Mike Ritter & Nic Heldt im WrestlingFever.de Interview 11.06.2008

Die deutschen TNA Kommentatoren Nic Heldt und Mike Ritter standen uns am 11.06.2008 für ein paar Fragen zur Verfügung.

—–

WF: Zuerst einmal bedanken wir uns natürlich bei Premiere, Mike Ritter und Nic Heldt für dieses Interview..

Mike Ritter: Nichts zu danken!

Nic Heldt: Hey, jederzeit. Gerne.

WF: Während Mike Ritter in den letzten Jahren noch mit dem Pro-Wrestling verbunden war, fragten sich die Fans, was wohl ein Nic Heldt gemacht hat?

Nic Heldt: Jede Menge. Ich war vor der WCW Fernsehjournalist und danach auch wieder. Außerdem bin ich Toningenieur und habe ein eigenes Studio. Kurzum: Viele Texte schreiben, sprechen, drehen gehen… Mein persönliches Highlight war, dass ich bei der Eröffnungsfeier und den Spielen aus der Allianz-Arena der WM 2006 aktiv dabei war.

WF: Nachdem Ihr beide jahrelang für Premiere die WCW Sendeformate kommentiert habt, folgt nun ein weiteres Mal Ein Konkurrenzprodukt für WWE. Wieso habt Ihr Euch für TNA entschieden?

Mike Ritter: Wir haben beide immer gesagt, dass wir jederzeit bereit wären, TNA zu kommentieren. Umso mehr freut es uns natürlich, dass es jetzt – nach 6 Jahren Anlaufzeit – endlich geklappt hat.

Nic Heldt: Wenn ich ergänzen darf: Für DSF, DF1/DSF Action und Premiere. Wir haben uns nicht für ein Konkurrenzprodukt entschieden, sondern einmal mehr den real Deal angenommen.

WF: Normalerweise ist man einen Ring mit vier Ecken gewohnt. Die TNA bietet zwei mehr. Wie denkt Ihr über das TNA Konzept, Die X-Division?

Nic Heldt: Die Sonne dreht sich um die Erde. Plötzlich drehte sich die Erde mit allen anderen Planeten um die Sonne. War die Erde eine Scheibe? Dann war sie auf einmal eine Kugel… Ansichten und Einsichten unterlagen schon immer einem ständigen Wandel. Im Pro Wrestling ist es genauso. Zumal Pro Wrestling oft ein Spiegel der Realität. In Kurzform: Neue Dinge bergen immer ungeahnte Möglichkeiten – und ja, ich bin ein Trekkie.

Mike Ritter: Es ist eine Alternative zur WWE. Es ist etwas anderes! Es gibt völlig neue Möglichkeiten und Situationen, die man in einem WWE Ring niemals sehen wird. Und die X-Division ist ohne Zweifel eines der größten Aushängeschilder von TNA.

WF: Habt Ihr schon Eure Favoriten ausmachen können?

Mike Ritter: AJ Styles!

Nic Heldt: Kana… und auch ohne das große tolle Land im Norden: Christian Cage. Wobei ich aus persönlichen gründen Booker immer die Treue halten werde. ODB – ganz mein Geschmack. Kein Gehampel. Die X-Divisionisten sowieso.

WF: Die Fans ziehen Vergleiche zwischen der späten WCW und dem neuen TNA Produkt. Wie denkt Ihr über die Verpflichtung der sog. „Altstars“?

Nic Heldt: Wenn diese Frage in Richtung „Ultimate Warrior“ geht, dann würde ich das eher kritisch sehen. Das Comeback zu WCW-Zeiten war nicht ganz das erhoffte Highlight. Ansonsten finde ich es gut ab und zu auch Legenden zu verpflichten. Es ist doch gerade die Historie, die dem Pro Wrestling seine Identität gibt.

Mike Ritter: Der Mix machts. Sting, Booker T, Kevin Nash, Scott Steiner, Kurt Angle in Kombination mit AJ Styles, Robert Roode, James Storm und Samoa Joe. Die Mischung stimmt einfach.

WF: Premiere bietet auch zukünftig TNA PPV`s an. Könnt Ihr den Fans schon sagen, ob man konstant live, unzensiert und mit ähnlich vielen Wiederholungen ausstrahlen wird?

Heldt/ Ritter: Das Ausstrahlungskonzept wird identisch mit den anderen Wrestling PPVs bei Premiere sein.

WF: Ihr habe beide über die Jahre einige Erfahrung in Sachen Pro-Wrestling sammeln können. Mit TNA vertritt man nun ein in Deutschland noch relativ unbekanntes Sendeformat wie Impact. Was gefällt Euch am TNA Produkt besonders?

Heldt: Erstens: unbekannt? Wieso ? Wenn ich die speziellen „Quellen“ ansehe, ist iMPACT in Fachkreisen schon lange bekannt. Und zweitens: Alles.

Ritter: Der Name ist Programm: Total Nonstop Action. In den 90 Minuten iMPACT gibt es keine Längen, sondern es geht Schlag auf Schlag. Das gefällt mir – und der Zuschauer läuft jederzeit Gefahr etwas zu verpassen, wenn er nur für ein paar Sekunden umschaltet.

WF: Premiere war vor ein paar Jahren der Wrestlingsender Nr. 1, man bot die originalen ECW, SMW, WWE, WCW Formate an. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, würdet Ihr noch andere Sendungen übernehmen?

Ritter: Premiere ist immer noch der Wrestlingsender Nummer 1! Wo sonst gibt es soviel Wrestling zu sehen. Und viel mehr Wrestlingformate, die fernsehtauglich sind gibt es ja neben TNA und WWE nicht. Also denke ich, dass Premiere wirklich ein sehr, sehr gutes Wrestlingprogramm anbietet!

Heldt: Mike, Du weißt, ich widerspreche Dir gerne – besonders gen Main Event hin. Aber in diesem Fall möchte ich betonen, dass es in der Vergangenheit durchaus TV-Formate gab, die fernsehtauglich waren: SMW, AAA -die Damen aus Japan, die nie ausgestrahlt wurden… Wenn ich an ROH, Ohio, Shimmer und die diversen Development-Ligen denke, kann ich meiner Phantasie durchaus freien Lauf lassen. Wenn ich daran denke, wie wir gezittert haben, ob Paul Heyman wirklich Tapes schickt und es dann tatsächlich funktioniert hat, dann kann doch in der Zukunft noch viel passieren.

WF: Mit TNA und WWE sind auf Premiere die Mainstreamligen vertreten. Wie steht Ihr zum Eurowrestling? Würdet Ihr eine Aufnahme der Shows ins Premiereprogramm begrüßen?

Heldt: Klar, besonders die Engländer haben ja einige viel versprechende Versuche in diese Hinsicht. Was fehlt ist die Konstanz und die Zuverlässigkeit des Produktions-Niveaus. Aber ich glaube, da ist Mike wohl eher der Fachmann.

Ritter: Es ist ja bekannt, dass ich sehr engagiert bin im europäischen Wrestling. Allerdings muss man klar sagen, dass derzeit keine Promotion Chancen hätte, es ins Premiere Programm zu schaffen. Qualitativ hochwertige Action im Ring bieten einige Ligen – aber die produktionstechnische Qualität reicht einfach nicht aus.

WF: Wie seht Ihr die Chancen, TNA mal in Deutschland live zu sehen?

Ritter: Man soll nie nie sagen!

Heldt: Entschuldige, aber was ist das denn für eine Frage? Wenn nicht für LIVE, wofür dann überhaupt. OK, es wird dauern, OK es ist nicht easy, aber das ist doch die einzige Perspektive die man haben kann. Fans machen dieses Business und wer sich den Fans nicht LIVE stellen will hat schon verloren. Ich zitiere da gerne: Wenn ihr es noch nicht wusstet, jetzt wisst ihr’s.

WF: Habt Ihr noch Grüße an die zahlreichen Fans?

Ritter: Wir hoffen, dass ihr genauso viel Spaß am TNA Programm bei Premiere habt und freuen uns, wenn ihr jeden Montag bei iMPACT und natürlich bei den Großveranstaltungen dabei seid!

Heldt: Dem kann ich mich nur anschließen. Wir zählen auf euch.

WF: Wir danken Euch für das Interview und wünschen Euch, Premiere und TNA viel Erfolg!

Heldt: Es war mir eine Ehre.

Ritter: Und mir erst.

About