Liss Austria im WrestlingFever Interview (10.01.2011)

lissaustriaLisa „Liss Austria“ trainiert im Nordisch Fight Club in Hamburg bei Karsten Kretschmer und steigt seit 2008 in den Ring. Zuvor war sie als sog. Valet (Ringbegleitung) unterwegs. WrestlingFever.de hat das Nachwuchstalent am 10.01.2011 exklusiv interviewt…

—–

WF: Hallo Lisa, schön dass Du Dir Zeit für das Interview mit WrestlingFever.de genommen hast. Wie geht es Dir aktuell?

Lisa: Eigentlich ganz gut. Die ganze letzte Woche lag ich zwar mit Grippe im Bett, aber jetzt ist bis auf ein wenig Kreislaufprobleme alles wieder OK 😉

WF: Du steigst inzwischen seit 2008 in den Ring und trainierst bei Karsten Kretschmer in Hamburg. Wie verläuft Dein Training, wie oft trainierst Du denn so?

Lisa: Also das Training bei Karsten beginnt grundsätzlich mit dem Aufwärmen, dann gehts weiter mit Koordinationstraining, Falltraining und dann zeigt er uns einige mögliche Sequenzen für unsere Kämpfe. Abschließend wird noch einmal die Kondition trainiert.

WF: Wie sieht Dein Training denn aus, achtest Du auf die Ernährung?

Lisa: Wenn ich nicht im Dojo bin, geh ich mind. 3 mal die Woche noch ins Fitnessstudio, dazu achte ich soweit auf die Ernährung, dass ich keine Lebensmittel zu mir nehm in denen Geschmacksverstärker oder künstliche Anteile sind.

WF: Bis 2008 warst Du schon als Valet zu sehen und hast Wrestler wie Joe Legend zum Ring begleitet. Welche Aufgaben hat so ein „Valet“ denn und übst Du diesen Job heute noch aus?

Lisa: Als Valet sollte man immer ein Auge darauf haben, seinem Schützling zum Sieg zu verhelfen. Meist klappt das schon durch Anfeuern, manchmal müssen aber auch andere Maßnahmen her 😉
Dazu sind Valets für die Zuschauer natürlich immer nett anzusehen!

WF: Heute steigst Du inzwischen schon über 2 Jahre schon selbst in den Ring. Sicherlich erinnerst Du Dich an Dein erstes Match, Deine Gegnerin und die Show an sich. Erzähl uns bitte davon…

Lisa: Mein erstes Match war im April 2008 gegen Alpha Female. Sie war eine absolut überlegene Gegnerin zu dem Zeitpunkt und ich war froh, dass Karsten mir letztendlich zur Rettung kam.

WF: Dein Ringname „Liss Austria“ entstand sicherlich aus Deinem Realnamen und der Liebe zu Österreich, oder irre ich? Gebürtig stammst Du ja aus Niedersachsen?!

Lisa: Der Name Austria kommt daher, weil ich an der Seite von Chris „The Bambikiller“ Raaber meine Zeit als Valet begann und da lag der Name halt mehr als nahe.

WF: Gibt es für Dich Vorbilder, weibliche Wrestlerinnen?

Lisa: In Europa auf jeden Fall Blue Nikita und Wesna.

WF: Was macht für Dich eine gute Wrestlerin aus?

Lisa: Die Liebe und Begeisterung zum Wrestling, Selbstbewusstsein, Disziplin und auf jeden Fall ein „damenhaftes“ gepflegtes Äußeres.

WF: Wenn Du die WWE Divas und die TNA Knockouts vergleichst, was gefällt Dir (und warum) besser?

Lisa: Die Knockouts gefallen mir definitiv besser, da Ihnen einfach mehr die Chance gelassen wird zu zeigen, was sie im Ring drauf haben. Bei der WWE sind durchaus auch talentierte Mädels dabei, aber ihnen wird zu wenig Zeit für vernünftige Kämpfe gegeben, wobei es Zeiten gab, wo es noch schlimmer war als jetzt (z.B. dauernde Pillowfights etc…)

WF: Sicherlich hattest Du die Möglichkeit als „Face“ und „Heel“ aufzutreten. Welches sagt Dir denn mehr zu?

Lisa: Ich denke, ich kann besser in der Rolle des „Face“ agieren, da ich mich damit besser identifizieren kann, wobei das „Heel“ sein manchmal auch richtig Spaß macht, wenn die Zuschauer auf einen wirklich gut reagieren 😉

WF: Du warst bereits der neuen GSW. Welchen Eindruck hat die neue GSW bei Dir hinterlassen und wie denkst Du über die Zukunft, das neue Format (Tapings)?

Lisa: Die GSW hat als erste Liga den Weg zu den Tapings gewagt was ich sehr mutig und auf jeden Fall respektabel finde, da es doch schon ein ganz schönes Risikogeschäft werden kann. Dennoch sehe ich darin einen großen Fortschritt des deutschen Wrestlings und wünsche der GSW natürlich nur alles erdenklich gute!!!

WF: Gibt es eine Wrestlerin gegen die Du unbedingt mal in den Ring steigen möchtest?

Lisa: , was ja leider nicht mehr möglich ist 🙁 Ein Traum hat sich schon verwirklicht in dem ich gegen Blue Nikita antreten durfte und weitere Wunschgegnerin wäre auch Lisa Fury, da ich sie für ihren technischen Kampfstil bewundere!

WF: Was kannst Du den Fans über den NFC erzählen?

Lisa: Im NFC ist jeder herzlich willkommen, der den Traum hat Wrestler zu werden. Karsten nimmt sich jedem individuell an, egal welcher Herkunft und welche Vorraussetzungen er zu Beginn mitbringt. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

WF: Möchtest Du den Wrestlingfans, Lesern etc. Noch etwas mitteilen?

Lisa: Wrestling is F***n over!!! 😉

About