WrestlingFever Interview: Antonio Thomas (21.12.2006)

antoniothomasAntonio Thomas gab uns nach Romeo Roselli auch ein offenes, ehrliches Interview. Somit haben wir das zweite Tag Team Mitglied der „Heart Throbs“ interviewt, die im Jahre 2005 einen WWE Run hatten.

—-

WF: Im April 2005 hast Du Dein WWE Debüt an der Seite Deines Tag Team Partners „Romeo“ bei WWE RAW gefeiert. Wie waren die Reaktionen, Gefühle und die Resonanz im Backstagebereich?

A: Bei der WWE zu debütieren bedeutete, dass mein Traum wahr wurde, speziell live zu debütieren, bei RAW im Madison Square Garden! Ich wurde von meinen Gefühlen überwältigt, vor allem nach dem Match hatte ich realisiert, dass ich mein lebenslanges Ziel erreicht hatte und mein Traum soeben wahr geworden war. Die Reaktionen der Fans waren grossartig. Nachdem wir die Arena verliessen, warteten hunderte von Fans um mit uns zu sprechen, Feedback zu geben und natürlich auch, um nach Autogrammen und Fotos zu fragen. Wir waren wirklich überrascht von der Reaktion.

WF: Die „Heart Throbs“ hatten einen kurzen WWE Run, kannst Du uns evtl. sagen, woran es lag? Keine Ideen des Booking Teams oder sogar keine „Freunde“ im Office?

A: Wir waren über 10 Monate bei RAW, so war es genau genommen kein kurzer Run, es war aber niemals so lang wie wir gerne dabei gewesen wären. Da ist noch soviel, dass ich zum Business beitragen möchte, viele Ziele die ich mir (und dem Team) gesetzt hatte. Ich bin jung, und hoffe eines Tages mein Comeback zu feiern um meine Ziele zu erreichen.

WF: Der erste „Run“ der „Heart Throbs“ startete im „Heel“ Character, später dann turnte man „Face“ – was ist Dir denn lieber? Magst Du es lieber „Böse“ zu sein, oder verkörperst Du lieber einen „Guten“ im Ring?

A: Ich mag es, als Heel und auch als Babyface anzutreten. Es gibt dir die Möglichkeit, mit verschiedenen Styles und mit mehreren Teams zu arbeiten, als ob Du „nur“ einen Heel oder Face verkörpern würdest.

WF: Lou Thesz sagte über die Heart Throbs: „These guys are double tough individuals who fight to win every time they get in the ring. Everyone is envious of their gorgeous teeth and wavy hair. But no one, I mean NO ONE would every doubt their masculinity in any way!“ Was sagst Du zu seinen Worten und hast Du ihn jemals persönlich getroffen?

A: Wenn solche Worte über uns verloren werden, von einem der Größten in diesem Sport, einer Wrestling Legende ist wirklich eine Ehre. Ich hatte nie die Möglichkeit, ihn zu treffen. Diese Worte treffen schon zu, denn jedesmal wenn wir in den Ring steigen geben wir wirklich alles.

WF: OK, lass uns nun über Deine Zukunft sprechen..

A: Die Zukunft von „the Promise“ (Dem Versprechen) Antonio Thomas ist vielversprechend, Ich bin in der Form meines Lebens und arbeite jede Woche (2-3 mal) in der Indypendent Szene um besser zu werden. Ich bin immer noch sehr jung im Business und will mich unbedingt beweisen. Seit meiner Zeit bei WWE arbeite ich härter als jemals zuvor, um auch physisch sowie im Ring zu überzeugen. Dies, um früher oder später meine Ziele in diesem grossartigen Business zu erreichen

WF: Romeo sagte uns im Interview, dass ihr beide viel gemeinsam habt – was könnte er damit meinen?

A: Romeo meint, dass wir viel gemeinsam haben, im realen Leben, wie auch im Bezug auf das Business. Wir kennen uns nun über 4 Jahre, also schon vor unserer gemeinsamen WWE Zeit, wir haben gemeinsam gekämpft, trainiert, sind gereist und arbeiten auch zusammen – auch nach der Zeit bei WWE ist er wie ein Bruder für mich. Wir hatten auch unsere Höhen und Tiefen, doch am Ende des Tages ist es wie in einer Familie.

WF: Nach der WWE hattest Du Matches mit UND gegen Romeo. Er sagte, dass die Fans immer hinter Euch standen – auch nach der WWE Zeit. Was bringt die Zukunft?

A: Für uns hält die Zukunft noch einige Matches bereit, in der wir uns kontinuierlich als Team, Single Wrestler beweisen müssen. Wir möchten uns beide viele Möglichkeiten offen halten, das ist auch der Grund dafür, nicht nur als Team oder Single Wrestler aufzutreten. Wir werden weiter machen um hoffentlich unser Talent nochmals auf einer weltweiten Bühne präsentieren zu dürfen.

WF: Verfolgst Du manchmal die Shows der TNA oder WWE im TV? Wie denkst Du über die neue ECW?

A: Ich sehe mir jede Wrestling Show an, die gerade im TV zu sehen ist. Dass mache ich seit ich 8 Jahre alt bin und möchte ich auch weiterhin tun. Je mehr Shows oder Promotions wir haben, umso mehr Optionen haben die Fans und die Worker, was auch besser für den Sport ist!

WF: Du stehst immer noch in Kontakt mit Romeo. Was macht er, geht es ihm gut?

A: Absolut! Wir telefonieren möglichst jeden Tag. Ihm geht es gut und auch er ist in der Form seines Lebens. Wir planen grosses für die nahe Zukunft.

WF: Killer Kowalski hat Dich trainiert. Er ist eine Legende und trainierte u.a. Stars wie Triple H, Chyna und viele mehr. Wir wissen aber nicht, wie er als Mann, Mensch ist. Kannst Du uns etwas über ihn und das Training erzählen ?

A: Ich fing mit dem Training im ersten Monat (mit Romeo) oder so bei Killer Kowalskis an. In England mit dem Vetaran Kevin Landry. Später machte ich mit dem ehem. WWE Developmental Steve Bradley weiter, bevor ich den WWE Vertrag unterschrieb. Walter (Kowalski) ist eine wahre Legende in unserem Sport und hilft, trainiert Worker ununterbrochen seit Jahren – gerade hier in „New England“. Hätten wir nicht Walter, New England, und die wrestlerische Möglichkeit im generellen, wäre das Wrestling nicht das Gleiche. Er ist ein Mann der sich auch nach Jahren um seine „Studenten“ sorgt und versucht, in Kontakt zu bleiben.

WF: Hast Du einige Wörter an die deutschen Fans?

A: Ich möchte nur ein grosses DANKE für dieses Interview sagen. Auch an die Fans, die auch weiterhin meine Karriere verfolgen, sie unterstützt haben. Ich kann nicht beschreiben, wieviel mir dieses Interesse bedeutet. Ich werde weiter hart arbeiten und hoffe eines Tages in Deutschland performen zu dürfen – vor einigen der Besten Wrestlingfans der Welt! Ihr habt definitiv nicht den neuen Antonio Thomas gesehen – und dass …. ist ein Versprechen!

WF: Thomas, danke für das ausführliche Interview! Ein gutes neues Jahr 2007!

A: Ich DANKE euch für dieses Interview und ich wünsche Euch und den Fans in Deutschland nur das Beste im Jahr 2007!

Antonio-Thomas.com

About