WF on Tour: EWP Special Edition 2014 (22.03.2014)

wfontourWrestlingFever.de hat sich am 22.03.2014 für euch auf den Weg zum Hanger No 5 in Hannover gemacht. Dort fand die „Special Edition 2014“ statt. Ein vollgepackter Wrestlingabend mit Superstars aus der ganzen Welt stand bevor. Eine Stunde vor der Show gingen die Tore auf und jeder Fan konnte sich am Merchandise-Stand Utensilien kaufen um seinen Superstar zu unterstützen. Auch für das leibliche Wohl war wie bei jeder EWP-Show gesorgt. Die Theke in der Halle und ein Würstchenstand in dem überdachten Hinterhof konnten genutzt werden.

Pünktlich um 20 Uhr lief die Musik der EWP an und Olaf Heyden begrüßte die ausverkaufte Halle. Wie in alter Schützenplatz-Wrestling-Tradition kamen alle Superstars des Abend zusammen in den Ring und wurden vom Ringsprecher mit den jeweiligen Matchpaarungen vorgestellt.

Als Einstiegsmatch gab es auch schon den ersten Titel-Kampf:

Juniorchampionship-Match
Marius Al-Ani besiegte Michael Schenkenberg via Pin. TITELWECHSEL
Dieses Match überzeugte jeden Fan in der Halle. Obwohl es zuerst so schien, als ob der Titel verteidigt werden konnte, nutzte Al-Ani den angeschlagene linken Arm von Schenkenberg aus, so dass Michael mit schmerzen seinen Titel durch Pin leider abgeben musste.

Im nächsten Match standen sich zwei Freunde gegenüber:

Axel Dieter Jr. gegen Da Mack
Dieses auf 20 Minuten gesetzte Singles-Match verlangte eine Menge Akrobatik und Durchhaltevermögen der beiden Kontrahenten. Das Tag Team Hot & Spicy trennten sich nach 20 Minuten ohne Sieger, worauf beide Männer eine Verlängerung mit Unterstützung der Fans anforderten und diese auch bekamen.

Weitere 5 Minuten ließ Ringrichter Jens „Die Fliege“ Hellmann für die beiden Kämpfer laufen. Auch die Verlängerung brachte keinen Sieger zum Vorschein.

Gleich sechs Männer zeigten im nächsten Kampf, wer die Stärksten sind:

Six-Men Tag Team Match
Ecki Eckstein, Starbuck und Stampede Simon besiegten Sam Elias, Johnny Rancid und Val Verde nach Pin an Johnny Rancid durch Ecki Eckstein.
Beide Teams schenkten sich Nichts. Selbst die Zuschauer in den ersten Reihen mussten ihre Plätze räumen, als das Geschehen kurzerhand vor deren Füße verlagert wurde. Eckstein kassierte eine Gelbe Karte, als dieser mit einem Stuhl auf Val Verde los gehen wollte. Wieder im Ring angekommen und nach zahlreichen Schlagabtauschen schaffte es Ecki Eckstein den jüngeren Johnny Rancid zu pinnen.

Nach einer Pause für Ringsprecher und Fans, kündigte Olaf Heyden das nächste Event der EWP an. Das diesjährige Wrestling Festival soll am 20.09.2014 statt finden.

Alaska Match 2-gegen-1
Cannonball Grizzly besiegte Big Van Walter und Michael Kovac.
Dieses Match haute jeden Fan im Hanger No 5 buchstäblich vom Hocker. Alle drei Athleten zeigten nicht nur Action im, sondern auch außerhalb des Ringes. Da schaffte Cannonball Grizzly sogar einen Sprung zwischen den obersten Seilen raus aus dem Ring. Er erwischte so beide Kontrahenten. Obwohl die beiden Österreicher unfair agierten, schaffte es Grizzly Big Van Walter zu pinnen.

Dieser Sieg passte den beiden Verlieren ganz und gar nicht. Sie attackierten Grizzly weiter, so dass der Locker-Room der EWP zum Ring kommen und die Streithähne auseinander halten musste. Unter lautem Getöse der Fans forderte Walter ein Titel-Match beim Wrestling Festival gegen Grizzly. Dieser ließ es sich nicht nehmen und akzeptierte die Herausforderung.

Es war wieder soweit „The Monster From The Midlands“ feierte sein Comback bei der EWP mit dem folgenden Match:

Thunder besiegte Maxi Schneider
Publikumsliebling und Vorzeigeschüler von Ecki Eckstein hatte bei diesem Match leider nicht viele Chancen. Nach nicht einmal 6 Minuten triumphierte Thunder mit einem Sieg gegen Schneider.

Der Main-Event des Abends schmückte ein weiterer Titelkampf:

Intercontinental Championchip-Match
Leon van Gasteren besiegte Juventud Guerrera
Die Halle bebte bei diesem Kampf. Der Mexikaner Guerrera und Niederländer Van Gasteren stießen in jeder Runde des Matches an ihre Grenzen. In der vierten Runde schaffte es Leon van Gasteren jedoch den Herausforderer zu pinnen. Somit bleibt der Titel bei Van Gasteren.

Unser Fazit:
Dieser Abend war ein voller Erfolg für alle Wrestling-Fans, welche aus Nah und Fern anreisten. Mit dem Stil aus dem alten Schützenplatz-Wrestling verkörperte die EWP wieder einmal eine fantastische Show im Hanger No 5. Nicht nur alte Veteranen wie Ecki Eckstein oder Cannonball Grizzly rissen das Publikum in ihren Bann. Auch ehemalige Rookies aus dem Hause der EWP boten professionelle sportliche Unterhaltung. In dem Stil der Runden basierenden Titelkämpfe wurde eine Tradition weitergeführt, welche bei der EWP nicht weg zu denken ist. Das Publikum kam bei den internationalen Stars voll auf ihre Kosten, was man auch an der Stimmung in der Halle erkennen konnte. Vielen Dank an alle Fans, Beteiligten, Verantwortlichen und Aktiven für dieses gelungene Event!

Wir empfehlen euch die EWP selbst einmal zu besuchen, um die Action hautnah miterleben zu können. Alle Infos für die nächsten EWP Veranstaltungen bekommt ihr auf der offiziellen Webseite der European Wrestling Promotion und natürlich auch bei uns.

About

Categories: WF on Tour Schlagwörter: