Herkules Boyd im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 05.01.2016)

WF: Es freut mich sehr, das du einem Interview zugestimmt hast, Greg um mit mir über die „alten Zeiten zu sprechen. Wie geht es dir heute?

H: Ich danke Dir Markus. Es geht mir wunderbar und ich bin erfreut dieses Interview zu führen. Wie geht es Europa?

WF: Hältst Du dich noch fit?

H: Ja, ich trainiere kardiovasculär (Herz-Kreislauf-System) und Gewichtheben dreimal pro Woche und ich mag meine Dehnungseinheiten jeden Tag. Danke der Nachfrage.

WF: Du bist (wie viele Wrestler) über den Football zum Wrestling gekommen, dies bedeutet zum einem, das Du zuvor sportlich aktiv warst und zum anderen, vor der Wrestling Karriere am Körper gearbeitet hast – richtig (Bodybuilding, wie oft hast du in der Woche trainiert)?

H: Ja Markus, ich habe bereits in der High School mit dem Gewichtheben angefangen und regelmäßig an Gewichtheber- und Bodybuiling Turnieren teilgenommen. In Bremen 1989 im *Big Otto Wang Catch Turnier* wurde ich Landesmeister im Bankdrücken mit 525 LBS (gut 240 Kg). Ich führe diesen Titel auf mein ausgiebiges Training zurück. Des weiteren bin ich ein Mitglied der Hall of Fame, 2maliger State Footfall Champion und All West Coast und All Amercan Player der Reservemannschaft (Zweit-Team). Ich spielte neun Jahre im amerikanischen Profi-Football bei den Denver Broncos und New England Patriots. 1988 besiegte ich The Iron Sheik um den IWA Heavyweight Titel und hielt 2 Titel im selben Jahr.

WF: Man sagt, das du als Footballer sehr erfolgreich warst, stimmt das?

H: Ich bin ein sehr erfolgreicher College- und Profi-Football Spieler mit drei gewonnenen College-Meisterschaften und All Pro Honorable Mention Player.

WF: Man sagt, das Vader einer deiner Football Kollegen war und Du durch ihn zur CWA kamst, stimmt das?

H: Es ist richtig dass Vader mich Big Otto Wanz vorstellte. Allerdings kannte ich Vader zu Collegezeiten nicht, das war später während meiner Wrestlingkarriere.

WF: Wie bist Du dann zum Pro Wrestling gekommen – Wolltest Du dazu kommen oder wurdest Du entdeckt, bzw. angesprochen?

H: Nun, man machte mich mit Verne Gagne bekannt welcher mich dann in ein Wrestling-Camp in Minnesota einlud, wo ich von Brad Rheingans, Billy Robinson, Verne Gagne sowie Rob und Rick Steiner trainiert wurde.

WF: Wie kamen Deine ersten Matches beim Publikum und bei den Fans an – Wie erinnerst Du Dich?

H: Oh ja meine ersten Matches waren in Amerika und alles BATTLE ROYALS. Sehr spaßig und die Fans liebten mich. Mein erstes großes TV-Match war gegen Terry Funk und die Zuschauer dachten ich wäre *Soul Man* ROCKY Johnson. Gute Zeiten!

WF: Gibt es ein besonderes Match in Deiner Karriere, ein Erlebnis welches Du im Bezug auf Wrestling nie vergessen wirst?

H: Mein erstes großes Match allgemein am Valentins Tag gegen Larry Zybysko. Ich besiegte ihn in 5 Minuten und ich kämpfte gegen Steve Regal welchen ich in 6 Minuten besiegte. Ich war in einem Tag Team mit Jimmy *Superfly* Snuka gegen Colonel Dexter’s und Brad Bad Boys, wir versohlten ihnen ihre Hintern, LOL.

Und natürlich der Titelgewinn gegen Iron Sheik 1988.

WF: Du warst 1987 erstmals in Graz, eine völlig neue Welt im vergleich zu den USA?

H: Definitiv ein großer Unterschied. Ich kämpfte 5 Runden gegen die Uhr und *European Style*, ich liebte es!

WF: Du hattest sofort eine ganze Saison mitgemacht um dann fast 1 Jahr (1988) zu pausieren, was hast Du in dieser Zeit gemacht?

H: Ich erinnere mich an Filmen gearbeitet zu haben, *Adventures of SuperBoy*, regionale und nationale Werbespots: HBO, Showtime, McDonalds, Keystone Ski Resorts und ich kämpfte in der International Wrestling Association.

WF: Gibt es ein deutschsprachiges Leibgericht oder Lieblingsgetränk?

H: Yes Sir, Schweinshaxen, und was auch immer es bei Otto gab, LOL.

WF: Du warst neben einigen anderen Catchern Teil der Tonaufnahmen zum Catcher Hit „Young, Strong & Healthy“. Das Lied erfreut heute noch zahlreiche Fans von damals, Welche Erinnerungen hast Du an diese Tonaufnahmen, wie gefällt Dir das Lied und weißt Du noch wie lange Ihr letztendlich im Tonstudio verweilen musstet?

H: Ja Markus, ich war Frontmann bei diesem Song und ich liebte es. Wir traten im TV, Radio und in Clubs auf und verkauften mehr als 10.000 Kopien. Alex Rehax leistete gute Arbeit mit uns und wir brauchten für die Aufnahme nur einen Versuch.

WF: Du bist ein sehr gläubiger Mensch, wann hast Du zu Gott gefunden?

H: Gott fand mich als Kind, die Nonnen wollten mich mitnehmen und in der Kirche großziehen doch meine Mutter lehnte das ab aber Gott folgte uns mein ganzes Leben und segnete mich mit unglaublicher Kraft und Verständnis.

WF: Was machst Du heute so – hältst Du Dich noch fit?

H: Ich arbeitete für die Denver Broncos 19 Jahre lang. Ich zog mich 2015 zurück und bin heute Botschafter für die Gemeinschaft der Broncos und trainiere.

WF: Gibt es etwas dass Du Deinen Fans in Übersee sagen möchtest?

H: Ich liebte die Leute in Deutschland und Österreich, sie luden mich ein und gaben mir das Gefühl willkommen zu sein. Ich schloss dort viele gute Freundschaften und traf Weltmeister Bambikiller, Chris Raaber ein sehr starker Champion, und Paul Neu (Cannonball Grizzly) sowie meinen Freund Heiko Lehmal. Europa war gut für mich.

WF: Danke für Deine Zeit!

H: Ich danke Euch

About