Chardonnay im WrestlingFever.de Interview (Deutsch, 31.03.2015)

WF: Hey Chardonnay! Vielen Dank das Du Dir die Zeit für uns genommen hast. Wie geht es Dir momentan?

C: Dankeschön! Nun ja, ich kann den Swag nicht so ganz ohne meine Mütze aufdrehen;-).

WF: Zu Beginn einer unserer Standards, die unsere User gerade bei jungen, aufstrebenden Talenten brennend interessieren. Wie kamst Du zu dem Entschluss Pro Wrestlerin zu werden und wie ging es dann weiter? Wann hattest Du Dein erstes Training?

C: Ich musste tatsächlich dazu überredet werden mit dem Wrestling zu beginnen, von einem Freund der zum Training gebracht werden musste als er nicht fahren konnte. Bereits als ich aufwuchs war ich ein großer Fan, doch dachte ich das ich so etwas niemals tun könnte. Doch dann lernte ich Mädels an ihren Haaren um den Ring zu ziehen, es war mir ein Vergnügen. Ich begann 2012 mit dem Training, ich probierte es und konnte die 2. Lehrstunde kaum erwarten.

WF: Was halten denn Deine Familie und Deine Freunde von dieser Entscheidung?

C: Die meisten meiner Freunde finden es GEIL! Sie lieben es mich beim Wrestlen zu beobachten, bei meiner Familie sieht es etwas anders aus, aber ich bekomme das schon hin.

WF: Kannst Du Dich noch an Dein erstes Match erinnern?

C: Ja, tue ich. Es war gegen Nixon Newell. Sie ist eine fantatstische Wrestlerin, aber einige Mädels brauchen nun mal von Zeit zur Zeit eine ordentliche Backpfeife! Und ja, die bekam sie von mir.

WF: Verfolgst Du die großen Promotions am TV?

C: Ich schaue immer WWE, habe jetzt auch das Network. Ich habe also etwas von einem Süchtigen;-).

WF: Könntest Du Dir vorstellen eine WWE Diva zu werden oder gefallen Dir die TNA Knockouts besser?

C: Ich liebe es definitiv mich als WWE Diva vorzustellen.

WF: Hast Du Vorbilder im Ring?

C: Als ich aufwuchs war ich ein großer Molly Holly Fan! Wenn ich mir jetzt die Wrestlerinnen angucke, blicke ich gerne zurück auf Trish, Victoria, Jaqueline und alle anderen großartigen Kämpferinnen.

WF: Wir bitten Dich nun um ein kurzes Statement zu folgenden bekannten Kolleginnen.

Nattie Neidhart
Ich denke sie ist fabelhaft! Ich liebe es ihr zuzuschauen, besonders ihre technischen Fähigkeiten sind erstaunlich.

Gail Kim
Sie kennt keine Angst, eine super Highflyerin. Ich genoss so viele ihrer Matches.
Trish Stratus Sie war eine meiner Favoritinnen als ich aufwuchs. Sie hat viele weibliche Talente inspiriert, ist athletisch und hübsch.

WF: Hast Du schon von Deutschlands Diva Nummer 1 gehört, Melanie Gray?

C: Ja! Ich würde es lieben gegen sie anzutreten. Ich habe gehört das sie ein ziemlich harter Brocken ist, würde mir aber lieber eine Meinung bilden nachdem wir zusammen im Ring standen.

WF: In welchen Ländern hast Du bereits gewrestlet? Wo hat es Dir am besten gefallen?

C: Bis jetzt war ich nur in Britannien unterwegs, aber ein paar andere europäische Länder folgen!

WF: Viele britische Wrestler bilden Reisegemeinschaften. Wie reist Du?

C: Ja, manchmal fahre ich in einer Gruppe, dann mal wieder alleine. Mit anderen zu reisen ist immer super, wir haben viel zu lachen.

WF: Im welchen Land möchtest Du noch unbedingt kämpfen?

C: Werde bald in der Schweiz antreten

WF: Wer kam wie zu Deinem Ringnamen bzw. wie viel Chardonnay steckt in Dir?

C: Nun, ich glaube tief in mir habe ich eine große Einstellung und wollte das mit meinem Wrestling Charakter zum Ausdruck ausdrücken.

WF: Nicht nur wir selbst, sondern auch unsere große Leserschaft lieben Roadstorys. Hast Du eine für uns parat?

C: Ich habe keine schlimme Geschichte zu erzählen, die denkwürdigsten sind die von meiner All Star Tour. Jede Person in unserem 7 Sitzer durfte sich ein Lied aussuchen. Männliche, gestandene Wrestler hörten gerne die Tracks von „S Club 7“ und den „Spice Girls“ – das ist eigenartig ;-).

WF: Verfolgst Du andere Sportarten oder betreibst sie aktiv?

C: Ich liebe MMA und trainiere selbst wöchentlich.

WF: Deine farbenfrohe Gear inklusive Basecap, Dein cooles, sorry HEISSES Entrance Theme, Dein Auftreten im Allgemeinen lassen Dich eindeutig als Face erkennen. Magst Du diese Rolle oder kannst Du Dir auch vorstellen mal als Bad Girl, als Heel aufzutreten?

C: Nun manchmal scheint meine böse Seite hervor zu kommen, wenn das so ist erkennt man meine verdorbene Einstellung.

WF: Eine gute Möglichkeit um sich selbst zu promoten und auch um mit den Fans in Kontakt zu bleiben sind die Social Networks. Wo kann man Dich dort überall finden? Wie wichtig ist Dir die Kommunikation mit den Supportern, auch bei Live Events?

C: Facebook und Twitter sind toll für die Fans! Bei vielen Shows gibt es Meet & Greets, finde es großartig wenn man sich nach der Veranstaltung trifft!

WF: Wie kann man Dich booken?

C: Ihr könnt mich über Facebook und Twitter erreichen.

WF: Wie siehst Du das Damenwrestling ganz aktuell im Allgemeinen? Leider scheint es immer noch hier und dort Vorurteile zu geben.

C: Ich persönlich…finde das nicht cool! Glücklicherweise haben wir jedoch Fans und ich glaube das es eine Menge ernstzunehmende Wrestlerinnen gibt, die mit diesen Vorurteilen aufräumen.

WF: Was hältst Du von den NXT Ladies?

C: Wow, sie sind großartig! Die Matches zeigen wie hart sie arbeiten. Das beweist definitiv das Frauen in den Ring gehören!

WF: Welche Ziele verfolgst Du im Wrestling?

C: Wie die meisten Indy Wrestler träume ich davon bei der WWE zu arbeiten.

WF: Was macht Chardonnay in ihrer Freizeit besonders gerne?

C: Ich liebe es sie mit meinen Kumpels zu verbringen, sie sind mir extrem wichtig. Ich bin so etwas was man ein fleißiges Bienchen nennt, jedes Mal wenn ich denn Feizeit habe, verbringe ich sie mit ihnen.

WF: Viele Indy Wrestler und Wrestlerinnen bieten ihr eigenes Merch an. Hast Du sowas auch in Planung oder können wir sogar schon was ordern?

C: Ich verkaufe bei den Shows meine eigenen Photos, im Internet gibt es aber noch nichts zu bestellen.

WF: Wie findest Du diese Intergender Matches?

C: Ich finde sie cool, sie sind anders und wenn gut geplant, können sie prächtig funktionieren. Ich persönlich bevorzuge es allerdings Damen im Ring zu vermöbeln, es sei denn wir reden hier über einen Ex-Freund von mir.

WF: Wie sieht bei Dir ein typischer Tag während einer Tour aus?

C: Ich nahm erst kürzlich an der neuntägigen All Star Wrestling Tour teil und das war super! So viel reisen durch ganz England, jeden Tag, rauf und runter…Aber diese Strapazen vergisst man ganz schnell während man lacht und das tut was man liebt!

WF: Gibt es Leute, die Deinen Style zu wrestlen nachhaltig beeinflusst haben?

C: Ich versuche lieber meinen eigenen Style zu entwickeln, eine eigene Persönlichkeit. Finde ich besser als von anderen zu kopieren.

WF: Eben haben wir über Deine Ziele gesprochen, nun interessiert uns DAS persönliche Highlight Deiner bisherigen Karriere sehr.

C: Mein bisheriges Highlight ist jedes Mädel was ich wrestlete und jedes Mädel das ich besiegte! Gegen solche Leute wie Kaylee Ray, Toni Storm, Nixon Newell und Nadia Saphire anzutreten ist wunderbar.

WF: Wer war Dein erster Trainer und wie lief eine typische Session bei ihm ab?

C: Mein erster Trainer war Tyson T-Bone, es war ein Schock ;-). Zuerst Cardio, er bläute uns immer ein wie wichtig es ist die Basics zu lernen. Er brachte mich zur Brooksides school of Wrestling, die von NXT Trainer Robbie Brookside übernommen wurde. Dort lernte ich eine völlig andere Seite des Wrestlings.

WF: Hast Du es nötig sehr auf die Ernährung zu achten oder kannst Du Dir ruhigen Gewissens auch mal den einen oder anderen Cheat Day gönnen?

C: Nee, ich lebe von Mc Donalds und Pizza, was ist eine Diät;-). Spaß beiseite, ich bin sehr streng zu mir selbst, halte mich im Studio fit und durch mein Training, eine gesunde Ernährung folgt dann…leider.

WF: Was liegt Dir mehr, Singles oder Tag Team Wrestling?

C: Ok, ich hatte mehrere Team Matches die mir sehr gefallen haben, aber: So lange es kein „Team Swag“ geben wird, liebe ich es solo zu wrestlen.

WF: Hast Du Dir Dein ziemlich geiles Entrance Theme selber ausgesucht?

C: Ich wählte es als etwas was ich für mich selbst haben wollte. Ich glaube der Entrance ist so ziemlich das wichtigste, darum wollte ich ein Theme das mich am besten etablieren würde und noch wichtiger, zeigt was ich geniesse.

WF: Zum Abschluss bitten wir Dich noch um ein paar Worte an Deine Fans in Deutschland.

C: Was geht ab Deutschland??? Ich hoffe das ich eines Tages mit Euch den Swag aufdrehen kann. Ich habe gehört das Ihr Fans alle ein bisschen verrückt seit, genau das liebe ich!

WF: Vielen, vielen Dank für Deine Zeit und alles Gute für die Zukunft!

C: ich sage Danke 🙂

About