WrestlingFever Interview: Ray Sefo vom 22.01.2007

raysefo1996 trat Ray Sefo erstmals im K-1 an. Sein Debüt verlor er jedoch gegen Ernesto Hoost. Später bezwang er zahlreiche Gegner wie Mark Hunt, Peter Aerts, Bob Sapp oder Jérôme Le Banner. Sein größter Erfolg im K-1 war das Erreichen der Finalrunde der Weltmeisterschaft 2005, dass er nicht gewann.

—-

Wrestlingfever.de: Danke für das Interview, wie geht es dir?

Ray Sefo: Gut, danke

Wrestlingfever.de: Wann und warum hast Du angefangen zu kämpfen?

Ray Sefo: Mein Urgroßvater, mein Großvater, mein Vater, meine Onkel, eigentlich alle Männer in meiner Familie waren Boxer und so kam ich zum Kampfsport. Ich meine, ich war nicht darauf aus ein Kämpfer zu werden, ich wolle eigentlich ein Polizist werden, als ich jünger war. Als ich älter geworden bin, liebte ich Jackie Chan, Bruce Lee und all die anderen Martial Artists, welche in den Filmen zu sehen waren. Eines Tages fragte mich einer meiner Freunde ob ich mit ihm zu einer seiner Klassen gehen wollte, anfangs habe ich nicht gewusst von welcher art Klasse er gesprochen hat, weil ich nicht wusste das er irgendeine Form von Martial Arts machte. Dann hat er mit gesagt, dass er seit ungefähr einem Jahr Wing Chun macht, so kam ich mit und am selben Tag habe ich mich der Klasse angeschlossen. Ich machte für 5 Jahre Wing Chun bevor ich meinen Stil änderte und mit dem Muay Thai Boxen begann. Im Jahr 2000 begann ich mit dem Ju Jitsu Training mit einem meiner Freunde namens Royce Grace, der Rest ist Geschichte. Ich hatte meinen ersten Kampf im Ring als ich 18 Jahre alt war…

Wrestlingfever.de: Wer hatte den größten Einfluss in Deinem Leben?

Ray Sefo: Ich würde sagen meine Familie und meine Freunde – welche auch Teil meines Teams sind.

Wrestlingfever.de: Was ist Dein ultimatives Ziel im K-1?

Ray Sefo: Das Gleiche wie jeder andere, den K1 World Grand Prix zu gewinnen, daneben natürlich noch um zu sehen wie K-1 immer größer wird und dadurch neue Herausforderungen für jetzige und zukünftige Kämpfer entstehen.

Wrestlingfever.de: Was ist Deine ultimative Waffe in einem Kampf?

Ray Sefo: Ich würde sagen die Tauruns 13 Super Pistole, nur ein Scherz. Es ist schwierig zu sagen, weil ich an allen Bereichen (betreffend meines Kampfsportes) arbeite. Aber wenn ich eines auswählen müsste würde ich sagen, meine stärkste Waffe ist mein Kopf.

Wrestlingfever.de: Was denkst du, wirst du nach Deiner Zeit als Kämpfer machen?

Ray Sefo: Im Moment mache ich einige Dinge aber in Filmen mitzuwirken, wäre eine weitere Option – wenn ich mit den Kämpfen aufgehört habe. Eine andere Sache wäre das Kommentieren meines Sportes.

Wrestlingfever.de: Was sind deine Stärken und Schwächen?

Ray Sefo: Stärken, wie ich früher gesagt habe es sollte mein Kopf sein und meine Schwachstelle, um das zu sagen muss ich ein paar Jahre zurückblicken. Damals könnte es mein Gewicht gewesen sein, aber natürlich hatte ich damit kein Problem. Heutzutage achte ich mehr darauf, was ich an einem Tag so esse. Natürlich esse ich manchmal Junk Food, ich meine ein bisschen ist hin und wieder ok, aber nicht wie früher…. ha ha ha ha

Wrestlingfever.de: Wie entwickelst du die Strategie für deine Kämpfe?

Ray Sefo: Ich kenne die meisten Leute gegen die ich antrete also kümmere ich mich nicht so viel zu die Strategie.

Wrestlingfever.de: Was war bis jetzt die größte Herausforderung in deiner Karriere?

Ray Sefo: Ich denke meine größte Herausforderung war das Bewältigen meiner Verletzungen.

Wrestlingfever.de: Du hast Deinen letzten Kampf gegen Melvin Manhoef beim K-1 World GP 2006 gewonnen. Kannst du uns etwas über den Kampf sagen?

Ray Sefo: Melvin ist ein toller Kämpfer, als K-1 mir mitgeteilt hat, das ich gegen in kämpfen werde, habe ich nach ein Paar Videos von ihm gefragt, um zu sehen, gegen wen ich antrete. Was ich auf dem Video gesehen habe, war ein Mann der sehr schnell und ein starker vollkommener Kämpfer ist. Ich war beeindruckt davon, wie er die Dinge im Ring angegangen ist. Über den Kampf ist nicht viel zu sagen, weil er nicht sehr lange dauerte.

Wrestlingfever.de: Was hast Du seit deinem letzten Kampf gemacht?

Ray Sefo: Nach meinem letzten Kampf bin ich nach Prag für die dort stattfindende K-1 Show gereist . Es hat sich herausgestellt, das alles großartig war. Die Leute waren großartig und gaben mir das Gefühl zuhause zu sein. Ich kann es nicht erwarten wieder dorthin zurück zu kommen. Von dort bin ich nach Neuseeland geflogen um meine Eltern zu Weihnachten zu überraschen. Im neuen Jahr war ich zurück in Las Vegas, eine Woche später habe ich begonnen, für meinen nächsten Kampf zu trainieren.

Wrestlingfever.de: Weist Du denn bereits wann du das nächste Mal kämpfst und wer dein Gegner sein wird?

Ray Sefo: Ich weiss, dass ich im März in Japan kämpfen werde, aber meinen Gegner kenne ich noch nicht!

Wrestlingfever.de: In Deiner Karriere hattest du einen Mixed Martial Arts Kampf gegen Min Soo Kim bei K-1-Hero’s 2. Wie war es unter MMA Regeln zu kämpfen? Willst du in Zukunft mehr MMA Kämpfe bestreiten?

Ray Sefo: Sicherlich ist es ein Unterschied, im Vergleich zu den K-1 Regeln aber ich denke darum macht es Spaß mal etwas anderes zu machen. Ja ich würde gerne wieder MMA kämpfen, vielleicht werde ich einen Kampf dieses Jahr haben, wir werden sehen—

Wrestlingfever.de: Dein Spitznamen ist Sugarfoot. Wie hast Du den Namen bekommen.

Ray Sefo: Wenn ich boxe ist es Sugar Ray, wenn ich Kickboxe ist es Sugarfoot, aber ich verwende diesen Namen nicht mehr es ist jetzt nur noch Sugar Ray…

Wrestlingfever.de: Hast du eine Nachricht für deine Fans aus Deutschland, Österreich und der Schweiz?

Ray Sefo: Ja zu allen Fans in Deutschland, Österreich und Schweiz würde ich gerne Danke sagen für all eure Liebe und Unterstützung. Ich bin auch sehr dankbar für die vielen E-Mails die ich von jedem bekomme, ihr habt keine Ahnung wie ich fühle wenn ich all Eure E-Mails lese. Danke und Gott schütze Euch alle…

Wrestlingfever.de: Name Association…

Familie: LIEBE
K-1: LEIDENSCHAFT
Fight Academy: SEFO
Semmy Schilt: GROSS und GEFÄHRLICH
Neuseeland: HEIMAT
Ray Sefo: FAMILIE & FREUNDE, LIEBE

RaySefo.com

About