Tayra Gates im WrestlingFever.de Interview (30.06.2021)

WF: Wir freuen uns den Fans ein weiteres deutschsprachiges und weibliches Talent vorstellen zu dürfen, danke für deine Zusage, Tayra!

TG: Sehr gerne, freue mich da zu sein.

WF: Du hast Dein Handwerk bei Alex Wright in Heßdorf erlernt, ist das so richtig oder warst Du zuvor auch schon unterwegs und aktiv?

TG: Das ist korrekt, ich habe bei Alex Wright angefangen zu trainieren und war davor auch nicht woanders aktiv.

WF: Weißt Du noch wie der Name „Whisper“ entstand, damals?

TG: Das ist im Zusammenarbeit mit Alex entstanden. Wir haben geschaut was am besten zu mir passt, also sowohl vom Charakter als auch Im Ring.

WF: Ist es richtig, dass du die NEW dann 2018 verlassen hast und fortan als „Tayra Gates“ angetreten ist, oder kam der Namenswechsel eher im Zuge der Weiterentwicklung zustande?

TG: Ich habe mich weiterentwickelt und dazu hat „Whisper“ dann einfach nicht mehr gepasst, daher dann der Namenswechsel.

WF: Es wäre schön, wenn Du uns die Entstehung Deines neuen Namens erklären könntest…

TG:“ Tayra“ kommt aus dem skandinavischen und bedeutet „kämpferische Kriegsgöttin‘, ich hab dem Namen damals gehört und fande ihn passend.

WF: Tayra, jedes Talent kam in der Regel über die Wrestling Sendungen im TV zum Sports Entertainment… weißt Du noch wie Du damals dazu gekommen bist und was Dir so gefallen hatte?

TG: Mich haben meine Cousine und Cousin damals darauf gebracht, die beiden haben das früher immer geschaut und mich damit dann angesteckt.

WF: Wie änderte sich Deine Sicht auf das Business nach den ersten Trainingseinheiten – Gibt es etwas, was Du Dir total anders vorgestellt hattest?

TG: Ich hatte keine Ahnung was mich erwartet, hab mich da überraschen lassen. Mir hat danach echt alles weh getan, aber ich wollte unbedingt weiter machen.

WF: Harry Potter hat dich bereits nicht nur zu einem Tattoo inspiriert, was hast Du Dir stechen lassen und warum fasziniert Dich diese Filmreihe so?

TG: Sowohl die Bücher als auch die Filme haben mich meine komplette Kindheit & Jugend begleitet und fasziniert, fand das als erstes Tattoo dann sehr passend, da es wie gesagt mich lange begleitet hat.

WF: Weltweit leidet die Szene zum großen teil unter der Corona Pandemie, welchen Einfluss hat dies auf dein privates und berufliches Leben aktuell?

TG: ich persönlich habe das Glück in einem Systemrelevanten Berug zu arbeiten daher hat sich in der Hinsicht nicht so viel geändert.
Ich bin aber froh das sich die Einschränkungen langsam wieder lockern, man hat schon gemerkt wie das langsam und sicher an den Nerven zerrt ob bei einem selbst oder auch anderen.

WF: Wie realistisch siehst Du eine Live Show 2021 in Deutschland?

TG: Wenn es so bleibt und die Lage sich immer weiter beruhigt, hoffe ich natürlich das es eventuell so gegen September Live Events gibt. Ist eine Vorsichtige Prognose, aber mal Daumen drücken.

WF: Gibt es so etwas wie Idole oder Vorbilder für Dich, Du darfst gerne auch aktuelle Kolleginnen nennen?!

TG: Also Wrestler und Wrestlerinnen die mich bewegt haben zum Training zu gehen waren Lita, Mickie James und Shawn Michaels und das sind auch definitiv die, die als Vorbilder nennen würde.

WF: Gelten bei einem Wrestling Training die gleichen Regeln und Wiederholungen für die Damen & Herren?

TG: Ich war bis jetzt nur in Schulen wo Männer und Frauen die gleichen Regeln hatten und ich denke das ist auch gut so, es bereitet einen definitiv besser vor als wenn man da Unterschiede machen würde.

WF: Kürzlich hast Du endlich dein Debüt bei wXw gefeiert – Wir gratulieren! Wie kam es denn dazu und wie ist es, ohne Fans zu tapen?

TG: Vielen Dank! Ich bin froh das ich als Teil der neu gestarteten Women’s Division bei den Tapings dabei sein durfte, durch diesen Neustart ist dann auch der Kontakt entstanden.
Es ist definitiv Gewöhnungsbedürftig ohne Fans zu catchen, aber man hat sich auch daran irgendwie gewöhnt.

WF: Dein Entrance Theme / Video finde ich äußerst gelungen. Konntest Du das mit aussuchen und von wem stammt es?

TG: Ich bin auch äußersts zufrieden damit, natürlich gab es im Vorfeld Gespräche mit den zuständigen Personen der wXw um da was passendes zu finden.

WF: Bist Du jetzt exklusiv bei wXw oder handelt es sich „nur“ erstmal um ein paar Auftritte, in Deiner Promo sagtest Du ja, dass Du froh bist „endlich angekommen“ zu sein?!

TG: Warten wir mal die Zukunft ab 😉

WF: Tayra, welche Ziele hast Du Dir generell in diesem Biz gesteckt, gibt es evtl. Länder wo du noch unbedingt auftreten möchtest? Bestimmte Gimmick Matches die du gerne mal bestreiten würdest oder Wunschgegner?

TG: Auf meiner Wunschliste was die Länder angeht, stehen definitiv England und Irland ganz weit oben, die USA wäre natürlich auch wirklich genial irgendwann.
Mit dem Street Fight 2019 bei der GHW hab ich schon einiges abgedeckt was ich gerne mal machen wollte, ansonsten würde ich auch wirklich gerne mal einen SteelCage Match bestreiten.
Die Liste der Wunschgegner ist wirklich unendlich lang, aber wenn wir mal hier im deutschen Raum bleiben, wäre es tatsächlich ein Singles Match gegen Baby Allison, tatsächlich standen wir uns bis jetzt nur in Tag Team Matches gegenüber.

WF: Wir hoffen Du bleibst gesund und wünschen Dir alles erdenklich Gute! Dankeschön!

TG: Vielen Dank und bleibt mir auch alles Gesund!
Du kannst dieses tolle DVD-Set direkt bei Amazon bestellen:

Folge uns auf INSTAGRAM, FACEBOOK & TWITTER

About

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung