Mr. Exotic Erotic im WrestlingFever.de Interview (23.08.2016)

WF: Schön, das wir wieder einmal Zeit für ein Interview gefunden haben, das letzte ist schon ein paar Jahre her. Wie geht es dir aktuell?

ME: Vielen Dank. Ich freue mich über das erneute Interesse. Mir geht es gut, ich bin gesund und fit!

WF: Du hast Dich in den letzten Jahren toll entwickelt und bist aktuell regelmäßig in Deutschland zu sehen. Trittst Du noch in der Schweiz an, lebst Du noch dort?

ME: Ja, ich lebe noch in der Schweiz, aber leider trete ich dort momentan nicht auf.

WF: Deine optische Veränderung folgt Deiner Weiterentwicklung im Ring, die hier nicht nur manch neuen Fan begeistert. Gibt es „Calvin Carter“ noch oder bist Du nur noch „Mister Exotic Erotic“?

ME: Es gibt Oliver Carter noch. Aber bei der NEW bin ich „Mister Exotic Erotic“.

WF: Für die Fans die Dich länger nicht gesehen haben, wie hat sich Dein Charakter im wesentlichen verändert?

ME: Ich bin viel reifer geworden und weiß was ich im Ring zeigen und verkörpern möchte. Dadurch bin ich im Charakter viel stärker und selbstbewusster geworden.

WF: Du hast viele Jahre trainiert und Erfahrungen gesammelt – international um dann Erfolge zu feiern. Aktuell bist du NEW World Heavyweight Champion. Erkläre den doch bitte Fans mal, mit wie viel Arbeit dieser Erfolg verbunden war / ist…

ME: Es ist nun mal so, wer erfolgreich sein will muss hart arbeiten und das habe ich auch gemacht bzw. ich tu es immer noch. Ich trainiere mehrere Stunden im Gym, wie auch im Ring, studiere jeden Tag Wrestling Kämpfe damit ich etwas neues dazu lernen kann, an Show Tagen fahre ich mehrere Stunden bis ich ans Ziel komme. Aber es ist weder eine Last, noch fällt es mir schwer diese Dinge zu tun, für mich gehören diese Punkte dazu und die erledige ich mit großer Freude.

WF: Wie lange fährst Du beispielsweise einfach nach Deutschland zu einer NEW Show?

ME: Ich fahre etwas mehr als 4 Stunden einfach.

WF: Was bedeutet es für Dich nun „NEW World Heavyweight Champion“ und damit das Aushängeschild der NEW zu sein?

ME: Das ist natürlich eine große Ehre für mich. Das ich der Champion bin zeigt auch, dass sich meine Arbeit gelohnt hat. Ich werde von der NEW geschätzt und sie haben Vertrauen in mich gesetzt. Ich werde sie nicht enttäuschen und gerne zurückgeben.

WF: Du hast vorher gesagt, dass Du aktuell nicht in der Schweiz antrittst, ist das so weil es wenige Shows gibt oder ist die SWE uninteressant für Dich?

ME: Weder noch. Das es wenige Shows gibt ist nun leider so, aber das würde mich nicht hindern anzutreten und die SWE wäre interessant für mich doch bis jetzt gab es keine Vereinbarung für zukünftige Shows.

WF: Gibt es noch internationale Ziele oder zukünftige Bookings im Ausland – Wo möchtest Du gerne mal hin?

ME: Ja, es gibt es so einige Ziele. In Ländern wie England, Deutschland, Japan und den USA würde ich mir gerne einen Namen machen. Ich grenze grundsätzlich kein Länder aus, da ich in so vielen Ländern wie möglich auftreten möchte um jedes Publikum zu begeistern.

WF: Du bist ein dunkelhäutiger Wrestler, hast Du dadurch aufgrund der aktuellen Flüchtlingspolitik und der jüngsten Terroranschläge Skepsis oder so etwas wie Misstrauen erfahren müssen?

ME: Nein bis jetzt noch nicht und ich hoffe natürlich, dass das so bleibt. Vorurteile gibt es natürlich überall aber man darf eben nicht vergessen, das jeder Mensch unterschiedlich ist. Wrestling ist ein Sport das viele Nationen verbindet und unser Sport lebt ja von Toleranz und Respekt.

WF: Du hast nach all den Jahren sicherlich eine interessante Road Story für uns…..

ME: Die Anreise für die im April 2016 stattfindende NEW No Regrets Show war recht anstrengend. Ich habe Cash Crash und Jay Cruise am Bahnhof in Zürich abgeholt und habe versehentlich im Parkverbot geparkt, damit sie schnell ihre Sachen ins Auto werfen und wir weiter nach Deutschland fahren konnten. Die Zivilpolizisten waren aber schneller und haben mich nach meinem Ausweis und den Papieren gefragt. Also hab ich ihnen die Sachen gereicht und wurde von der Frage „Sind sie behindert?“ überrascht. Es stellte sich heraus das ich auf dem Behinderten Parkplatz geparkt hatte. Ich versuchte ihnen zu erklären, dass ich nur schnell da bin, um die anderen einsteigen zu lassen, aber es brachte alles nichts. Ich war auch wütend und habe direkt zurück „geantwortet“ und eine Strafe erhalten. Wegen dem wurde ich bei der Fahrt von beiden ausgelacht.

Auf der Autobahn wollte mich einer nicht überholen lassen und ich habe Gas gegeben. Jay dachte sich, es wäre genial dem anderen DEN Finger zu zeigen. Nun folgte uns dieser bis zur einer Raststätte, schrieb mein Kennzeichen auf und sagte, er würde uns wegen Beleidigung anzeigen. Ich warte bis heute noch auf diese Anzeige…Dazu kam noch, das an diesem Tag die Schulferien begonnen hatten. So hatte ich am Ende des Tages eine Strafe, eine mögliche Anzeige und 6,5 Stunden fahrt, statt nur 4.

WF: Welche persönlichen Ziele hast Du Dir noch gesetzt?

ME: Möglichst lange den NEW Gürtel halten und zu verteidigen. Des Weiteren möchte ich in so vielen Ländern wie möglich auftreten, überzeugen und natürlich für DIE WWE zu arbeiten.

WF: Wir wünschen Dir alles erdenklich gute, vor allem Gesundheit. Was wünscht Du Dir für die Zukunft und hast Du noch einige Worte an Deine (NEW) Fans?

ME: Vielen Dank. Ich danke auch für das Interview. Natürlich wünsche ich mir selber mehr persönliche Erfolge und viele weitere tolle Wrestling Jahre. Bei den Fans würde ich mich gerne für die tolle Unterstützung die sie unseren Sport widmen bedanken und hoffe, wir können weitere neue Gesichter für unsere Shows (egal welche Ligen in Deutschland und der Schweiz) begrüßen und begeistern.

About