereich war sehr gut, da sie bei der GWP einen Rundum-Service genossen haben, den sie nicht überall gewohnt sind. Monty Brown war bestrebt seinen Trademark Spruch „Welcome to the Serengeti“ auf deutsch zum Besten zu geben.

WF: Ein Wrestler aus einem anderen Land „kostet“ sicherlich etwas mehr als Wrestler aus unserem Land. Ich denke da an Kosten, die evtl. nicht jedem sofort in den Sinn kommen. Nennt uns doch mal, für was eine Promotion für, sagen wir mal US Star, aufkommen muss. Es ist sicherlich nicht nur das Geld für den Auftritt…

Hinzu kommen die Kosten für den Flug und dem Hotel.

WF: Wie stehst Ihr zu den anderen Ligen wie beispielsweise die GSW oder wXw? Habt Ihr „Favourites“ (Wrestler der Ligen) bzw. bestehenden Kontakt?

Wir sind in Kontakt mit der GSW, schon alleine wegen dem Ringequipment. Daher wir selber Wrestlingfans sind, haben wir über diverse Euroshows erfolgreich Kontakt mit den Wrestlern knüpfen können, diese wir auch pflegen.

WF: Man darf nicht vergessen, dass der erste Event auch in den Augen der Besucher ein voller Erfolg war! Auch ist Eure Debütshow auch anderen aufgefallen. Ihr habt für den ersten Event bei einer Wahl der beliebtesten Euroligen den dritten Platz (Bronze) belegt! Ehrt dass?

Dafür das es unser erster und einziger Event im Jahr 2006 war, hat uns das Ergebnis selbst positiv überrascht.

WF: Ob es eine zweite Show geben wird, war nach dem ersten Event nicht sicher! Woran lag es und was hat Euch dazu bewegt eine weitere Show zu veranstalten?

Wir wussten nicht, ob es eine weitere Show der GWP geben würde, daher wir nicht wussten wie die Wrestlingfans und das Rother Publikum den Event aufnehmen würden.

WF: Sicherlich verläuft der Ticketverkauf für die zweite Show sehr gut. Wenn man bedenkt, dass man mit einer Karte der Kategorie 1 auch das „Meet & Greet“ besuchen kann, für nicht mal 50 Euro. Lohnt sich dass für eine so junge Company? Die Sporthalle in Roth ist ja bekanntlich nicht sehr gross – Oder steht da auch Euer Spass, dass Interesse im Vordergrund?

Aufgrund eines nicht gerade niedrigen Preises seitens eines Kategorie 1 Tickets sehen wir ein Meet & Greet als selbstverständlich an, daher wir auch den Fans einen Bonus anbieten wollen.

WF: Die GWP hat in der ersten Show grosse Namen verkünden können, u.a. Teddy Hart! Dieser Mann hat sich während des Events sicherlich als – sagen wir mal – Risiko herausgestellt. Würde die GWP einen Mann wie ihn erneut verpflichten. man hatte das Gefühl, dass er sich schon extrem selbst darstellen wollte.

Teddy Hart ist sicherlich auf einer Seite eine viel kritisierte Person, aber wir erwarten von unseren kompletten GWP Roster eine professionelle Leistung und diese hat auch Teddy Hart bei der Spring Attack ohne Probleme vorweisen können.

WF: Am 19. Mai folgt nun die zweite Show, die auch promotet werden muss. Sicherlich steckt da eine Menge Promotionsarbeit dahinter. Es sind ja nicht „nur“ Banner…

Das stimmt. Es werden auch eine Menge Poster und Flyer rund um den Ort Roth, sowie in öffentlichen Vorverkaufsstellen investiert.

WF: Wie läuft es am Tag der Show ab? Die Wrestler treffen ein, trainieren! Welche Aufgaben hat da das GWP Office? Sicherlich ist es nicht damit getan, den Event und Ausstattung (Ring, Wrestler, halle etc.) zu organisieren. Viele meinen sicherlich, dass auch Ihr nun die Show geniessen könntet…

Wir vom GWP Office sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Das fängt bei einem gut organisierten Einlass an und hört beim verabschieden der Fans und der Wrestler auf. Bei der „Spring Attack“ war es uns teilweise nicht möglich aufgrund eines hohen organisatorischen Niveaus die Show zu verfolgen, was aber den Verlauf des Events aber nicht beeinträchtigte. Analysen zu den Matches und eine Weiterentwicklung der Charaktere konnten wir an der DVD Produktion ausfindig machen.

WF: Was wünscht Ihr Euch für die nächste, zweite Show?

Alles was die Spring Attack ausmachte: hochmotivierte Wrestler, eine gute Stimmung seitens der Fans und einen reibungslosen Ablauf.

WF: Wird es denn eine dritte geben?

Die German Wrestling Promotion wird es auch in Zukunft geben: Daraus folgt das es definitiv eine dritte Show geben wird, dessen Termin noch aussteht.

WrestlingFever bedankt sich für das Interview und wird selbstverständlich weiter fleissig über Euch berichten…

Vielen Dank für das Interesse an der GWP und noch viel Erfolg für die Zukunft von Wrestlingfever.de

About