Eric Escobar im WrestlingFever.de Interview (08.02.2011)

Eric Pérez kennen die meisten Wrestling Fans wohl als „Eric Escobar“, bzw. als  ehem. WWE Superstar der im Januar 2010 entlassen wurde. Eric debütierte zuerst als Heel an der Seite von Vickie Guerrero um sich später aber von ihr zu lösen. Viele wissen nicht, dass Eric seit 2005 unter WWE (FCW) Vertrag stand und er einer von wenigen ist, die es auch tatsächlich noch ins WWE TV geschafft hatten. Eric erzählt über die Zeit bei FCW, WWE, Vickie Guerrero, den Charakter Escobar, die Entlassung u.v.m

—-

WF: Im Namen von WrestlingFever.de danke ich Dir für die Möglichkeit, ein Interview mit Dir führen zu dürfen!

Eric: Hallo, mein Name ist Escobar… (in Deutsch)

WF: Die Fans kennen Dich als „Eric Escobar“ aus der WWE! Bis zur WWE war es jedoch ein langer Weg. So hast Du auch Erfahrung bei WWC und Carlos Colon machen können. Wie erinnerst Du Dich an die WWC, als Promotion und Arbeitgeber?

ERIC: Nun ich startete bereits 2000 bei der IWA und ich denke ehrlich, das es nicht eine sondern beide Companys waren, von denen ich lernen konnte. Beide unterscheiden sich, IWA bietet mehr das Moderne, ist produktiv und WWC ist mehr konservativ, jedoch ist jede Company für sich gut.

WF: Carlos`s Söhne Primo und Carlito sind ebenfalls aus WWE bekannt. Wenn man sich mit Dir beschäftigt, stößt man immer auf Primo, mit dem Du angeblich so Deine Probleme gehabt haben sollst. Es gab im Internet sogar zu lesen, dass dies zu Deiner Entlassung von WWE geführt hat. Was ist da dran?

ERIC: Wie Du schon gesagt hast, es ist ein GERÜCHT, es ist nie passiert. Ich glaube das dies jemand behauptet um mir Ärger zu bescheren. Ich stehe immer noch mit Primo und Carlito in Kontakt, wir schreiben von Zeit zu Zeit einander und ich denke, es gab und gibt keine Probleme zwischen uns.

WF: Wenn man die Möglichkeit bekommt, für eine Promotion wie WWE zu arbeiten, ist das sicherlich für viele ein Traum. Wie kam die Zusammenarbeit zwischen Dir und WWE zusammen?

ERIC: Es kostete mich einige Zeit aber ich unterzeichnete meinen Entwicklungs-Vertrag 2005, ich ging zuerst zu DSW bis alle zu FCW gschickt wurden, es war ein Teil des Prozesses. Ich hielt in allen Companys in denen ich arbeitete auch Titel, wie ich aber sagte, es war ein langer Prozess.

WF: „Eric Escobar“ war ein Gimmick bei WWE. Wer hatte die Idee dazu und wie hat Dir Deine Rolle an Vickies Seite gefallen?

ERIC: Der Charakter wurde so oft geändert, bisher im TV zu sehen war und dieser war nicht ich. Es war mehr ein bezahlter Part für einen Film. Aber hey, Du musst für die Hand spielen, mit der Du einen Deal hast.

Der Name kommt von einer Liste kreativer Leute und ich mochte immer den zweiten Namen (Escobar).

Mit Vickie zu arbeiten war eine schöne Erfahrung, sie hat Klasse, ist lustig und schön mit dieser Lady zusammen zu arbeiten. Ich denke sie ist eine Bereicherung für die Company.

WF: Gibt es etwas, was Du persönlich gerne bei WWE gemacht hättest?

ERIC: Yeah, ich wollte gerne etwas mehr ich selbst sein und auch mehr Zeit haben, um den Charakter rüber zu bringen, so wie ich es bei den Nachwuchsligen hatte. Aber ich bereue nichts.

WF: Bei Wikipedia steht, dass Du ein Fan von Kurt Angle bist und das Micwork von Dwayne „The Rock“ Johnson schätzt. Gab oder gibt es für Dich auch andere Vorbilder, Personen die Du schätzt?

ERIC: Sicher, da gibt es einige, Edge, HHH, Jericho, Taker, Cena….Ich meine es gibt so viele von ihnen und jeder bietet was anderes.

WF: Viele wissen nicht, dass Du eigentlich ab 2005 schon für WWE gearbeitet hast! Welche Erinnerungen hast Du an die Zeit bei FCW, bzw. welche Freundschaften bildeten sich?

ERIC: Ich bin mir sicher einige Freunde gewonnen zu haben, bin mir aber auch sicher, einige Feinde zu haben. Es liegt in der Natur dieses Business, das dich nicht jeder mag.

Mit einigen Freunden bleibe ich in Kontakt, einige scheinen mich vergessen zu haben, so dass sie wohl nicht meine wahren Freunde waren. Mit all den Trainer bei FCW stehe ich in Kontakt, Steve Keirn, Dr Tom Prichard, Norman Smiley und Dusty Rhodes. Sie hatten immer ein Auge auf mich, schreiben mir und fragen stets, was ich tue und wie es mir geht. Schön zu wissen, das man vermisst wird.

WF: Bei FCW konntest Du Tag Team und World Heavyweight Champion werden. Wie erinnerst Du Dich an den WHC Gewinn?

ERIC: Es fühlt sich großartig an, es war unglaublich, als mir die Company das Vertrauen und den “Ball” gab uum damit zu laufen!

WF: Wenn man aus einem anderen Land kommt wie den USA ist sicherlich auch der amerikanische Stil neu für Dich. Welche Unterschiede gibt es noch zwischen dem Stil der Amerikaner und der, der Puerto Ricaner?

ERIC: Der Puerto Rico Style besteht mehr aus Brawling, wir sind natürliche Kämpfer, „Hitzköpfe“ so dass ich glaube, das die in unserer Natur liegt.

WF: Welche Rolle hättest Du gerne bei WWE verkörpert oder wen hättest Du gerne mal gewrestlet?

ERIC: Wie ich zuvor schon sagte, wollte ich gerne etwas mehr ich selbst sein, ein aggressiver schlauer Arsch…hahaha. Ich bin ein lustiger Typ und eigentlich leicht zu händeln.

Wenn ich aussuchen könnte, mit wem ich in den Ring steige, wäre es The Rock, ich denke, er war ein ausgezeichneter Performer, aber auch Cena, Edge, HHH, Taker um nur ein paar zu nennen.

WF: Hast Du schon mal die Möglichkeit gehabt, Deutschland zu besuchen? Was weißt Du über unser Land?

ERIC: Ich glaube ich war mit WWE schon da, bin mir aber nicht sicher, ha ha ha.
Viel weiß ich über euer Land nicht, es gibt viele hübsche Frauen dort., Ich bin kein Geschichtsfan oder so was also entschuldigt bitte.

WF: Bei FCW hast Du sicherlich Chris „Bambikiller Raaber“ Raaber kennen gelernt, der auch als Christoph Hertzog bei FCW bekannt war. Leider schaffte er es bisher nicht ins WWE TV. Welchen Eindruck machte der Österreicher auf Dich?

ERIC: Ich denke er ist ein großartiger Typ, mit dem ich auch zusammen war. Auf der einen Seite sagten mir die Leute, das er da dieses Ding mit seinem Namen macht, das er in etwa so klang wie „Essssscobar“ wie ich es mache. Ich sehe es nicht so, wenn es aber so war, dann danke – ich fühle mich geschmeichelt.

WF: Nehmen wir an: Heel oder Face. Welche Rolle würdest Du für ein Debüt bei einer Major Promotion bevorzugen?

ERIC: Das ist egal, solange ich Spaß dran habe und die Fans auch.

WF: Auch nach WWE geht es für Dich weiter. Wo kann man Dich aktuell sehen, wie stehst Du zu TNA und ist ein WWE Comeback für Dich möglich?

ERIC: TNA ist gut, wie ich meine. Wäre es nicht so, hätten sie schon aufgegeben. Ich hoffe auf ein Comeback für mich aber Du weißt ja nie.

WF: Warum denkst Du, hat man ein viel versprechendes Talent wie Dich entlassen? Gab es Gründe?

Eric: Ich habe keine Ahnung, aber wie ich zuvor sagte, es muss Dich nur jemand nicht mögen und Du weißt es nicht.

WF: Ich danke Dir im Namen von WrestlingFever.de für dieses Interview!

Eric: Danke! (Deutsch geantwortet)

About