Mike Skull im WrestlingFever.de Interview (24.12.2013)

Der Österreicher „Mike Skull“ war 2013 mehrmals in Deutschland zu sehen und erfreute sich äußerster Beliebtheit bei den Fans. Leider verletzte er sich bei einem Match in Österreich, so dass er für den Rest des Jahres pausieren musste. Diese Pause nutzen wir für sein erstes Interview überhaupt – Natürlich mit WrestlingFever.de

WF: Hallo Mike, normalerweise würde ich jetzt zum Einstieg fragen, wie es Dir geht, mir ist bekannt das Du derzeit verletzt bist, was ist passiert?

M: Grüß Dich! Bei einem Hip Toss Block gegen Damon Brix ist das rechte Knie weggeknickt, hab es aber dennoch geschafft ca. 10 Minuten weiterzumachen um das Match zu Ende zu bringen. Ich hab mir einen Kreuzbandriss zugezogen und werde am 15.1 operiert, des weiter kann ich danach noch nicht sagen wie lange ich noch ausfallen werde.

WF: Sicherlich ein schwerer Rückschlag, dazu diese lange Pause. Wie lange wirst ungefähr du ausfallen?

M: So ist es Markus und noch dazu ist es mein erster Ausfall seit meiner Karriere, die Dauer kann man noch nicht genau sagen, werde aber so bald als möglich wieder mit dem Training beginnen..

WF: Für die Unwissenden: Wird eine Reha nötig sein?

M: Eine Reha wird nötig sein, soviel kann ich schon mal dazu sagen, um sobald als möglich das Knie wieder voll einsetzen zu können.

WF: In Österreich ist die Wrestling Szene auch nicht wirklich groß, liegt das daran, dass es mehrere „Skulls“ gibt?

M: Es hat bei der UKWA einen weiteren Skull gegeben, ist aber mittlerweile hinfällig da dieser aufgehört hat. Nun bin ich der einzige und das soll und wird auch so bleiben.

WF: Warum nennst Du Dich ausgerechnet „Skull“?

M: Ich dachte schon dass du das fragst, das hat eigentlich 2 Hintergründe:
Zum 1. Klingt komisch aber schon als Kind hatte ich immer den Wunsch einen echten Totenkopf in meinem Zimmer zu haben (da ich das irgendwie cool fand). Der 2. Grund hat mehr den witzigen Hintergrund, das mir viele Freunde sagten, ich hätte einen riesen Schädel. Da hab ich eins und eins zusammengezählt und bin auf Skull gekommen.

WF: Wenn man Dich dann im Ring so sieht, könnte man denken, dass beispielsweise der Undertaker Dich damals ziemlich beeindruckt haben muss.

M: Lässt sich kaum abstreiten, ich möchte dennoch hinzufügen das ich den Deadman jetzt nicht kopieren möchte, sondern lediglich auf sein Moveset stehe.

WF: Hast Du Dich wegen ihm entschlossen es auch als Wrestler zu versuchen oder gab es andere, bzw. mehrere Faktoren?

M: Er war mit Sicherheit ein Mitfaktor ja, aber in erster Linie wegen dem Sport selbst, die Action, das Entertainment, das Gefühl sich zu präsentieren und dem Publikum was zu bieten.

WF: Wann hattest Du begonnen zu trainieren und wie kamst Du zu Deinem Trainer – hast Du davor Shows in Österreich besucht?

M: Auf den Tag kann ich es nicht mehr sagen aber mit dem Training begann ich vor 4 Jahren und mein Debut hatte ich Vor 3. Meinen Trainer „Lexxus“ lernte ich damals durch einen Freund kennen, wir gingen was Essen und machten uns das 1. Training aus, so begann das Rad sich zu drehen. Habe ehrlich gesagt bevor ich mit dem Wrestling Training begann nie Shows besucht, erst bevor ich selbst aufgetreten bin.

WF: Wie siehst Du Dir im Vergleich zu vorher die Shows heute an, verfolgst Du auch die anderen Matches bei einer Show wo Du antrittst?
vor einigen Sekunden

M: Wenn die Erfahrung bei einem wächst wird man irgendwie kritischer in der Beurteilung und man sieht viel genauer hin. Soweit es mir möglich ist verfolge ich auch die Matches einer Show mit an der ich selbst teilnehme ja.

WF: Hast Du neben Lexxus noch mit anderen trainieren können?

M: Ja, ich habe auch hin und wieder mit Wrestlern wie Chris Colen, Damon Brix und Michael Kovac trainiert.

WF: Gibt es best. Länder, wo du unbedingt einmal als Wrestler auftreten möchtest?

M: Ich finde es generell interessant in einem fremden Land aufzutreten. Wobei Amerika und Japan zu den Favoriten zählen.

WF: Du hast bisher hauptsächlich für die EWA und NEW gekämpft. Konntest Du Dir ein paar Eindrücke von anderen deutschsprachigen Ligen machen?

M: Hauptsächlich habe ich für die EWA gekämpft, ja. Um ehrlich zu sein habe ich mir keine großen Eindrücke von deutschsprachigen Ligen gemacht und ich habe auch eher selten WWE Shows im Fernsehen mitverfolgt. Ich bin auch denke ich einer der wenigen, dessen Kinderwunsch es nicht war Wrestler zu werden.

Mein Interesse bestand lediglich darin neben dem Kraftsport noch eine andere Sportart auszuüben, eine in der ich mich wie schon erwähnt präsentieren kann. Ich möchte den Leuten Action bieten und da wurde das Wrestling erst so richtig interessant. Da begann ich mir Videos (WWE Matches) auf Youtube anzusehen.

WF: Viele Deiner Österreichischen Kollegen versuchen sich auch ab und zu im MMA, ich glaube Du auch?

M: Zum Thema MMA: Es ist so, dass ich damals nur angetreten bin weil aus Wien jemand ausfiel. Ich habe selbst nur 2 – 3 mal MMA trainiert und möchte damit sagen, das eher mehr das Wrestling im Vordergrund für mich steht.

WF: Wobei Du zumindest einen MMA Kampf gegen einen sehr bekannten Fighter bestritten hast…

M: Das ist richtig ja, mein Gegner war Ralph Seeger und soweit ich weiß veranstaltet er auch selbst bei dieser Gala jedoch wo ich gegen ihn antrat hat der Kämpfer Safet Feratovic veranstaltet. Ob ich Eindruck hinterließ kann ich selbst jetzt nicht beurteilen, jedoch wurde mir von Ralph Seeger selbst ein Lob für meine Leistung ausgesprochen, noch dazu weil es mein erster MMA-Kampf war.

Muss auch selbst dazu sagen das es eine Ehre für mich ist gegen einen so erfahrenen Gegner im Ring zu stehen und mit noch dazu einem sehr sympathischen.

WF: Was planst Du im Bezug auf Deine weitere Wrestling-Karriere?

M: Tja, ich muss zugeben mir bis jetzt noch keine großen Pläne gemacht zu haben.. Wichtig ist es mir viele Bookings zu bekommen, national und auch international um meinen Bekanntheitsgrad zu erweitern. Der Rest wird sich ergeben.

WF: Was macht Mike Skull wenn er nicht im Ring steht?

M: Wenn „Mike Skull“ nicht im Ring steht, arbeitet er als Stahlarbeiter im Schichtbetrieb, geht 4-5 mal die Woche ins Fitnessstudio.. Ansonsten denke ich mach ich das was andere auch so tun, Ausflüge mit der Familie, mit Freunden treffen und gelegentlich mal Partys feiern 😉

WF: Hast Du noch einige Worte an Deine Fans?

M: Ja die hab ich: Vielen Dank euch allen, ohne euch würde Mike Skull nicht existieren denn ihr seit es die meinem Gimmick und diesem Sport ein Leben geben. Ihr seit es die auch trotz eines Ausfalls hinter einem stehen und einen aufbauen. Wünsche jedem von euch alles gute und viel Gesundheit. BE AFRAID OF!! Euer Mike Skull

WF: Vielen Dank und gute Besserung!

M: Danke auch an dich bzw. WrestlingFever.de. Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit. Freue mich auf ein baldiges Wiedersehen im neuen Jahr!

About