Mexx im WrestlingFever.de Interview (06.10.2012)

Sein Vater hatte sich eigentlich gewünscht, dass sein Sohn irgendwann in seine Fußstapfen tritt um Profifußballer zu werden, dennoch hatte „Mexx“ ein anderes Ziel vor Augen. Schließlich war es doch sein Vater, der ihm das Pro Wrestling im TV zeigte. Nach Boxen, Basketball, Fußball etc. setzte sich letztendlich seine Leidenschaft durch: Pro Wrestling. Mexx gilt als österreichischer Allrounder, der mit seinem Look auch im Ring überzeugen kann und über, bzw. für „Big“ Otto Wanz sein erstes „seriöses“ Match bestritt.

WF: Lange hatten wir es geplant, heute ist es soweit – das erste Interview mit dem österreichischen Allrounder/ Powerhouse Mexx. Hallo, wir hoffen es geht Dir gut?

Mexx: Hallo, ja danke! Bin fit. Wie geht es Dir, Markus?

WF: Vielen Dank, auch gut. Du steigst nun schon etwas mehr als 3 Jahre in den Ring und bei den Fans kommst Du gut an. Viele sprechen von einer stetigen Steigerung. Wie siehst Du das?

Mexx: Ja stimmt, ich bin jetzt ein bisschen mehr als 3 Jahre im Profigeschehen, war aber vorher schon seit 2003 Backyarder – den Veteranen gefällt das natürlich nicht. Man(n) nimmt mit jedem weiteren Match eigentlich immer was mit bzw. lernt dazu.

WF: Deine Backyard Vergangenheit scheint für Dich kein Problem da zu stellen, Du sprichst offen darüber. Viele Deiner Kollegen hüllen da eher den Mantel des Schweigens darüber …

Mexx: Warum soll ich nicht offen darüber sprechen!? Es ist ja ein Teil meiner Vergangenheit! Dadurch hab ich viel gelernt, obwohl es komisch klingt, ist es so!

Als ich bei Bambi zu trainieren anfing, half es mir voll, da ich schon einen Plan hatte wie man fällt, wie man einige Moves ausführt usw. Da half der Auftritt 2006 für Otto Wanz auch viel! Ein Kollege und ich schickten Otto die Backyardvideos, er war nicht abgelehnt und verhalf uns zu einem Auftritt! Ich stehe heute noch zu unserer Backyardliga UKWA die immer populärer wird, da wir ja immer mehr Jungtalente dazu holen! Und die gibt es jetzt schon seit November 2004.

WF: Das heißt, Du kamst über Big Otto Wanz eigentlich zum Profi-Catchen?

Mexx: Na ja, wir hatten ein Training bei Otto und dann einen Auftritt Ende 2006! Dann fing ich erst wieder im November 2008 bei Bambi zu trainieren an um im September 2009 meinen ersten Profi Kampf! Das „Backyard“ ging durchgehend von 2003 bis eigentlich jetzt! Obwohl jetzt die UKWA Shows nicht mehr zum Backyard gehört, finde ich, da ja alle die dort auftreten, bei Profis trainieren!

WF: Wirklich alle?

Mexx: Ein paar sind dabei, die ich und Dragan trainieren.

WF: Welche Erinnerungen hast Du an Otto Wanz. Schaut man da auf? Hast Du eine spezielle Geschichte zu oder über ihm, ein Erlebnis?

Mexx: Ja man schaut zu ihm auf! Eine Erinnerung die ich an ihn habe ist die, wo er zu mir sagte: „Es wird mal ein Gegner kommen, der sich dir in den Weg stellt bzw. sich nicht hinlegen will – Was machst du dann?“ Nach einigem zögern und überlegen sagte ich: „Ihn Weghauen!?“ worauf er antwortete: „Richtig, ihn Weghauen!“

WF: Sicherlich hast Du Dich auch im Fußball versucht. Dein Vater ist ein bekannter Spieler gewesen. Wie schwer war der Weg vom Fußball zum Wrestling und was sagt Dein Vater dazu?

Mexx: Ja, mein Vater war ein sehr bekannter Fußballer gewesen, er war neben Österreich und Deutschland auch als Spieler in Belgien bei Standard Lüttich! Ich hab es auch 10 Jahre lang versucht. Ich war Tormann und schaffte es leider nur in die Landesliga (4te Liga in Österreich). Der Weg zum Wrestling fiel mir nicht schwer, da es mich immer interessierte! Meine Fußballtrainer regten sich immer auf, da ich beim Wrestling Training war oder am WE erste Matches bestritt, darum war es leicht für mich, dem Fußball den Rücken zu kehren und meine Leidenschaft weiter zu betreiben.

Mein Vater hatte er sich früher schon darüber aufgeregt, als ich mit dem Fußball aufgehört hatte. aber jetzt steht er total hinter mir, wie auch meine Mutter! Die waren schon in Leoben live dabei und mein Vater sogar einmal bei der NEW. Schließlich bin ich eigentlich durch meinen Vater zum Wrestling gekommen, ja.

WF: Wie sieht Dein Vater das Pro Wrestling?

Mexx: Er steht eher mehr auf die 90er, wo alles noch Oldschool war z.B. Auf den Ultimate Warrior, Oldschool Undertaker usw. aber ab und zu nimmt er dann bei Sky wieder ein PPV auf und dann schauen wir es zusammen an! Wir regen uns immer auf, dass die heutigen nicht mehr so aufgeblasen sind, wie die aus den 90ern.

WF: Wie schauen Eure Favoriten derzeit aus, in und außerhalb der WWE?

Mexx: Meine Favoriten waren immer Bret Hart, Bill Goldberg, Brock Lesnar (Powerhouses) sowie auch Mr. Perfect. Heute gefallen mir Daniel Bryan und Chris Jericho sowie Brock Lesnar.

WF: Du bist also über den Fußball, Boxen zum, Wrestling gekommen. Welche Hobbys hast Du noch?

Mexx: Nein, genau genommen waren es Basketball, Handball, Boxen, dann Fußball und letztendlich Wrestling.

WF: Du scheinst großen Wert auf das „Selling“ zu legen 😉

Mexx: Ja stimmt! Wie kommst du da drauf!? Ich finde, man sollte seinen Gegner immer gut ausschauen lassen, weil jeder will dass seine Moves gut rüber kommen! Ich mag die Wrestler nicht, die einen nicht gut ausschauen lassen. Warum soll ich ihn dann gut ausschauen lassen, wenn er das nicht tut!?

WF: Wie stehst Du zu Steroiden? Hast Du Erfahrungen damit?

Mexx: Das ist jedem selber überlassen, ob man mit Steroiden nachhilft oder nicht!
probieren kann man es ja, aber übertreiben sollte man es nicht!

WF: Wie sieht so ein Training bei Dir aus, achtest Du auf spezielle Ernährung?

Mexx: 3-mal die Woche Fitnessstudio, 2-mal Wrestling oder MMA Training!
Hm, ehrlich gesagt eher nicht so, aber ich schau schon, dass ich nicht irgendwas esse! Es muss schon viele Proteine bzw. viele Kohlehydrate haben!

WF: Dieses „Backyard“ Thema lässt mich nicht los. Viele heutige Stars (auch in den USA) haben ihre Erfahrungen, verschweigen es lieber. Deine Antwort bzgl. Fallschule hat mich irritiert. Wie kann man eine ordentliche Fallschule ohne richtige Ausbildung erlernen? Ich kann mir vorstellen dass Bambi und auch Kovac anderer Meinung sind ?!

Mexx: Also ich hab mir das Fallen vom Fernsehen abgeschaut, ist zwar komisch, aber es hat so gepasst .Ich habe ja auf der Wiese angefangen, also da hat man dann schon gescheit hinfliegen müssen! Ja Kovac war nie begeistert von dem, aber Bambi war es mehr oder weniger egal…

WF: Du bist über Deinen Vater zum Wrestling gekommen. Er hatte es mit Dir angesehen und Dich hat es sofort gepackt. Gab oder gibt es ein Dream Match für Dich, dass Du bestreiten kannst/konntest?

Mexx: HM, Matches gegen Bones, Murat oder Douglas, das war schon eine Ehre oder das „4 Way Dance Match gegen Legend, Murat und Colen!

WF: Du sprichst GSW an. Wie hat Dir die GSW gefallen, denkst Du ein Produkt dieser Art kann sich in Deutschland durchsetzen?

Mexx: GSW war super! Ja, wenn man nicht zu viel Geld ausgibt für Sachen die nicht so notwendig sind, dann geht das sicher!

WF: Du bist unter anderem auch mit jemanden im Ring gestanden, der als europäischer, heißer US Kandidat gilt.

Mexx: Das Match gegen diese hier ungenannte Person wäre ja auch ein cooles geworden, denk ich, aber nachdem er mir mit einer Ohrfeige mein Trommelfell einriss, zählt das Match nicht zu meinen Lieblings Matches. Eine Ohrfeige kann man kontrollieren und: „Man sieht sich immer zwei mal!“

WF: In Deutschland kann man Dich aktuell regelmäßig bei NEW sehen. Wie gefällt Dir das Konzept, die Liga und das Flair dort?

Mexx: Also finde dass Alex das super macht! Backstage sind dort alle Top und es gibt dort keine Hierarchie. Es ähnelt der WCW aber dort passt eigentlich alles. Ich wollte noch sagen, dass ich mich bei meinen ganzen Fans bedanken will, und besonders bei den Fans der NEW! Danke für die Unterstützung! Ihr seid weltklasse!

WF: Hast Du das schon anders erlebt (Hierarchie)?

Mexx: Leider ja, wo anders (in anderen Ligen) ist es total anders, du wirst als „Rookie“ total runter gemacht. Allein deshalb ist die NEW super, weil eben viele noch „Rookies“ sind. Veteranen wie Bones oder Walter sind lässig drauf.

WF: Gibt es so was wie „Lieblingsgegner“ bei NEW?

Mexx: Lieblingsgegner hm.. gegen Freddy Stahl hat mir das Match total Spaß gemacht, oder auch gegen Adrian Severe! Freu mich schon auf unser TLK Match.

WF: Du bist schon in einigen Ländern wie Deutschland, Österreich & Polen aufgetreten. Gibt es so was wie ein Lieblingsland für Dich?

Mexx: Ja stimmt, nur die Schweiz hast du noch vergessen! Mein Lieblingsland ist inzwischen Deutschland geworden, da ich da die meisten Bookings habe und dort nicht so viel Neid unter den Wrestlern herrscht wie woanders.

WF: Von einem Österreicher zu hören, dass sein Lieblingsland Deutschland ist, ist eher selten. Kannst Du unserem Land (abgesehen von den Bookings) noch etwas anderes, positives abgewinnen?

Mexx: Hm bevorzuge ich nur die Autobahn nach Österreich zurück – Nein Scherz! Hab nicht viel mit Deutschland zu tun, außer wenn ich zum wrestlen rüber fahre!

WF: Wie sind die Shows beispielsweise in Polen organisiert?

Mexx: Sind gar nicht viel schlechter organisiert wie in Österreich oder in Deutschland! Ich war aber schon lange nicht mehr dort, darum weiß ich jetzt nicht wie es dort mittlerweile zugeht.

WF: Wie sind dort die Wrestler und Fans?

Mexx: Das gilt auch für die Wrestler und Fans, dass sie gleich bis ähnlich sind wie bei uns.

WF: Nehmen wir an, Du könntest gegen einen aktuellen WWE/TNA Wrestler in den Ring steigen, für wen würdest Du Dich entscheiden?

Mexx: Ich würde mich entweder für Daniel Bryan oder Brock Lesnar entscheiden! Bryan weil er wrestlerisch sicher der Beste bei der WWE ist und Lesnar, weil er eben sehr intensiv arbeitet und das mir sehr Nahe kommt!

WF: Käme Japan, England oder Amerika als fester Arbeitsplatz für Dich in Frage?

Mexx: Wenn ich dort als Wrestler hauptberuflich ausüben könnte, dann sicher.

WF: Interessiert Dich auch MMA? Käme Vollkontakt für Dich in Frage?

Mexx: UFC interessiert mich sehr, ich trainiere auch ab und zu MMA! Um ehrlich zu sein stehe ich eh auf stiffes Wrestling, also würde es schon in Frage kommen! Hab ja den Sport Boxen mit 14 auch schon betrieben!

WF: Hast Du Favoriten bei UFC?

Mexx: Lesnar war mein Favorit aber jetzt gefällt mir Dos Santos!

WF: Welche Musik hört den der Mann hinter „Mexx“?

Mexx: Also ich stehe voll auf Hardrock, Metal und so!

WF: Wo siehst Du Kollegen wie Franz Dynamite, Daniel Okic, Travis Cross in der Zukunft?

Mexx: Ich schaue nicht auf andere, ich schaue auf mich selbst! Ich hoffe natürlich, dass sie es weit bringen!

WF: Was wünscht Du Dir persönlich?

Mexx: Natürlich eine schöne, verletzungsfreie (mehr oder weniger) Karriere! Vielleicht schaff ich es ja bis ganz nach oben!?

WF: Ich danke Dir für dieses Interview, Mexx!

Mexx: Ich danke Dir, Markus! Es war mir ein Vergnügen! Wir sehen uns und ich hoffe, dass die Fans auch weiterhin den „Mexximum Impact“ unterstützten! Lights out!!!

About