Kelly im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 02.06.2017)

Die aus Portugal stammende Wrestlerin „Kelly“ hat kürzlich bei der wXw Academy trainiert sowie gewohnt, um sich weiterzubilden und war natürlich auch Teil eben einer Show. Sie steht am Anfang ihrer Karriere und wir freuen uns, Euch diese Dame vorstellen zu dürfen.
_______________

WF: Hallo „Kelly“! Zunächst einmal vielen herzlichen Dank das Du uns etwas Zeit für dieses Interview schenkst. Wie geht es Dir momentan?

Kelly: Hallo! Mir geht es sehr gut, danke der Nachfrage.

WF: Uns interessiert brennend wann und wie Du überhaupt zum Wrestling gelangt bist?

Kelly: Ich kam zum Wrestling als ich 7 Jahre alt war, beobachtete meinen Bruder der sich ein paar Videos ansah. Ich entdeckte die Brothers of Destruction und war sofort süchtig! Im Jahre 2005 (ich war damals 14 Jahre alt) suchte ich nach einer Trainingsmöglichkeit, Ich suchte Stunden über Stunden um zur WWE zu kommen haha 😊.

Schließlich fand ich irgendetwas über eine Backyard Promotion. Nach ein paar Monaten entdeckte ich WP Wrestling Portugal und ging niemals Obwohl ich mit 14 anfing, zähle ich nur die letzten paar Jahre denn der Rest war eher so Rumspielerei. Nur einmal pro Woche, mal nahm ich teil, mal nicht wegen der Schule, später dann College und Arbeit. In diesem Jahr bin ich vollzeit darauf konzentriert, „es zu packen“

WF: Was halten Deinen Familienmitglieder und Freunde von Deinem Entschluss Pro Wrestlerin zu werden? Unterstützen sie Dich oder gab es auch „kritische“ Stimmen? Gerade Eltern sind oft sehr besorgt….

Kelly: Zuerst hat meine Familie mich überhaupt nicht unterstützt. Mir war es verboten zum Training zu gehen und sie bestanden darauf das ich meinen Fokus auf den Abschluss legen sollte. Aber jetzt wo ich erwachsen bin und einen Abschluss in Grafikdesign habe & in dem Bereich weiterarbeite, lassen sie mich meinen Traum verfolgen. Meine Freunde waren schon immer sehr unterstützend.

WF: Kannst Du uns etwas über Deine allererste Trainingseinheit berichten? Bei wem und wann hattest Du diese?

Kelly: Ich erinnere mich an meine erste Trainingseinheit bei der WP Wrestling Portugal. Ich war fasziniert, weil ich nie einen wirklichen Ring sah und ihn auch nie einen betrat. Es war so toll! Ich erinnere mich, dass Bruno „Bammer“ Brito (der Cheftrainer) mir sagte, ich solle dort einen Bump nehmen und ich bin fast gestorben haha 😊.

WF: Kannst Du uns etwas über die Szene in Portugal erzählen?

Kelly: Wrestling in Portugal ist immer noch sehr „underground“. Es gibt nicht viele Fans … aber die, die wir haben, sind loyal.

WF: Worin liegen die Unterschiede der portugiesischen Fans zu den deutschen Anhängern?

Kelly: Deutsche Fans sind SEHR LAUT, was ich liebe! Ich fühlte mich wie ein Superstar, als ich zu wXw ging, die Menge war sehr heiß, und es war nur eine Academy Show. In Portugal sind die Fans schüchterner, mit gelegentlich lautem Beifall!

WF: Wenn wir schon über Deutschland sprechen, wie hat Dir Dein Aufenthalt hier gefallen?

Kelly: Es war die schönste Erfahrung, die ich je hatte. Ich bedauere es nur für 1 Woche da gewesen zu sein!

WF: Hattest Du Zeit um auch Land und Leute etwas kennenzulernen?

Kelly: Hatte nicht viel Zeit, weil ich nur eine Woche da war und die ganze Zeit trainierte.

WF: Wie hat Dir das Training in der wXw Academy gefallen?

Kelly: Ich liebte die Academy. Training jeden Tag war ein spektakuläres Erlebnis und die Trainer sind sehr, sehr gut.

WF: Kommst Du bald mal wieder nach Deutschland?

Kelly: Hoffentlich sehr bald *Daumen gedrückt*

WF: Dein Match während der Academy-Show…. Was hältst Du von diesen eher kleineren Veranstaltungen?

Kelly: Für mich fühlte sich diese Show an wie ein großes Ereignis! Es war etwas ganz Besonderes, denn es war mein allererstes internationales Match. Ich denke dass es ein Sprungbrett für den Rest der Jungs und Mädchen ist. Diese kleinen Veranstaltungen sind nötig!

WF: Welche Ziele verfolgst Du im Ring?

Kelly: Mein Hauptziel ist es, „es zu packen“. Es will Wrestling leben, atmen, essen und schlafen. Ich möchte eine Vollzeit-Ringerin mit einer erstaunlichen Karriere sein. Ich werde alles machen was möglich ist, um es zu schaffen.

WF: Hast Du Vorbilder die eventuell Deinen Style beeinflussen, eine Lieblingswrestlerin vielleicht?

Kelly: Definitiv Low Ki und Shibata. Als ich aufgewachsen bin war mein Favorit Gail Kim, aber heutzutage bewundere ich Asuka, Charlotte und Toni Storm.

WF: Erkläre uns doch mal bitte wie wer auf Deinen Ringnamen „Kelly“ gekommen ist….

Kelly: Einfach: Mein richtiger Name ist Raquel, aber meine Familie hat mich immer „Quelinha“ genannt. Das „Qu“ in „Quelinha“ liest sich wie „K“ , also habe ich für meinen Ringnamen beschlossen, , es bis auf „Quel“ zu verkürzen- und so kam ich auf Kelly! Einfach, oder?

WF: Wie betrachtest Du allgemein die Entwicklung im (europäischen) Damenwrestling innerhalb der letzten 5 Jahre?

Kelly: Jetzt spielen Frauen eine Rolle. In Europa gibt es mehr Chancen als zuvor, und die Szene wächst blitzschnell. Gerade gestern hatten wir bei PROGRESS einen weiblichen Main Event mit Toni Storm, Jinny und Laura DiMatteo. Und das ist erstaunlich. Das ist wirklich ein Fortschritt, kein Wortspiel beabsichtigt.

WF: Verfolgst Du auch andere Promotions via TV oder Internet? Für welche kannst Du Dich besonders begeistern?

Kelly: Neben der WWE schaue ich NJPW, wXw und PROGRESS.

WF: In welchen Ländern möchtest Du gerne noch/wieder auftreten?

Kelly: Ich möchte wirklich nach Deutschland zurückkehren und ich würde gerne in Großbritannien wrestlen. Daumen drücken für beide.

WF: Bist Du in sozialen Netzwerken aktiv?

Kelly: Ihr könnt mir alle folgen und meine erstaunlichen Beiträge und Fotos unter KellyWrestling auf Facebook und Instagram sehen, meine tollen Tweets findet Ihr auf Twitter unter @Kelly_WP

WF: Wie können Dich interessierte Booker am besten erreichen?

Kelly: Easy, einfach eine Nachricht auf facebook.com/KellyWrestling hinterlassen. Hast du gesehen wie einfach es war? Jetzt buchen Sie mich! : D

WF: Gibt es schon Merch von Dir zu erwerben oder ist zumindest etwas in dieser Richtung in Planung?

Kelly: Noch nicht, aber ich bin ja eine Designerin und arbeite an etwas.

WF: Was magst Du lieber, den Kontakt zu Fans via Social Networks oder live bei Events?

Kelly: Bei Live-Veranstaltungen, definitiv. Aber habe keine Angst, mich über meine Social-Media-Konten anzuschreiben, ich liebe die Interaktion mit den Fans!

WF: Welche Rolle gefällt Dir besser, Heel oder Face?

Kelly: Ich habe nur als Babyface gearbeitet, aber ich glaube, in mir gibt es auch eine Heelseite.

WF: Hier möchten wir Dir Gelegenheit und Platz anbieten das zu sagen was auch immer Du möchtest, eine Message an Deine Fans, an interessierte Veranstalter, Du hast die freie Auswahl 😉

Kelly: An alle Promoters auf der ganzen Welt, gebt uns eine Chance. Wenn ich in meinem Namen spreche, werde ich nicht enttäuschen. Ich bin jung, lustig, verteile erstaunliche Tritte und zeigen einen bösen German Suplex! Aber in aller Ernsthaftigkeit, es gibt viele Mädchen mit Talent, die einfach nur eine Chance bekommen wollen und ich bin eines von ihnen.

Kontaktieren Sie mich und ich werde Ihre Show ein wenig interessanter machen. Und die Fans, danke das Ihr bei mir seid. Praktisch unbekannt zu sein und unterstützt zu werden bedeutet mir eine Menge! Ich werde Euch nicht enttäuschen, wir werden zusammenwachsen!

WF: Ich bedanke mich recht herzlich für dieses Interview und würde mich sehr freuen, wenn wir bei Gelegenheit eine zweite Runde einlegen könnten. Alles Gute für Deine Zukunft.

Kelly: Vielen Dank für dieses tolle Interview! Ich hoffe wirklich, dass die Leute mich ein bisschen kennengelernt haben, ich kann es kaum erwarten in naher Zukunft wieder mit Euch zu reden.

About