Rock `N Rolla im WrestlingFever.de Interview (08.04.2017)

WF: Vielen Dank für Deine Zusage „Rock `N Rolla“, wir freuen uns immer, neue Talente vorstellen zu dürfen. Wie geht’s dir denn?

RR: Hallo. Freut mich als Talent bezeichnet zu werden. Mir geht es sehr gut. Freue mich unheimlich auf die erste Österreich Tour seit CWA Zeiten.

WF: Es wird eine Österreich Tour geben, erzähle bitte mehr davon..

RR: Aus der „Catch Wrestling WM“ wird eine eigene Liga, wenn man so will. Es wird im einen „Catch Grand Prix“ geben, über 4 Tage mit 8 Teilnehmern: Chris Raaber (Champion), Joe Doering, Alberto El Patron,Apollo, Alofa, Demolition Davies und vielleicht ein „Gast Star“. Veranstalter ist Wolfgang Koinig, der auch schon die letzte Catch Wrestling WM in Leoben gemacht hat. Die Tour läuft dann unter „CWE“ (Catch Wrestling Europe).

WF: Das sieht nach einer Show in Zusammenarbeit mit dem Bambikiller aus, welcher auch Dein Trainer ist. Wie bist Du zum Dojo in Leoben gekommen?

RR: Eigentlich viel zu spät. Ich war bereits 27 und hab ab dem zarten Alter von 15 Jahren nur gefeiert und war unterwegs. Kein Ziel, keinen Plan….einfach in den Tag gelebt. Irgendwann hab ich es dann aber auch kapiert. Ich saß zuhause und hab die „The Rock“ DVD angeschaut, als ein Freund von mir sagt, warum ich denn nicht in Leoben wrestle? I hatte nicht mal gewusst, dass dort Training angeboten wird. Also hatte ich gleich angerufen…. und am nächsten Tag ein Probetraining absolviert. Es war um mich geschehen…I will nix mehr anderes machen.

WF: Dein Körper verrät aber auch, dass Du zuvor schon sportlich aktiv warst?

RR: Ja Krafttraining habe ich „schon immer“ gemacht – so 3 -4 Mal in der Woche ABER nicht mit der Intensität wie heute. Tennis hatte ich auch viel gespielt, im Alter von 6 bis 13 Jahren.

WF: Du bist ja noch nicht so lange dabei aber schon gut unterwegs. Du bist also auch schon außerhalb Österreichs aufgetreten. Gibt es da schon Highlights? (Gegner, Länder, Matches)

RR: Ja fast vom Anfang der POW bin ich da dabei ein Highlight da war tag team gegen die uk hooligans. Da kann man nur lernen. Frankreich,Italien und auch England für all Star Wrestling war ich. Härtester Gegner mit Abstand Chris colen der alles aus mir rausgeholt hat in 2 Titelmatches um den Austrian Champion Titel. Immer ein geiles match hab ich mit Michael Jaritz. Schützenplatz in Hannover natürlich Wahnsinn das ich da catchen durfte

WF: Wie wichtig ist denn Musik in Deinem Leben, im speziellen evtl. auch „Rock `N Roll“ oder Elvis Presley?

RR: Musik ist sehr wichtig für mich. Sprich speziell „Rock`n Roll“ aller Art. Ob Hardrock, Heavy Metal oder klassischer Rock. Mir gefallen aber auch andere Musikrichtungen.

Zum Namen…….Weil ich am Anfang also vorm Catchen auf FB nicht meinen echten Namen nehmen wollte……nahm ich „RocknRolla“ aber eigentlich wegen dem Film oder besser gesagt weil das Intro sehr gut zu mir passt. Also einfach mal reinhören.

Aber das ich als Wrestler so heiße, hat mit Danijel Okic (Dragan Okic) zu tun. Der fand das passt und ja, mir passt es auch – Also wurde ich zum „Rocknrolla“.

WF: Wurde Dir vom Bambikiller auch die „Oldschool“ Einstellung weitergegeben. Konntest Du auch Otto Wanz treffen, sprechen und von ihnen lernen?

RR: Ja Respekt vor dem Business, und jedem der bei einer Show mitwirkt. Das war eines der ersten Dinge die ich lernte. Nur ist es so – Wer mir keinen Respekt entgegenbringt bekommt von mir auch keinen. Otto Wanz……ja das war geil. Bei ihm zu Hause….Chris hat mich mitgenommen und ich hab Stundenlang nur zugehört. War mir eine Ehre die alten Geschichten von ihm persönlich zu hören.

WF: Ich glaube Otto war seiner Zeit voraus, als Catcher UND Veranstalter. Gibt es eine Geschichte von ihm, die du wiedergeben kannst?

RR: Das stimmt. Puh, nicht mehr ganz genau aber irgendwie erinnere ich mich an eine Wette zwischen ihm und Andre „the Giant“. Es ging darum, wer der Schwerere von Beiden ist. Der Verlierer sollte für alle Catcher die Steaks bezahlen. Andre gewann diese Wette. Details weiß ich so leider keine mehr aber es war einfach interessant, der Legende zuzuhören.

WF: Hast Du eine lustige Story, die Du mit den Fans teilen kannst, möchtest & darfst?

RR: Vor meinem ersten Match hab ich mich vor lauter Aufregung übergeben. Dann hörte ich meine Entrance Musik, ging raus und rockte das Ding. Danach dacht ich mir nur: „geil“,

WF: Welche Ziele hast Du Dir im Catch Sport gesetzt? Ist es etwas, was Du „nebenbei“ machst oder kannst Du Dir vorstellen, das hauptberuflich zu machen und gegebenenfalls Österreich dafür den Rücken zu kehren?

RR: Ziele….Catchen hauptberuflich wäre schon etwas. Und das man als Catcher in der Welt herum kommt ist ja etwas cooles – Also ich nehme mit, was kommt.

WF: Wir wünschen Dir alles erdenklich gute, vor allem Gesundheit. Danke für deine Zeit!

RR: Danke hat mich gefreut und Spaß gemacht…Rock it!

About